Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Elke Michalik


World Mitglied, Bochum

HELP BURMA

........die Hände eines Bettlers auf der U-Bein Brücke In Myanmar

Junta gibt Notpakete als eigene Hilfe aus

Das Krisenmanagement der burmesischen Junta wird immer bizarrer: Die
Militärs verteilen inzwischen zwar die Pakete internationaler Hilfsorganisationen. Doch auf den Kisten prangen jetzt die Namen führender Generäle - um das eigene Regime zu stützen
Quelle: Spiegel-Online

http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/Laender/Laenderauswahl/Myanmar/Myanmar-Zyklon-Update.php

Kommentare 56

  • hrishikesh thakur 6. Mai 2009, 12:13

    excellllllllllllllllllllllllllent!
  • Jana Eckart 13. Mai 2008, 23:24

    ++ Eine sehr gute Aufnahme, manchmal ist weniger eben mehr. Ich kenne sonst nur die schönen Sonnenauf - und Untergänge an diesem Ort. Ich selbst habe jedoch kaum bettende Menschen in Birma erlebt ...mein Eindruck war, dass die Menschen trotz Ihrer Situation den Stolz nicht verloren haben. Drum ist es fuer mich ein eher ungewöhnliches Bild. Viele Gruesse
    Jana
  • Elke Michalik 11. Mai 2008, 21:59

    @ njuhjork
    es sind die hände eines burmesischen bettlers, eines echten menschen, dessen gesicht ich nicht zeige.
    ich finde ein system schmutzig, dass menschen verhungern und verdursten lässt, nur um betrügerisch seine macht zu sichern.
    schmutzige hände eines deutschen automechanikers oder burmesischen bettlers kann ich nicht billig finden.
    beides hat seine gründe!

    man findet hier in diesem forum künstlich angeschmuddelte aktmodelle, jaulst du da auch so auf?
    bei den modellen ist es stilmittel, bei diesem bild ist es das echte, wahre und grausame leben.

    wenn ich mit diesem bild provoziert haben sollte, so tut es mir nicht leid.
  • njuhjork 11. Mai 2008, 21:11

    @hurrle
    cool down man!
    es muss durchaus billig sein , ein bild , das die hände eines deutschen automechanikers nach der arbeit darstellen könnte in dem zusammenhang, in den es gestellt wurde, als billig zu empfinden.
  • Kurt Hurrle 11. Mai 2008, 21:01

    Pro! Weil es ein wichtiges Bild ist!
    Erschreckend finde ich die Ignoranz und die Arroganz einiger User hier. Dieses Bild und seine Aussage sei billig! Wie bescheuert und ideologisch benebelt muss ein Mensch sein, den Aufruf zur Hilfe und die Kritik an einem zutiefst menschenverachtenden Regime als billig zu bezeichnen - vielleicht weil sich dieses Regime sozialistisch nennt und Hilfe insbesondere vom "imperialistischen" Westen angeboten wird?

    Wie ignorant ist die Meinung von Usern, die meinen, in der Galerie hätten nur Bilder etwas zu suchen, die gewissen handwerklichen Ansprüchen genügen? Dass (politische) Aussagen in der Galerie nichts zu suchen hätten? Die besten und wichtigsten Bilder, die je gemacht wurden, wären dann allesamt nicht galeriewürdig - aber dann selbst zu konstatieren, dass man ja wohl unethisch handele, wenn man in ein solches Land reist.

    Zum Namen: Myanmar ist der Name, den die Militärjunta verwedet. Der richtige Namen ist Birma bzw. eingedeutscht Burma. Aus Respekt für die Menschen in diesem geschundenen Land verwende ich den Namen Birma, wie der wichtigste Mensch der Freiheitsbewegung in diesem Land, die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Jiu Kyi

    Bitte, ich wünsche mir mehr solche aufrüttelnden Bilder mit einer wichtigen Botschaft.

    Ach ja, hoffentlich reist niemand mehr nach Tibet, vor allem keine Journalisten - es könnte ja bekannt werden, wie sehr sich das realsozialistische China bemüht, die wunderbaren Errungenschaften den Tibetern einzubleuen, nur weil die unverschämt genug sind, auf einer gewissen Autonomie zu bestehen und auf Freiheitsrechten. Aufrüttelnde Bilder von dort haätten natürlich in der Galerie auch nichts zu suchen.
  • katma 11. Mai 2008, 21:01

    Super Bild und passend-deshalb PRO!
    LG Katrin
  • Good Nature 11. Mai 2008, 21:01

    pro
  • kerstin snekker 11. Mai 2008, 21:01

    s
  • JoachimHeinz 11. Mai 2008, 21:01

    pro
  • DSK 11. Mai 2008, 21:01

    +
  • Jens Moeller 11. Mai 2008, 21:01

    -
  • Stephie S. 11. Mai 2008, 21:01

    -
  • Diamonds and Rust 11. Mai 2008, 21:01

    Zum Bild - gut gemacht und leider auch sehr aktuell: Ich gebe mal zögerlich ein pro

    Zum Namen des Landes: vergl. http://de.wikipedia.org/wiki/Burma
    Was dort nicht so explizit steht: 'Miamar' ist der offizielle Landesnahme, der von der herrschenden Miltärchunta 1989 neu bestimmt wurde. Die Verwendung des alten Namens 'Burma' (vergl. Burmesen) ist der eingedeutschte Landesname. Im angelsächsischen Raum wird die Bezeichnung 'Birma' verwendet. Seit einigen Jahren taucht international immer wieder die Aufforderung auf, aus Protest gegen die Verletzung der Menschenrechte auf die Bezeichnung 'Miamar' zu verzichten. Dem folgen z.Zt. auch weitgehend die deutschen Medien.
    Zum Reisen in eine Diktatur: Es ist m.E. schwere zu entscheiden, was den Menschen im Land mehr hilft, wenn die Touristen kommen oder ausbleiben. Reisenden ist eine kritische Haltung in jedem Fall zu empfehlen und im Einzelfall sollte jeder selbst entscheiden ob eine Reise vertretbar ist.
    LG Carlos
  • Nicole Zuber 11. Mai 2008, 21:01

    +++
  • MagicFoto 11. Mai 2008, 21:01

    -

Informationen

Sektion
Klicks 3.313
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz