Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
237 2

Heidi Huber-von Aesch


Complete Mitglied, Zürich

Harte Zeit

für die Vögel und die Krähen tun uns dies
mit ihrem Krächzen mehr als nur kund.

Winterimpressionen

Bäume weiß wie Puderzucker,
von den Flocken fein geschmückt,
Meisenringe dicht besiedelt,
Vogelherzen sind entzückt.

Schlittenkufen glänzen blendend
in der Sonne hellem Strahl,
Nebelbänke früh am Morgen,
frostig Himmel blau wie Stahl.

Der zarte Hauch des Winterwindes
singt ganz zart sein kaltes Lied,
Raben hocken auf Antennen,
krächzend stumm in Reih und Glied.

© Norbert van Tiggelen
http://phosphorkeule.mystorys.de

Kommentare 2

  • boerre27 7. Dezember 2010, 20:42

    Aber ich mag sie, die Krähenrufe - man kann einiges von ihnen lernen, sie sind hochintelligent. Wunderschöne Aufnahme mit einem sehr schönen Wintergedicht. Ganz lieben Dank für die netten Anmerkungen.

    Liebe Adventsgrüße - boerre27

  • Norbert van Tiggelen 3. Dezember 2010, 14:30

    Eine schöne Einigkeit zwischen Bild und Wort. :)

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 237
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSC-T700
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 6.2 mm
ISO 100