Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Marina Luise


World Mitglied

Hai, Ina! ;))

dir gewidmet - du hast mir da mal sone goldige Geschichte erzählt! ;)


Bertolt Brecht (1898–1956)

Wenn die Haifische Menschen wären (1948)

„Wenn die Haifische Menschen wären”, fragte Herrn K. die kleine
Tochter seiner Wirtin, „wären sie dann netter zu den kleinen Fischen?”
– „Sicher”, sagte er. „Wenn die Haifische Menschen wären,
würden sie im Meer für die kleinen Fische gewaltige Kästen bauen
lassen, mit allerhand Nahrung drin, sowohl 5 Pflanzen als auch Tierzeug.
Sie würden sorgen, dass die Kästen immer frisches Wasser
hätten, und sie würden überhaupt allerhand sanitäre Massnahmen
treffen. Wenn zum Beispiel ein Fischlein sich die Flosse verletzen
würde, dann würde ihm sogleich ein Verband gemacht, damit es den
10 Haifischen nicht wegstürbe vor der Zeit. Damit die Fischlein nicht
trübsinnig würden, gäbe es ab und zu grosse Wasserfeste; denn lustige
Fischlein schmecken besser als trübsinnige. Es gäbe natürlich
auch Schulen in den grossen Kästen. In diesen Schulen würden die
Fischlein lernen, wie man in den Rachen der Haifische schwimmt.
15 Sie würden zum Beispiel Geographie brauchen, damit sie die grossen
Haifische, die faul irgendwo liegen, finden könnten. Die Hauptsache
wäre natürlich die moralische Ausbildung der Fischlein. Sie würden
unterrichtet werden, dass es das Grösste und Schönste sei, wenn ein
Fischlein sich freudig aufopfert, und dass sie alle an die Haifische
20 glauben müssten, vor allem, wenn sie sagten, sie würden für eine
schöne Zukunft sorgen. Man würde den Fischlein beibringen, dass
diese Zukunft nur gesichert sei, wenn sie Gehorsam lernten. Vor allen
niedrigen, materialistischen, egoistischen und marxistischen Neigungen
müssten sich die Fischlein hüten und es sofort den Haifi25
schen melden, wenn eines von ihnen solche Neigungen verriete.
Wenn die Haifische Menschen wären, würden sie natürlich auch untereinander
Kriege führen, um fremde Fischkästen und fremde Fischlein
zu erobern. Die Kriege würden sie von ihren eigenen Fischlein
führen lassen. Sie würden die Fischlein lehren, dass zwischen ihnen
30 und den Fischlein der anderen Haifische ein riesiger Unterschied bestehe.
Die Fischlein, würden sie verkünden, sind bekanntlich stumm,
aber sie schweigen in ganz verschiedenen Sprachen und können einander
daher unmöglich verstehen. Jedem Fischlein, das im Krieg ein
paar andere Fischlein, feindliche, in anderer Sprache schweigende
35 Fischlein tötete, würden sie einen kleinen Orden aus Seetang anheften
und den Titel Held verleihen. Wenn die Haifische Menschen wären,
gäbe es bei ihnen natürlich auch eine Kunst. Es gäbe schöne Bilder,
auf denen die Zähne der Haifische in prächtigen Farben, ihre Rachen
als reine Lustgärten, in denen es sich prächtig tummeln lässt,
40 dargestellt wären. Die Theater auf dem Meeresgrund würden zeigen,
wie heldenmütige Fischlein begeistert in die Haifischrachen schwimmen,
und die Musik wäre so schön, dass die Fischlein unter ihren
Klängen, die Kapelle voran, träumerisch und in allerangenehmste
Gedanken eingelullt, in die Haifischrachen strömten. Auch eine Reli45
gion gäbe es da, wenn die Haifische Menschen wären. Sie würde lehren,
dass die Fischlein erst im Bauch der Haifische richtig zu leben
begännen. Übrigens würde es auch aufhören, wenn die Haifische
Menschen wären, dass alle Fischlein, wie es jetzt ist, gleich sind.
Einige von ihnen würden Ämter bekommen und über die anderen ge50
setzt werden. Die ein wenig grösseren dürften sogar die kleineren
auffressen. Das wäre für die Haifische nur angenehm, da sie dann
selber öfter grössere Brocken zu fressen bekämen. Und die grösseren,
Posten habenden Fischlein würden für die Ordnung unter den
Fischlein sorgen, Lehrer, Offiziere, Ingenieure im Kastenbau usw.
55 werden. Kurz, es gäbe überhaupt erst eine Kultur im Meer, wenn die
Haifischen Menschen wären.”

Kommentare 28

  • Marina Luise 14. März 2011, 17:00

    Danke euch! ;)
  • Werner Nielsen 14. März 2011, 14:58

    'ein roter Zungenschnalzer'
    mit Hai-Bei-Geschmack ....
  • werner weis 11. März 2011, 11:09



    das Unerwartete hat oft einen Vorteil
    so auch hier, dabei, ästhetisch sofort zu überzeugen

    wunderbar plakativ
    und man hält inne
  • Marina Luise 10. März 2011, 8:48


    Lieben Dank euch allen - auch allen anonymen 'Klickern' - bin ja echt von den Socken! °!°
  • CODY EIGEN 10. März 2011, 7:59

    @Ina
    Danke*!!!*

    Die Geschichte hatte ich gestern sofort im Kopf,
    kam aber nicht auf den Titel!
    Das wird das nächste Bilderbuch von L&L...;-)))
  • Achim L. 9. März 2011, 22:56

    Hoffen wir, dass uns die Gentechnik nicht sowas beschert. Wäre doch nicht auszudenken, wenn Blumen plötzlich beissen?!
    LG, Achim
  • Petra-Maria Oechsner 9. März 2011, 22:44

    eine echt haiße amaryllisknospe.....die sich der ehre auf deinem wohnzimmertisch gar nicht bewusst ist..
    und brecht hat die menschen schon bestens beschrieben.....nur ändert sich leider gar nix.....
    aber dein bild und die idee sind klasse !!
    lg petra
  • Marina Luise 9. März 2011, 21:13

    Wolferl - noch nicht - aber wer weiss...!

    :))
  • Wolfgang Weninger 9. März 2011, 20:39

    solange die Blümchen keine Haifischzähne haben, mag ich die Bearbeitung und was Herr Brecht dazu meint
    Servus, Wolfgang
  • Marina Luise 9. März 2011, 20:33

    Günter - den kriegen nur welche, die zum Fressen sind - oder wie ? :))

    Ina - nee keinesfalls! ;)
    Und ich hoffe, du streust dir Asche aufs Haupt - wie auch ich! *gg*
    Der Link ist genau passend zu dem Bild - als wär' das Bild dafür gestrickt - aber ich kannte ihn gar nicht! :))) Danke!! ;))!

    Detlef - gibt's die? :)

  • Detlef Stietzel 9. März 2011, 20:26

    Der schwarze Hai im Roten Meer!
  • uferlos 9. März 2011, 19:26

    Dieses Knaller-Bild ist nun wirklich zuviel der Ehre !!!!
    " 'Hai'dewitzka Herr Kapitän, mem Müllemer Bööötche fahre mer su jähn ..." sorry °!° (posttraumatisches Karnevals-Syndrom!)
    ;)

    Bin mir garnicht sicher welche Geschichte du meinst? - passe würde diese, meine liebste nach "Frederik die Maus" ;)

    http://home.arcor.de/mh.boe/arc_swimmy.html
    :)
    Der Herr Brecht hat´s natürlich auch ganz gut erkannt - wie so läuft und schwimmt und so ... ;)

    Naja, jedenfalls eine sehr gelungene Komposition - mag ich sehr!

    Dankeschööööön :) LG Ina
  • Günter K. 9. März 2011, 18:33

    ein typischer fall von markenpiraterie, alle wollen die blumen mit dem hai.., erhält eine dame solch einen blumenstrauß,dann weiß sie genau,was sie erwartet ;-)
    lg günter
  • Marina Luise 9. März 2011, 18:31



    Danke, Leute! :)))
    Das ist ne Amaryllisknospe und ich fand, die sah aus wie ein Hai! Das Hai-Auge hab' ich nur reingemauschelt, damit meine 'Sicht' klar ist! ;)
  • Brigitte Specht 9. März 2011, 16:58

    ....tolles Foto mit einer spannenden Geschichte dazu...!
    L.G.Brigitte
  • Fräulein Einauge 9. März 2011, 16:49

    Stimmt, mir gings wie dem Willi - das rote Blatt sah als Kleinbild irgendwie wie ein Fisch oder ein Hai aus. Jetzt springt der Kleine dort auf einer riesen Zunge rum.
    Die Geschichte kannt ich noch nicht. Das habt ihr - Ina, Du und Brecht toll gemacht :-)!

  • CODY EIGEN 9. März 2011, 13:59

    Das war einmal das Thema einer Deutschstunde bei mir
    und eines ist noch hängengeblieben:
    "Die Haie würden, wenn sie Menschen wären
    “humaner” und “netter” sein und ihre Methoden wären getarnter,
    aber im Endeffekt hätte sich nichts geändert:
    " Haie fressen kleine Fische!"
    ...;-)))
    Viele liebe Grüsse an Ina*!!!*

    LG CODY
  • Willi Thiel 9. März 2011, 13:55

    in der vorschau sieht das rote blatt auch schon aus wie ein hai - allerdings ohne flossen ...
    g willi
  • Lothar W. 9. März 2011, 13:24

    Heute möchte ich mal keinen "Blödsinn" schreiben!!!! *lach*
    Eine sehr schöne Idee für Ina.

    LG - Lothar
  • Wulf von Graefe 9. März 2011, 12:38

    So also schaut es aus, wenn man das Rote Meer ausschüttet:
    Ein einziges Fischlein mit einer radioaktiven Pille drin (wenn es nicht die Eizelle von einem Surfbrett ist?)...
    Allerdings...wenn mir mein Neufundländer die Zunge rausstreckte, hatte das auch eine gewisse Ähnlichkeit, da waren nur mehr blaue Flecken drauf.
    Was allerdings noch dem Bertold und Dir und Ina und sonstwem durch den Kopf geht, ist ja alles wieder ganz was anderes...
    Wirklich toll, wie Du immer wieder (mit oft spärlichen Mitteln) mitten in das bunte Allerlei der Assozis triffst! ;-))
    lg Wulf
  • De Wolli 9. März 2011, 12:07

    Jede Ähnlichkeit mit herrschenden Zuständen wäre rein zufällig....
  • Willi Thiel 9. März 2011, 10:20

    der hai ist eigentlich nicht so wie er immer dargestellt wird
    er sieht gefährlich aus ....und wird vom menschen nur als blutrünstiges etwas angesehen ....
    dein fischobjekt am aschermittwoch ist super
    lg willi
  • K.A.S. Sandra 9. März 2011, 10:09

    mag ich...und mit geschichte noch einen kleinen tacken mehr...lg....
  • Rüdiger´s Fotoseiten... 9. März 2011, 10:07

    Was nicht so alles auf Blumen wächst... *gg*

    LG Rüdiger
  • Der Michel aus... 9. März 2011, 9:54

    Gibt Orte oder Zeiten da iss der Größte Hei ein ganz kleiner Fisch...
    Das mit der Nahrungskette... macht nachdenklich...
    Relativiert..

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Klicks 3647
Veröffentlicht
Lizenz ©

Öffentliche Favoriten 1