Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Helden

Die Tat ist widerwärtig - das ist wohl das einzige, wo wir uns alle einig sind.






Die Darstellung der Täter als Monster und gleichzeitig als Helden ebenso.

Aber wer will nicht in allen drei Münchner Boulevardzeitungen gleichzeitig
der Titelheld sein? Das hat selbst Dieter Bohlen nur selten geschafft.









Dieses Bild wahrscheinlich auch widerwärtig.

Es für das Voting vorzuschlagen erst recht.

Pro-Voten sowieso.

Contra-Voten erst recht.

Kommentare 31

  • da könnte ja jeder kommen 12. Juli 2008, 0:04

    Immerhin mehr als 400 contra, danke, Ray!
  • Ray B. 11. Juli 2008, 23:55

    iss ja schlimm das diese blätter sowas zeigen, sonst könnten wir ja noch mitleid verspüren das diese burschen so eine "harte" strafe erhalten haben...
    CONTRA
  • Ivan Odysseus 11. Juli 2008, 23:55

    c
  • der der mal Herr S. war 11. Juli 2008, 23:55

    -
  • Wolfgang E. Kern 11. Juli 2008, 23:55

    -
  • Bannock 11. Juli 2008, 23:55

    -
  • The Big Androwski . 11. Juli 2008, 23:55

    Hauptsache albern ...
  • Kerstin61 11. Juli 2008, 23:55

    wie Mark Frantz

    ... und das tägliche Leben zeigt immer wieder, daß diese Taktik sehr gut funktioniert.

    Wir haben hier weder Rede- noch Pressefreiheit.
  • I arkadas I 11. Juli 2008, 23:55

    -
  • da könnte ja jeder kommen 11. Juli 2008, 23:54

    Selbstverständlich gilt die Pressefreiheit (im Rahmen der Gesetze blabla) auch für Boulevardzeitungen und auch für die BILD-"Zeitung".

    Was ich in diesem Zusammenhang interessant fand, ist, dass alle drei Münchner Boulevardzeitungen (vermutlich ohne sich abzusprechen) dasselbe Bild (auf das ich natürlich so was von neydisch bin) auf der Titelseite hatten. Der politische Standort der Zeitungen ist unterschiedlicher als diese Titelseiten es vermuten lassen. Das drückt die Stimmung - oder zumindest die von den Redaktionen vermutete Stimmung - recht treffend aus.

    Oder auch nicht.
  • Denis Heirendt 11. Juli 2008, 23:54

    c
  • Gerald Große 11. Juli 2008, 23:54

    c
  • Mark Frantz 11. Juli 2008, 23:54


    pressefreiheit und bewusste irreführung sind aber zwei verschiedene paar schuhe...

    adé
    mf

  • Thomaso Beck 11. Juli 2008, 23:54


    "Die Darstellung in allen münchner Drecksblättern ist typisch."

    Pressefreiheit gilt auch für sog. Drecksblätter und Andersdenkende; dies unterscheidet die noch junge Demokratie Deutschlands z.B. von der Staatsform vor dem 8.5.45.








  • Inobre 11. Juli 2008, 23:54

    -
  • P. Christian 11. Juli 2008, 23:54

    c
  • Christian Strohmayr 11. Juli 2008, 23:54

    drum mach ich auch SKIP! :)
  • Seven 11. Juli 2008, 23:54

    CONTRA
  • Bernd Schmidt2 11. Juli 2008, 23:54

    -
  • Herr Bär 11. Juli 2008, 23:54

    s
  • Peter Gugerell 11. Juli 2008, 23:54

    c
  • der mit der nikon kämpft 11. Juli 2008, 23:54

    -
  • Dom Ko 11. Juli 2008, 23:54

    c
  • Susanne und Günter 11. Juli 2008, 23:54

    s
  • Rami Harcsztark 11. Juli 2008, 23:54

    -