Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Krebs


Basic Mitglied, Görlitz

Gustavs Narzissen

Hier, in über 900m Höhe, bei schon tundraartiger Vegatation, hat Gustav Ginzel Narzissen um sein Misthaus gepflanzt. Viele gaben den Narzissen keine Chance, aber wohl gerade deshalb planzte der Eremit und Laienphilosoph, Kosmopolith und Menschenfreund, Excentriker und Hobbypolitiker, Geologe und Tourismusunternehmer, diese Blumen. Letzten Winter verstarb er, aber seine Narzissen sind erblüht, wie noch nie!
http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Ginzel

Kommentare 13

  • Holm Riebe 13. Mai 2009, 21:15

    Oh ja Gustav Ginzel, eine Legende für sich, er wird wohl Ende Mai ein großes Begräbnis auf dem Bergsteigerfriedhof in Velky skal erhalten. Ja, vieles ist mit dem alten Misthaus in den Flammen versunken und die Narzissen sind ja wirklich eine Pracht. Eine schöne Erinnerung präsentierst Du uns da.
    Gruß Holm
  • Ludwig F. Ellner 9. Mai 2009, 10:26


    schönes bild zu gustav´s gedenken, hoffentlich kann er es vom paradies aus betrachten und sich daran erfreuen.....

    lg ludwig
  • WERNER-ZR 7. Mai 2009, 12:35

    Sehr schönes Foto vom Misthaus. Leider konnte ich Gustav persönlich nicht mehr kennenlernen, doch seine Urtümlichkeit lebt wohl in allen Liebhabern des Isergebirges weiter. Dei Foto ist eine sehr schöne Ergänzung meiner Isergebirgsaufnahmen.
    Gruß
    Werner
  • Stefan Hecht 6. Mai 2009, 19:48

    Bin hin und hergerissen ! War diesen Winter nicht einmal mit den Bretteln vorbei:-(
    Genauso kenn' ich das dort.
    Vielleicht kennst Du diesen Link noch nicht:http://www.hydronet.cz/bukovec/
    lg stefan
  • Krebs 6. Mai 2009, 17:35

    @Giesela: Ja, ich habe auch ein Sammelsurium seiner Stempel. "Hunde- und Katzenfutter mitbringen", "Duschdiplom bei -20°C" "Durchfahrerlaubnis" und so weiter. Auch seltene passende Bücher wie: "Der 17.Juni 1953 in Görlitz" mit seinen Stempeln oder "Tipps zu Outdoorsex". Das hüte ich.
  • Gisela Schwede 6. Mai 2009, 16:51

    Schön, diese Narzissenpracht!
    Bei Gustav Ginzel bin ich vor Jahren auch mal gewesen. Damals war er noch fit, erzählte politische Witze über die Wende und musste erstmal alle Wanderkarten, die wir bei ihm gekauft hatten, "gültig stempeln". Vielleicht sind Deine auch von ihm gültig gestempelt worden?
    LG Gisela
  • Bibbel K 6. Mai 2009, 16:35

    Eine schöne Geschichte und ein schöner Blick auf das Häuschen!
    LG Bibbel
  • Ryszard Basta 6. Mai 2009, 15:43

    traurige Geschichte
    mit schoenem Bild
    ilustriert
  • Krebs 6. Mai 2009, 14:59

    @Erhard: Nein, seit Gustav weg ist, ist das Misthaus unbewohnt.
  • staufi 6. Mai 2009, 14:44

    Ein gediegenes Fleckchen Erde. Wohnt da noch jemand?
    Viele Grüße
    Erhard
  • Ludwig F. Ellner 6. Mai 2009, 14:39


    eine idylische aufnahme.....

    schöne bildgestaltung.....

    lg ludwig
  • unperfekt 6. Mai 2009, 12:38

    treffend peter, die ehrung des gustav ginzel's!!
    vieleicht gehen wir ja mal gemeinsam hin. und das die narzissen grad dieses jahr so wundervoll erblühen, ist für mich kein zufall.

    lg lutz