Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gerd Götz


Free Mitglied

Grubenlorchel

Lorcheln sind Grenzgänger, man weiss nicht so recht, wie man bei denen dran ist. In der einen Pilzbeschreibung werden sie als giftig bezeichnet, in der zweiten als ungenießbar und in der dritten als eßbar, nach gründlichem Abkochen. An die dritte Beschreibung habe ich mich gehalten, gut in Salzwasser abgekocht und in Öl mit Kartoffeln und Zwiebeln gut angebraten. Und ich kann Euch sagen, sie waren köstlich, waren nicht zäh sondern hatten richtig Biss, wie man es von Pilzen sonst gar nicht gewohnt ist, etwa so wie Schweinsöhrchen aus dem Sud, wenn Ihr wißt, was ich meine. Und siehe da, sie sind mit wohlbekommen.

Kommentare 2

  • Ewald Simon C. 3. November 2004, 0:47

    Diese Art ist mir auch noch nicht begegnet.
    Stefan hat das wesentliche ja schon gesagt.
    Finde ich prima was du uns hier für seltene
    Exemplare präsentierst.
    VG
    Ewald Simon
  • Stefan Traumflieger 28. Oktober 2004, 23:23

    die Lorchel hat schon eine eigenartige Kappenstruktur - und so wie du sie inszenierst, wirkt sie auf mich überzeugend: gut ausgeleuchtet, schön scharf und mit viel Tiefe im Bild. Ich glaub, ich hätte weder die Lorchel noch die Schweinohren essen mögen ;-)

    grüsse
    Stefan