Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Detmar K.


Free Mitglied, T ü bingen

Großer Perlmutterfalter (Weibchen)

Gestern im Südschwarzwald präsentierten sich auf einer Bergwiese gleich alle vier große einheimische Perlmutterfalterarten: der Kaisermantel (Argynnis paphia), der Große Perlmutterfalter (Argynnis aglaja), der Mittlerer Perlmutterfalter (Argynnis niobe), und der Feuriger Perlmutterfalter (Argynnis adippe). Die Bestimmung dieser Arten lediglich anhand der Oberseite bereitet oft Schwierigkeiten, besonders bei den Weibchen, die keine Duftschuppenstreifen haben (diese sind am stärksten bei paphia, aber auch deutlich bei adippe-Männchen ausgebildet). Die Unterseiten der Argynnis-Arten ermöglichen immer eine einwandfreie Bestimmung, Schwierigkeiten tun sich höchstens zwischen A. niobe und A. adippe auf.

Auf diesem Bild (ein besseres ist mir leider nnicht gelungen) sieht man das Weibchen vom Großen Perlmutterfalter (Argynnis aglaja). Die schwarzen Halbmondflecken an den Flügelrändern bilden eine Art Zickzackband. Die Flecken innerhalb dieses Zickzackrandes, besonders an der Vorderflügelspitze, sind oft sehr hell bis weißlich. Dies ist sonst nur bei dem ebenfalls recht dunkel wirkenden niobe-Weibchen der Fall. Von oben gesehen ähneln sich die Weibchen dieser beiden Arten auch am meisten. Im Gegensatz dazu hat der Kaisermantel nicht wirklich ein Zickzackband aus halbmondförmigen Flecken, sonder eher eine Reihe einzelstehender, ovaler Flecken (es entsteht der Eindruck, als hätte der Kaisermantel eine doppelte Reihe von Flecken).

Nikon CP4500
15.08.2004 15:03
1/251.8 Sekunden - f/10
-0.3 LW ISO 200

Kommentare 3

  • Claudi St. 18. August 2004, 11:24

    ein schönes Bild und wie immer in einer beeindruckenden Schärfe. Ich glaube, ich hätte alle Mühe, Schmetterlinge oder Falter auseinander zu halten. In meinem Naturführer befinden sich ca. 20 Exemplare, da komm ich wahrscheinlich nicht weit, wenn ich Deine Beschreibungen immer lese ;)
    LG, Claudi
  • Klaus Kieslich 18. August 2004, 0:42

    Na,die Biene hat den Falter wohl als Landeplatz auserkohren :-)
    Gruß Klaus
  • Mario Finkel 16. August 2004, 20:39

    Hallo Detmar,

    schönes Bild.

    Die Schwebfliege ist auch sehr gut.

    LG mario