Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Volkmar Nix


Basic Mitglied, Dillenburg

Großer Kohlweißling (Pieris brassicae) - Weibchen

Der Falter ist wahrscheinlich der bekannteste Schmetterling Europas (Kulturfolger). Er gilt als Schädling im Kohlanbau.
Das Weibchen des Kohlweisslings legt seine Eier an der Blattunterseite von Kreuzblütern (Kohl, Kapuzinerkresse, Raps) ab. Aus den Eiern schlüpfen die jungen Raupen. In den ersten Tagen bleiben sie zusammen und fressen die Futterpflanze ab. Mit dem Wachsen der Raupen verteilen sie sich über die anderen Futterpflanzen in der Nähe.
Die Raupe sucht sich zum Verpuppen einen festen Untergrund. Eine Hausmauer, ein Steinhaufen oder ein Holzpfahl werden gerne genommen. Aus der Puppe entwickelt sich der Schmetterling.
Ist es Ende Jahr, Oktober, dann bleibt die Puppe in ihrem Stadium und überwintert. Handelt es sich um die erste Generation im Jahr, dann entwickelt sich die Puppe gleich zum Schmetterling weiter.
Eine Brutpflege wird nicht betrieben. Die grosse Anzahl der Eier garantiert das Überleben der Art. Die Schmetterlinge sterben mit den ersten Frosttagen Ende Jahr.
Foto vom 28.09.2012

Kommentare 8

  • Fotofurz 2. Oktober 2012, 9:16

    Richtig tolles Licht.
    LG Ivonne
  • roland gruss 29. September 2012, 17:19

    wunderbare aufnahme und info
    wünsche dir ein sonniges wochenende
    lg roland ;-)
  • Eva Winter 29. September 2012, 9:21

    Da hast du ja gestern die Sonnenstrahlen noch mal ausgenutzt und konntest so eine schöne Aufnahme von diesem wunderbaren Falter machen. Eigentlich schade, dass sie nur so kurz leben.
    LG Eva
  • NaturDahlhausen 29. September 2012, 8:44

    wunderschönes Licht zeichnet deine Aufnahme aus
    gefällt mir super
    LG
    Sven
  • Volkmar Nix 29. September 2012, 8:39

    @ Gerhard
    Der ISO-Wert ist schon mit Absicht so hoch. Da es recht windig war, musste ich schon sicher sein, dass die Verschlußzeit kurz wird und eine größere Tiefenschärfe erreicht wird. Ich finde das Rauschen allerdings erträglich.

    LG Volkmar
  • Gerhard Haaken 29. September 2012, 7:47

    hallo Volker , ein sehr schönes Portrait, zwischen großen und kleinen Kohlweißling ist es oft nicht einfach sie zu unterscheiden. Warum hast du den ISO Wert so hoch gewählt, ich denke dadurch "rauscht" das Foto sehr stark. Aber manches mal geht es dann nicht anders.
    VG Gerhard
  • Vitória Castelo Santos 29. September 2012, 0:33

    Fantastische Farben - klasse!!!
    Lg Vitoria
  • vitagraf 29. September 2012, 0:11

    Volkmar, das ist ein sehr schönes Porträt dieses Falters, voller Licht, Tiefe und Schönheit.

Informationen

Sektion
Ordner Insekten
Klicks 313
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 50D
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 100.0 mm
ISO 640