Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rainer Hebeler


Complete Mitglied, Unna

grosser Ameisenbär

dieses wunderschöne Tier flanierte mir am letzten Sonntag bei schönstem Wetter so dankbar vor die Linse - da konnte ich nicht anders ...
und nu taucht er hier auf

"Der Ameisenbär
Weder Ameise noch Bär
Seinen leicht irreführenden Namen bezieht der Ameisenbär aus zwei charakteristischen Merkmalen. Als überwiegend insectivores Tier bevorzugt er staatenbildende Insekten, vor allem Ameisen. Die fälschliche Bezeichnung "Bär" lässt sich vielleicht aus der Tatsache ableiten, dass er sich bei Gefahr auf die beiden Hinterbeine stellt und mit seinen kräftigen mit Sichelklauen ausgestatteten Vorderpranken "bärengleich" droht.

Die südamerikanischen Tupi-Indianer beschreiben seine eigentümliche und einzigartige Morphologie passender: "Yurumi" bedeutet aus dem Guarani übersetzt "Kleinmund" und bezeichnet die wohl charakteristischste Eigenschaft der Ameisenbären. Ihr röhrenförmig lang gestreckter Kopf endet variierend je nach Art in einem gerade mal Bleistift-dicken Mund, welcher bei der Nahrungsaufnahme eine bis zu 55 cm lange Zunge entlassen kann.
...
Gefährdung
Die Ameisenbären unterliegen nicht nur Bedrohungen durch Greifvögel, Puma, Jaguar - ihrer natürlichen Feinde, sondern auch der viel gefährlicheren Bedrohung durch den Menschen. Savannen werden zu Ackerland und Regenwälder zu Viehweiden umkultiviert und den Ameisenbären dadurch ihr Lebensraum genommen. Aber auch Besiedlung oder die Jagd nach Kuriositäten oder Trophäen treiben die Ameisenbären an den Rand der Ausrottung."
(Quelle: http://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/zoo_dortmund/tiere_im_zoo/top_10_arten/grosser_ameisenbaer.html)

Kommentare 3

  • waynorth 11. Mai 2014, 7:29

    der ist toll geworden!
  • Ria Trouw 11. Mai 2014, 6:53

    Da hast Du uns ja ein feines Foto präsentiert.
    Ein nicht alltägliches Zootier. Klasse!
    VG Ria
  • Carl-Peter Herbolzheimer 11. Mai 2014, 0:16

    ***eine faszinierende und bestens gelungene Aufnahme, die mir sehr gut gefällt.
    GrußPeter

Informationen

Sektion
Ordner Zoo Dortmund
Klicks 748
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 6D
Objektiv Canon EF 70-200mm f/4L IS + 1.4x
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 280.0 mm
ISO 200