Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Anoli


World Mitglied, Berlin

Haus unter Bäumen

Ich vermute, das ist aus dem 17. oder 18.Jahrhundert. Finde ich spannend..... ;-)

Dank Wolfgang Degenhardt kann ich präzisieren: es wurde 1708 fertiggestellt! Und es gehörte einem "Mechanicus".

Der Segensspruch ist noch gut lesbar:

Hausinschrift
Hausinschrift
Anoli


Update: Ich hatte mich an das Stadtarchiv gewandt und weiß es nun ganz genau......*g*:

"Ein Platz wo Berg und Feld
vor weniger Zeit zu sehen
lieget ein bequemes Hauß
der Friedensberg genant
nun laßt man gerne zu, wie diß von Herrn geschehen
warum Johann Gottfrid Ratzmann stelt es in
desselben Hand.
Drum Spötter höret doch nun einmal auf zu lachen
bey denen dieses Werk fast gantz unmöglich war
und seht daß man mit Gott kan alles möglich machen
Der wird auch dieses Hauß erhalten
vor Gefahr.

Das Feld liegt hier doch näher als der Fels, da es keine Felsen an der Straße gab, aber die Strecke zwischen Weißenfels und Markwerben von Wiesen, Weinbergen und Feldern gesäumt war.

Der Bau wurde 1706 in Angriff genommen (linke Seite) und 1708 beendet (rechte Seite) und gehörte Johann Gottfried Rathsmann (1674-1724), auch Ratzmann oder Razmann geschrieben, aber auf keinen Fall Kazmann, wie Ihr Bekannter irrtümlich feststellte. Das Gebäude wurde aus Naturstein errichtet und verputzt, das Krüppelwalmdach war ursprünglich mit Schiefer gedeckt. Rathsmann war Pächter der herzoglichen Schneidemühle und in dieser Aufgabe zu Holzlieferungen für das Herzogshaus Sachsen-Weißenfels verpflichtet. (Das Zahnrad ist ein Mühlrad und weist auf den Beruf als Schneidemüller hin. Ein Uhrmacher oder Mechanikus war Rathsmann nicht.) Nach dessen Tod geht es an den Sohn Georg über, später wechselt es wiederholt der Besitzer. 1910 erwirbt Oskar Dietrich Haus und Grundstückt und baut es zu Wohnzwecken für Angestellte der Papierfabrik um. Nach 1945 wurde es von der ehemaligen Gebäudewirtschaft verwaltet und präsentiert sich derzeit in sehr desolatem Zustand."

:-(

Kommentare 45

  • Klaus-Günter Albrecht 29. November 2008, 13:29

    Leider hat der Segensspruch unrecht. Aber das konnte der Bauherr nicht wissen. Hoffentlich gelingt es, das Gebäude irgendwie doch zu erhalten!
    FG Klaus
  • Arnd U. B. 11. August 2008, 7:12

    Kommt bestimmt auch noch dran...LG Arnd
  • Margareta St. 8. August 2008, 12:19

    So schön, mit einer ordentlichen Muskelhypothek könnte man etwas daraus machen.
    LG Margarete
  • Fleur de Sel 6. August 2008, 23:07

    Wirklich schön, sieht ganz verwunschen aus....da müßte man doch noch was draus machen könne...!!!
    lg marlies
  • Alfred Moegen 6. August 2008, 12:00

    das alte Haus von...sang schon Bruce Low
    könnte Vorbild gewesen sein
    ich liebe solche Häuser
    LG Alfred in Arbeit
  • Joachim Kalkhof 6. August 2008, 9:36

    Marode - fotografisch aber trotzdem schön!
    LG Joachim
  • Jutta Herbst 6. August 2008, 0:18

    Schade um das alte Haus, aber als Fotomotiv ist es immer noch sehenswert.
    LG Jutta
  • Petra Schiller 5. August 2008, 18:15

    Schade, schade drum. Ich liebe so alte Häuser !!!!! LG Petra
  • Kerstin Kühn 5. August 2008, 16:51

    Das ist ja ne superinteressante Geschichte rund um das Haus - klasse mit der Inschrift, die Du recherchiert hast !!!
    Gruß
    Kerstin
  • Brigitte Specht 5. August 2008, 13:47

    ...sehr schön hast Du dieses Haus dargestellt, und Dank der Übersetzung der Inschrift von Wolfgang weiß man zusätzlich auch noch mehr über dieses Haus...!
    L.G.Brigitte
  • Franz-Josef Nentwig 5. August 2008, 12:33

    Das Haus hat sicher schon bessere Zeiten gesehen.
    Es wirkt wie ein verwunschenes Schloss.
    In der Lage würde sich eine Renovierung sicher lohnen.
    Bildaufbau und Farben kommen hier sehr schön rüber.
    Ich mag's!

    LG,
    Franjo
  • N I N A . B 5. August 2008, 11:58

    Zwar schon etwas marode,aber durchaus
    hat es noch seinen Reiz!
    LG Nina
  • Biella 5. August 2008, 11:45

    Schönes marodes Gebäude, dem Bild geht ein wenig Schärfe ab...

    Klaus
  • Christa Ruiner 5. August 2008, 6:32

    ..dieses Haus könnte viele Geschichten erzählen und es sollte unbedingt revitalisiert werden...
    Die Inschrift ist wirklich rätselhaft...
    Eine ausgesprochen tolle und sehr interessante Gesamtpräsentation, Ilona !!!
    ich grüße Dich herzlich
    Christa
  • Lothar L. Schulz 5. August 2008, 5:00

    Ich würde sagen, leicht renovierungsbedürftig! :-))
    Lauf der Zeit!!
    lg Lothar