Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wilhelm Wedekind


Pro Mitglied, Uslar

-Herbst im Hochmoor-

Geschichte

Während der letzten Eiszeit bildete sich aus der Umlagerung verwitterten Sandsteins, der mit Löss vermengt wurde, wasserundurchlässiger Boden. Vor etwa 4500 Jahren bildeten Torfmoose kleine Hügel, die dann allmählich zusammenwuchsen. Im Zentrum entstand so eine fünf Meter mächtige Torfschicht. So wurde das Mecklenbruch zum bis heute größten Hochmoor im Bergland Niedersachsens außerhalb des Harzes. Der Name soll aus dem altsächsischen „mikil“ für „groß“ entstanden sein, was „Großer Bruch“ bedeutet. Urkundlich wurde es zuerst 1575 als „Mekelenbroik“ erwähnt.[1]

Schon ab 1799 wurde der Torf über 40 Jahre hinweg als Brennstoff für eine dort errichtete Glashütte abgebaut. Auch nach den Weltkriegen wurde Torf abgebaut. Eigens angelegte schmale Kanäle entwässerten das Moor. Ein bereits 1939 aufgekommener Naturschutzgedanke wurde erst 1979 in einer neuen Verordnung aufgegriffen. 1981 begann man das Moor zu renaturieren. Die technischen Maßnahmen für die Erhöhung des Wasserstandes als Grundvoraussetzung einer Moorbildung wurden 2010 abgeschlossen.[2] Dabei wurden für die Wiedervernässung Gräben aufgestaut und teilweise Fichten und Moor-Birken, die viel Wasser brauchen, entfernt, so dass diese heute nur an den Randzonen vorkommen.

Heute kehren die Torfmoose allmählich zurück, was die verbesserte, nun wieder standorttypische Artenzusammensetzung belegt. Bis sie das Wasser wieder großflächig halten können und die Moorregeneration mit einsetzender Torfbildung komplettiert ist, werden jedoch schätzungsweise noch viele Jahrzehnte vergehen.

Kommentare 4

  • W.Brand 1. November 2013, 23:32

    eine wunderbare herbstliche Landschaftsaufnahme. Prima Farbe, und das kräftige blau des Wassers, mit seinen Spiegelungen, machen das Bild zum hingucker.
    vg.willi
  • Trautel R. 8. Oktober 2013, 19:59

    eine ganz wundervolle herbstaufnahme mit spiegelung. interessant ist auch dein begleitender terxt dazu.
    lg trautel
  • A. Lötscher -Bergjäger- 7. Oktober 2013, 18:56

    Langsam gibt es überall viel Farbe.
    Sieht sehr schön aus.
    LG Bergjäger
  • Hans - Peter Vicha 7. Oktober 2013, 11:43

    Hallo , Wilhelm ! Eine wunderschöne Aufnahme mit interessanter Information . LG von Hans .

Informationen

Sektion
Klicks 224
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 500D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS
Blende 9
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 21.0 mm
ISO 100