Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Beatrix Dällenbach


Free Mitglied, Winterthur

Haflinger Trabrennen

Ja, ja! Das sind wirklich Haflinger, auch wenn die 'Blonden' auf dem s/w Bild nicht sehr gut als solche zu erkennen sind.

Dieses Foto entstand vor etwa 18 Jahren, an einem Haflinger-Sporttag in der Schweiz.
Fotografiert mit meiner uralten Sucherkamera (alle Einstellungen manuell) auf s/w Film.

Mir gefiel dieses Foto immer sehr gut und ich fand vor allem die Staubaufwirbelung, die trotz erhöhen des Kontrastes noch gut sichtbar ist (Schatten des hinteren Wagens, vor den Beinen der mittleren Zuschauer), einfach genial.
Wenn ich heute denke, mit was für einfachen Mitteln ich dieses Bild gemacht habe... Am selben Tag habe ich mit meiner SR noch mit Diafilm fotografiert, aber diese Bilder sind nicht annähernd so gut, obwohl sie farbig sind - auf 'Leinwand' wirken sie halt einfach besser...

Sorry, das Bild hat beim Einscannen etwas gelitten, deshalb habe ich es auch ganz wenig nachbearbeitet: etwas Kontrast dazu, unsaubere Stellen mit Weichzeichner behandelt, Rahmen...

Kommentare 3

  • Ilona B. 28. August 2003, 15:12

    ich kann nicht sagen warum, aber gefällt mir.
    klick es bestimmt noch öfter an
    LG ilona
  • Jörg Wiedemann 28. August 2003, 14:42

    Na ja, andere "altern" ihre Bilder künstlich! Das linke Pferd ist doch etwas schwarz. Hier hätte ich mit etwas abwedeln nachgeholfen, nur um wenigsten die wichtigsten Konturen etwas herauszuholen.
    Gruss Jörg
  • Urs Jutz 28. August 2003, 14:23

    bei so einem nostalgischen bild darf man das alter auch sehen. sieht man bei uns ja auch, bei mir wenigstens :-)
    nebst dem hauptmotiv mit viel action gefallen mir die zuschauer im hintergrund, wie sie fast andächtig das rennen verfolgen.
    gruss vom bodensee urs