Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Torsten TBüttner


World Mitglied, Halle/ Saale

Halleluja

Vom Kloster des Serviten-Ordens aus dem 14. Jahrhundert bis zur Konzerthalle. Das Gebäude hat im Laufe der Jahrhunderte so einiges erlebt. Wenn Steine sprechen könnten, wäre bestimmt spannend!
Das Wort Halleluja hat nichts mit Halle zu tun - passt hier aber. Unter Halleluja versteht man eine Lobpreisung.

Nicht auf - und ausgerichtetes HDR

Kommentare 39

  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 18. März 2013, 16:53

    Ich finde die Wirkung der Kirchentüren (oder Tore) so toll... Drinnen war ich bisher allerdings noch nicht so oft. Vorbei bin ich schon unzählige male gegangen...

    Grüssle
  • Montagsblümchen 15. März 2013, 14:19

    ich schau deine Bilder gern an.. auch wenn sie nicht ausgerichtet sind :-)
    LG Ann
  • Erhard Nielk 13. März 2013, 14:19

    eine starke arbeit und deine wortwahl
    gefällt mir "HALLEluja" :-)) lg erhard
  • Torsten TBüttner 13. März 2013, 5:47

    schön, dass wir uns hier in einem Punkt einig sind...:-)
  • Lothar Hentschel 12. März 2013, 22:37

    DAS ist unstrittig... :-)
  • Maud Morell 12. März 2013, 20:54

    Klasse die Perspektive ,wirkt auf mich wie zwei verzauberte Zwerge.
    LG von Maud
  • Torsten TBüttner 12. März 2013, 17:12

    Lieber Lothar,

    dass will ich doch auch schwer hoffen. Übrigens schreibt man Beratungsresistenz am Ende mit z, soviel Zeit muss sein
  • Lothar Hentschel 12. März 2013, 16:19

    Hallo lieber Torsten
    Deine Beratungsresistenz und Deine Hardware stehen Deiner Entwicklung doch sehr im Wege.
    LG Lothar
  • Martina I. Müller 12. März 2013, 0:18

    Eine feine Arbeit. Die Ulrichskirche ist immer ein Foto wert. Sie wirkt super in der Gesamtheit und hat auch wundervolle Details - besonders ihre Klinken sind sehenswert. LG Martina
  • UN-ART 11. März 2013, 20:50

    gefällt mir wie´s ist !!
    vg olli
  • Stollberger-Bildermacher 11. März 2013, 20:19

    Ein gewaltiges Bauwerk !
    Haste gut abgelichtet !
    lg Kai
  • Torsten TBüttner 11. März 2013, 19:46

    Volker, das ist ein Epitaph, ich finde diese Darstellungen auch immer faszinierend. Toll wenn man die Inschriften lesen kann und sich in die Menschen vergangener Zeiten hineinversetzt
  • Mr.Marodes 11. März 2013, 19:28

    klasse torsten...mein hingucker hier ist aber das wandbild in der mauer...
    lg volker
  • Torsten TBüttner 11. März 2013, 19:13

    Unser Arbeitgeber hat mir auch so eine Windoofs-Gurke hingestellt - kannste nur für Word und Co nehmen. Aber für Bilder , Videos und Co. hab ich nen Mac bekommen- da sag ich gern danke an unseren Arbeitgeber :-) und schmeiß dein Teil weg - ist schlecht für die Augen :-)))
  • Ralph.S. 11. März 2013, 18:41

    Torsten, lesen, nicht nur überfliegen. Ich hab geschrieben heute früh. Dann erklär mal unserm Arbeitgeber warum ich den PC wegschmeiße :-)
  • Stefan Kiep 11. März 2013, 18:37

    Klasse gemacht !!!
    LG Stefan.
  • andrea aplowski 11. März 2013, 18:06

    Irre wie deine Perspektive, deine Bearbeitung diese Kirche in Höhe zieht und ihr eine unglaubliche Größe verleiht.
    lg andrea
  • Torsten TBüttner 11. März 2013, 18:04

    also Ralph....schmeiß dein PC weg und tu Dir mal was gutes an :-), auf dem 24`eimac und dem 17macpro seh ich nichts....sonst hätte ich da auch nichts hoch geladen.
  • Jojo Metzi 11. März 2013, 17:38

    Wenn es jetzt eine Konzerthalle ist hat der Bau, nach vielen Irrwegen, jetzt einen guten Zweck!
  • AugenBlick(e) 11. März 2013, 17:36

    Diese Steine würden inzwischen wahrscheinlich genau so gut singen wie sprechen. ;-) Wir sind dort ca. drei- bis viermal drin im Jahr, und ich bin immer wieder neu verliebt in diese kleine ehemalige Kirche und jetzige Konzerthalle. Wenn sie auch inzwischen saniert und ausgebessert werden musste, hat sie sich doch in all den Jahrhunderten inmitten der um sie herum wachsenden Großstadt wacker gehalten.
    Auch wenn die Neigungen links und rechts auf deinem Bild fototechnisch bedingt sind, so sind sie doch auch symbolisch für die dahinter stehenden Häuser, die sich tatsächlich bedenklich (ihrem Ende zu) neigen.
    LG - Judith
    PS: Ach herrje, die Neigungen heißen stürzende Linien ... da hab mich mal wieder als technische Niete geoutet ... ;-)))
  • Ralph.S. 11. März 2013, 17:28

    Ich muss den Lothar mal in Schutz nehmen, heut früh habe ich die Halos auch gesehen. Und Farbabrisse im Himmel. Muss wirklich an den unterschiedlichen Bildschirmen liegen, hier kann ich nämlich auch keine entdecken.
  • Torsten TBüttner 11. März 2013, 17:09

    Diana, dass ist schon 10 mm - also 16mm.....mehr stürzen bedeutet ein Fishey :-)
  • Diana Ueberschaer 11. März 2013, 17:06

    Torsten ,ich hätte es noch mehr stürzen lassen. Echt das wirkt-aber vielleicht ginge dann nicht der ganze Bau aufs Bild. Ich finde die Bea gelungen.
    LG Diana.
  • Torsten TBüttner 11. März 2013, 16:44

    Ja Lothar, danke für so einen kompetenten Ratschlag. Ob die jenigen, welche hier ihre Meinung schreiben der Oberflächligkeit anheim gefallen sind, glaube ich nicht. Ich sehe im übrigen - wenn ich das Bild aufziehe keine HDR-Typischen Halos.........
    Mein Ratschlag als blutiger Laie wäre hier, einen Augenarzt des Vertrauens aufzusuchen :-) oder Deinen Bildschirm auszutauschen
  • Karla M.B. 11. März 2013, 16:16

    Wie eine Trutzburg steht sie da...mir gefällt Deine Arbeit hier.
    Und ich kann absolut keine Halos sehen...???
    LG Karla