Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Britta K.S.


Free Mitglied, jodwede

Kommentare 18

  • Britta K.S. 31. Mai 2003, 22:35

    so sieht es aus....
    nur konstruktive kritik bringt mich nach vorne, deshalb vielen dank....
  • Adrian Ranfft 31. Mai 2003, 22:23

    Britta: Fein, dann kannst Du die Kritik ja für Dich selbst passend einordnen. :-)
  • Britta K.S. 31. Mai 2003, 21:49

    @ adrian....

    du hast vollkommen recht....
    nur ein schnappschuß ohne jeglichen fotografischen anspruch....
  • Adrian Ranfft 31. Mai 2003, 0:16

    Lothar: Man kann auch an der Komposition kritisieren - dazu gehört übrigens auch die Gestaltung mit der Schärfe etc. Gerade an einer guten Komposition sowie einer guten Idee mangelt es den meisten Bildern - ich schließe meine da sicher nicht aus. Nur sollte man einfach ein bißchen aufgeschlossener sein, wenn andere Leute über die eigenen Bilder sagen, dass sie nicht gefallen. Dann kann man nachfragen, was genau nicht gefällt. Und irgendwann ist man auf einer gemeinsamen Verständnisebene angelangt. Wenn man sich aber nicht bemüht und gleich behauptet, das würde ja eh jeder anders sehen, kann man Kritik und Anregungen nicht aufnehmen.
  • monochrome 30. Mai 2003, 18:31

    Meine Güte, was wollen wir eigentlich, den ultimativen Perfektionismus, wo jedes Bild dem anderen gleicht? Um Gottes willen. Jeder hat seine Sichtweise, zum Beispiel habe ich gerade auch ein Bild einer Pfingstrose gemacht, die sich sehr von dieser unterscheidet, trotzdem kann ich sie nicht vergleichen, weil jeder ein anderes Empfinden hat, Farbe, Schärfe usw. anders warnimmt, vielleicht auch einen anderen Bezug hat. Gemeinsam ist uns die Freude am Sehen und Festhalten. technische Mängel kann ich kritisieren, schiefe Ausschnitte und ähnliches auch. Alles andere ist die Darstellung der eigenen Sichtweise und hier kann man lernen. Ob man aber die jeweils andere Art zu sehen für sich übertragen kann, ist immer die Frage
    LG Lothar
  • Adrian Ranfft 30. Mai 2003, 15:01

    Ina: Warum solltest Du das nicht auch so hinbekommen? Erzähl mal, was Du an diesem Bild so gelungen findest, was Du nicht auch geschafft hättest?
  • IP Eyes 30. Mai 2003, 14:59

    Mir gefällt es, würde es selbst nicht mal so hinbekommen.
    LG, Ina
  • Adrian Ranfft 30. Mai 2003, 14:55

    Nicole: Dürfen nur Kühe über die Qualität von Milch urteilen?
    Ich behaupte nicht, dass meine Bilder spitzenmäßig sind. Ich kenne selber viele Fehler meiner Bilder. Trotzdem kann ich meine Meinung zu anderen Bildern haben. Die Qualität meiner eigenen Bilder hat darauf keinen Einfluss. Warum soll man unbedingt Formel1-Weltmeister sein, um jemand anderem sagen zu dürfen, dass dieser gerade Geisterfahrer spielt?

    Hier in der FC ließt man sehr viel Lob, aber wenig Kritik. Das Ergebnis ist, dass die Lernkurve sehr flach verläuft. Nun kommt jemand, der ein wenig härter kritisiert und schon wird rumgemeckert. Er möge doch bitte selber bessere Bilder machen. Warum nutzt man diese Zeit nicht lieber, um sich mit seinen eigenen Bildern und den Kritiken auseinander zu setzen? Das wäre effektiver. Die meisten Kritiken, die ich hier lese, beziehen sich auf Schärfe, Farben etc. Zur Bildgestaltung sagt kaum jemand etwas. Fehlen die Ideen? Das kann ich mir nicht vorstellen.
    Für die meisten hier ist Fotografie wohl ein Hobby. Aber die Einstellung ähnelt eher der eines Berufsfotografen. Der hat nur eine bestimmte Zeit, um ein Bild zu machen. Sonst ist der Aufwand im verhältnis zu den Einnahmen zu gering. Als Hobbyfotograf sollte man sich eigentlich viel mehr Zeit lassen können. Klar, man muss nicht. Aber warum stellt man dann seine Bilder zur Diskussion?
    Ich schreibe hier keine so harten Kritiken, weil ich rumpöbeln oder andere runter machen will. Meine Kritiken sind gedacht, um anderen Leuten Denkansätze zu bieten. Von Kommentaren wie "Schöne Schärfe" oder "Tolle Farben", wie sie hier oft zu lesen sind, kann man nicht lernen.
    Grüße, Adrian
  • Nicole Lupik 30. Mai 2003, 14:40

    es ist doch keine Rede davon gewesen schnell schnell ein Foto zu machen.
    Man sollte einfach nicht vergessen das es für die meisten hier "nur"ein Hobby ist.
    Das wir durch konstruktieve Kritik nur besser werden können keine Frage,-es sollten dann aber auch nur Vorschläge zur Verbesserung gemacht werden die jeder durch eigene Erfahrung auch gemacht hat und nicht nur einfach aus dem "blauen Dunst" heraus.
    @ Adrian
    habe mir dein Bild angesehen und die,- die du woanders eingestellt hast,-sie sind ok aber Meisterhaft nein das sind sie nicht,-aber die Kritiken die du oft verlauten läßt,-läßt auf einen Meister schließen.
    Es gibt wenig Bilder die im Auge des jeweiligen Betrachters "perfekt sind"
    Perfektion kann auch schnell langweilig werden.
    In erster Linie soll doch das fotografieren Spass machen,-in diesem Sinne immer eine Cam on Board.

    lg Nicole
  • Adrian Ranfft 30. Mai 2003, 13:21

    Hin und wieder muss man sich aber auch mit dem Motiv beschäftigen und nicht nur schnell im Vorbeigehen ein Bild machen. Je mehr man sich mit dem Motiv beschäftigt, desto besser kann man sich vorher schon das fertige Bild vorstellen und desto besser wird das Bild. Warum muss immer alles schnell-schnell gehen? Was treibt Euch?
  • Nicole Lupik 30. Mai 2003, 12:19

    Da kann ich Reiner nur zustimmen!!!
    Gerade bei Blumen Bildern ist es so eine sache die zur hohen Kunst ausgeweitet werden kann und auch von vielen so gehandhabt wird.
    Aber da hätte Britta die schöne Blüte abschneiden müssen und und und ....nei so finde ich es auch besser.Ich persönlich möchte schöne Bilder machen(liegt im Auge des Betrachters) aber nicht 3 Stunden nach der richtigen Lichtquelle suchen.

    lg Nicole
  • Reiner K. 30. Mai 2003, 11:03

    @Adrian, Bilder ohne Defizite wirst du hier vergeblich suchen, und würde jeder Anmerker alle ihm ersichtlichen Mängel eines Bildes dezidiert aufführen, dem Andreas Meier würde in kürzester Zeit die Datenbank platzen ..

    Hätte Britta ein nahezu perfektes Bild bauen wollen, es wäre ihr ein leichtes gewesen, sie hätte die Blüte abgeschnitten, nach Hause getragen, Staub und Tierfrei gemacht, auf schwarzes Tuch gelegt etc. ..

    Schön, das sie genau dies eben nicht gemacht hat ..
    Reiner
  • Adrian Ranfft 30. Mai 2003, 1:59

    Digitalkamera? Wahrscheinlich... der Hintergrund ist zu scharf und damit unruhig. Irgendwie fehlt es diesem Bild an einer Idee.

    Reiner K.: Es gibst stärkere Defizite bei diesem Bild.
  • Mara T. 29. Mai 2003, 23:18

    Ein bißchen Zeichnung fehlt den Blütenblättern, aber den Kummer hab ich leider auch bei Rottönen.
    LG Mara
  • Gisela W. 29. Mai 2003, 23:02

    ... und sie ist wunderschön - man meint den Duft wahrzunehmen. Und dann noch mit Gast...
    LG - Gila
  • Reiner K. 29. Mai 2003, 20:45

    So liebe ich Blümchenbilder, mit Fleischbeilage ..:-)
    Links oben etwas grieselig, aber sonst ein sehr schönes Bild ..
    Reiner
  • monochrome 29. Mai 2003, 19:51

    Es ist zwar noch nicht Pfingsten, aber die ersten blühen hier auch schon. Gut getroffen und schön scharf
    LG Lothar
  • Barbara Langer 29. Mai 2003, 16:50

    bei uns gibt es solche berge nicht und pfingsten ist auch noch nicht :-))

    barbara

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 345
Veröffentlicht
Lizenz ©