Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Uschi Pechloff


World Mitglied, der Nähe von Dinkelsbühl

Herbst-Lyrik

Bei dem Sauwetter heute war mir nach einem Gedicht :-))

Ohhhhhhhh, der böse Fehlerteufel mal wieder:
Der Dichter : Detlev von Liliencron (hoffentlich wird er mir vergeben :-))


Schönes Wochenende!!!

Vielleicht kann noch jemand helfen!!

Kommentare 23

  • Piroska Baetz 22. Oktober 2009, 14:11

    ein feines blumenkomposition mit lyrik zusammen
    lg. piri
  • Jo Siebert 19. Oktober 2009, 15:10

    Mit dem Gedicht zusammen, macht schön wehmütig!
    Jo.
  • Sabine Dußling 18. Oktober 2009, 20:58

    Eine schönes Gedicht zusammen mit einer schönen Aufnahme!
    GLG Sabine
  • KukiCrew 18. Oktober 2009, 10:35

    Ein sehr schönes aber trauriges Gedicht, dazu eine tolle Rose.
    Sehr schöne Bearbeitung. Deine Ideen möchte ich auch haben.
    Ganz toll.
    VG KC
  • sushisu 17. Oktober 2009, 21:33

    Bei dem Sauwetter hättest Du auch schon ein Wintergedicht raussuchen können. ;)

    Ist aber schön, Rosen und das Gedicht zusammen.

    Viele Grüße Silke
  • KoLa Art 17. Oktober 2009, 16:36

    super schön.

    ciao Lara
  • kamerablick 17. Oktober 2009, 11:30

    Bild u. Text sind klasse!
    vg claudi
  • Holger Heinz Dieter Hoffmann 17. Oktober 2009, 11:05

    Uschi,Du bist eine wahre Künstlerin!
    W U N D E R S C H Ö N !!!
    LG Holger
  • Eva Winter 16. Oktober 2009, 20:51

    Wunderschöne Kreation und deine Zeilen dazu sind besonders passend.
    Ich wünsche dir auch ein gutes Wochenende.
    LG Eva
  • Helmut Bucher 16. Oktober 2009, 19:45

    sehr schön wie immer, dazu ein sehr schönes Gedicht, auch bei uns im Süden war heute ein trüber Tag, kalt und unwirsch. Dazu auch ein kleines Gedicht
    mit lieben Wochenendgrüssen vom Helmut

    Nebel hängt wie Rauch ums Haus,
    drängt die Welt nach innen;
    ohne Not geht niemand aus;
    alles fällt in Sinnen.

    Leiser wird die Hand, der Mund,
    stiller die Gebärde.
    Heimlich, wie auf Meeresgrund,
    träumen Mensch und Erde.

  • Axel Sand 16. Oktober 2009, 19:02

    Ganz toll gemacht, Uschi und vielen Dank für die Verlinkung.
    Ein schönes Wochenende
    Gruß
    Axel
  • Sturmgebraus 16. Oktober 2009, 18:58

    toll gemacht +++++++
    LG
  • xxCornelia 16. Oktober 2009, 18:27

    Eine feine Bearbeitung mit
    sehr schönen Zeilen dazu.
    LG Conny
  • UMS 16. Oktober 2009, 18:18

    PERFEKT !!!
  • jopArt 16. Oktober 2009, 17:39

    des trostes henkersbeil mag ich da gar nicht erwarten-zu schön ist dir das gelungen, klasse präsentiert, ein lichtblick an diesem grauen tag!

    lg hans-dir auch ein schönes wochenende!