Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Odinssohn111


Free Mitglied

Halle der Götter

aufgenommen beim Schloß Nienover, anläßlich eines Spaziergangs mit meiner Herzdame

Kommentare 12

  • Durruti 12. Januar 2009, 20:10

    hoppala verchrieben, ich korrigiers.
    ich sag ja nichts gegen deinen glauben. ich find das bild nur langweilig und man hätte es besser in "szene werfen können" wie es so schön heisst. aber nu is gut, ich halt ja schon die klappe ;).
  • Odinssohn111 12. Januar 2009, 18:05

    das mag sich aus deiner sicht durch aus so darstellen.
    allerdinmgs bin ich gläubiger heide und für mich stellt es das angemeßene bild der halle da.
    kein prachtbau mit goldverzeirung und gemalten fenster wie die christlichen kirchen, keine schnörckelschrift und täfelung mit handgefertigten kacheln in art einer mosche, keine rauchgeschwängerte von düften durchzogene luft eines buddistischen tempels.
    einfach , achaisch, klare bauweiße für den zweck so ist walhall (meinet wegen auch walhalla oder valhall aber keines falls valhalle)
  • Durruti 12. Januar 2009, 16:46

    Karo9756
    ich weiß, was Walhall ist.
    kann deshalb für mich mythologie nicht nichtssagend seien?
    aus jeglicher negativer kritik kann man dennoch etwas lehrreiches ziehen.
    ich kann es ja nochmal verdeutlichen:
    wenn es um diesen "ach so heiligen" ort geht, dann kann man ihn dementsprechend auch in szene setzen.
    so sieht es aus wie ein bauernhaus... (ergo nichtssagend)
    sicherlich hat man nicht immer die möglichkeit dazu, die passende perspektive zu finden, oder das richtige licht zu bekommen. (ergo langweilig)
    und die rubrik hart und direkt ist auch nicht da, um die kommentare anderer kommentierer_innen zu verteufeln.

    dass der inhalt eines bildes vom betrachter abhängig ist, wird sicher niemand leugnen. aber für mich ist es wie gesagt "langweilig" und "nichtssagend.
    schöne grüße
    vussel durruti
  • Odinssohn111 11. Januar 2009, 23:44

    die nahaufnahme is recht verschwommen, da aus der bewegung raus
  • SinodaSinnesfenster 11. Januar 2009, 23:42

    Das Bild strahlt Ruhe aus. Hast du das Haus/Halle auch nochmal aus der Nähe fotografiert?

    Dafür, dass du das mit einer kleinen Kompaktkamera fotografiert hast, ist die Qualität recht gelungen. Außerdem kann ja nicht jeder eine "Monsterkamera" mit weiß gott wieviel Megapixeln und Objektiven besitzen ;-) Hab ja auch so angefangen.

    LG
    Sinoda8
  • Durruti 11. Januar 2009, 23:31

    nichtssagend, langweilig.
  • Odinssohn111 11. Januar 2009, 23:24

    kann dir dazu auch keine erklärung geben
    es hanelt sich um nen mini-camcorder mit specherkarte
    das ganze in der preisklasse von 80.-
    da sollte man nicht zuviel erwarten von der möglichkeit der cam
  • wico 11. Januar 2009, 23:21

    soll also heißen, du hast nicht wissentlich diese Werte eingestellt sondern die Kamera im Automatikmodus betrieben.....(ist doch nicht verwerflich) ;-)
    nur leuchten mir diese Werte nicht ein, das ist alles
  • Odinssohn111 11. Januar 2009, 23:17

    weil es sich dabei um ein bild mit ner einfachen digicam handelt

    ich mach eher schnappschüße mit ner einfachen kleinen cam
  • wico 11. Januar 2009, 23:16

    mag ja sein - aber warum ISO 100 + Blende 2,8 ??
  • Odinssohn111 11. Januar 2009, 23:13

    das bild is sammt zaun so beabsichtigt und ein schnappschuß
    desweitern trifft es die realen lichtverhältnise dort an dem tag fast perfekt
    es entstand in einem kleinen talkesel beim -30°
  • wico 11. Januar 2009, 23:10

    warum ISO 100???
    Und Offenblende wäre auch nicht nötig gewesen.....
    der Standpunkt ist auch etwas unglücklich gewählt da der Zaun im VG die Halle etwas verdeckt

Informationen

Sektion
Klicks 495
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz