Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rumtreibär


World Mitglied, memberclub-foto-team (MoD)

Hände weg vom THF !!!

Aufruf zur Wahl: " Bürger schützt eure Anlagen "
Volksentscheid am 25. Mai 2014:
http://www.thf100.de/start.html

Kein Wohnungsbau und keine Landesbibliothek auf dem Tempelhofer Feld

DIE UNTERBRINGUNG DER GEPLANTEN (neuen) LANDESBIBLIOTHEK KÖNNTE AUCH IM ICC ERFOLGEN ( das Ding steht nun eh´ leer ).
Wird vielleicht nicht "billiger" - aber damit hätten wir eine Bauruine weniger die zur Zeit auch Kosten verursacht!

BERLIN HAT DIE WAHL
BERLIN HAT DIE WAHL
Rumtreibär

http://portfolio.fotocommunity.de/member

Kommentare 16

  • Stadtläufer 22. Mai 2014, 15:15

    Die Weite des Areals inmitten der Großstadt ist einmalig. Die muss erhalten bleiben als Freiraum für alle. An Investoren wird schon zu viel Berliner Raum verschachert. Also100 % Tempelhof :-)))

    L.G.
    Joerg

    Sonnenuntergang auf dem Tempelhofer Feld
    Sonnenuntergang auf dem Tempelhofer Feld
    Stadtläufer
  • gabi44 19. Mai 2014, 15:37

    Ein Foto mit Aussage und guter Quali. Ich werde natürlich für die Freiheit des Feldes stimmen !!!
    Die Schattierungen rund um Deine Fotos finde ich
    teils zu stark, lenken sehr vom Bild ab.
    lg gabi 44
  • gabimaus 17. Mai 2014, 20:05

    ich bin voll und ganz Deiner Meinung !!!!!
    Berlin ist sowieso schon eine einzige Baustelle ... am Liebsten noch an vielen benachbarten Ecken gleichzeitig ....
    die Aufnahme ist natürlich auch gut :-)))
    LG Gabi
  • authbreak 17. Mai 2014, 17:58

    Das ist eine interessante Doku, mal sehen was wird.
    LG Heinrich
  • Rumtreibär 17. Mai 2014, 17:12

    @Laufmann-ml194 :
    Ja Markus, leider haben bei solchen freien Flächen zufiel monetäre Interessengruppen das €-Zeichen in den Augen - Gewinnmaximierung und Prestige geht oft vor Gemeinwohl.
  • Laufmann-ml194 17. Mai 2014, 16:55

    hab ich von gelesen im Spiegel
    das ist ungefiltert und unabgewägt, was ich jetzt sage:
    wir können bauplanerisch es wohl nicht mehr ertragen, das irgendein Eck in Stadtnähe grün und frei bleibt
    lieber zuklotzen
    vfg Markus ml194
  • Bernhard Kuhlmann 17. Mai 2014, 12:30

    Dein Bild macht Eindruck, aber ob das hilft ?
    Gruß Bernd
  • Vorbeigehende 17. Mai 2014, 11:58

    Kann sich sehen lassen diese Aufnahme.
    VG Brigitte
  • picture-e GALLERY70 17. Mai 2014, 10:42

    Politik ist das eine, Foto das andere. Letzeres gefällt mir gut. Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende. picture-e GALLERY70
    http://portfolio.fotocommunity.de/picture-e
    ..........................................................................
  • Rumtreibär 17. Mai 2014, 9:47

    @emen49 :
    ja, und genau das weckt Begehrlichkeiten.....
    Natürlich ist dort genügend Platz - aber das soll bitte auch so bleiben. Heute nur eine "kleine" Randbebauung und in ein paar Jahren dann noch eine "kleine" Anschlussbebauung.......
    Das ist nachher wie bei TETRIS - jede Lücke wird geschlossen.
  • emen49 17. Mai 2014, 9:43

    Ich denke, für eine Randbebauung ist dort allemal Platz...
    Super Aufnahme von Dir!
    VG Marianne

  • Klaus Kieslich 17. Mai 2014, 8:00

    Hier spaltet sich Berlin etwas.....aber die Zustimmung für das Nichtbebauen wächst langsam
    Gruß Klaus
  • Rüdiger Kautz 17. Mai 2014, 7:17

    @Rumtreibär :
    ... da gibt es viel für und wider ...
    Ich bin für das Wider ....
  • Rumtreibär 17. Mai 2014, 7:13

    @Rüdiger Kautz :

    wer das tägliche, teils chaotische Verkehrsaufkommen auf dem Tempelhofer Damm kennt, denkt mit Grausen an den zusätzlichen Zuwachs an Verkehrsteilnehmern.
    Diese einzigartige Fläche sollte zu 100% erhalten bleiben. Es dient ja u.a. auch als klimatischer Ausgleich für Berlin.
  • Rüdiger Kautz 17. Mai 2014, 7:03

    Da sind die Berliner wohl sehr geteilter Meinung.
    Wohnungen werden auch gebraucht und ich denke, das Areal ist groß genug, um für alle eine zufriedenstellende Lösung zu finden.
    Dafür scheint es allerdings nun zu spät zu sein. Die Fronten haben sich zu sehr verhärtet.
    Aber es geht hier mehr um das Bild,denn einer politischen Debatte.
    Es gefällt mir so, es zeigt die Weite, die Realität in seinen Farben.
    Gruß Rüdiger
  • PeSe23 17. Mai 2014, 6:49

    Ob da der Berliner Bürger Einfluß nehmen kann? Die machen ja soch was sie wollen.
    LG Petra