Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Daniel Montanus


Basic Mitglied, Siegen

große geste

vom auftreten erinnert mich diese kohlmeise ein klein wenig an napoleon...

d70 mit tokina 300 2.8, tarnzelt

Kommentare 11

  • Dani Studler 27. Dezember 2005, 22:32

    Herrlich, das schöne Männchen zu betrachten!

    lg dani
  • Daniel Montanus 26. Dezember 2005, 22:18

    @ lara: naja, viel steht und fällt mit der ausrüstung - ne spiegelreflex und ein starkes tele ist eigentlich fast schon ne grundvoraussetzung, genauso wie ein stabiles stativ mit nem robusten kopf.

    aber das alleine reicht auch wieder nicht: du musst ein bisschen was über die tiere wissen, über ihren lebensraum und ihr verhalten. außerdem musst du geduld haben und dich irgendwie tarnen. all das ist nötig, um nah an die tiere rankommen.

    wenn dann noch das licht passt und dir kurze belichtungszeiten ermöglicht, haste gute karten - aber selbst dann ist immer noch viel, viel ausschuss dabei, weil gerade meisen eigentlich keine zwei sekunden still sitzen.

    das war jetzt ne kurzfassung - wenn du fragen hast, meld dich ruhig, gebe dir gerne noch mehr tipps.

    gruß, danny
  • Karla Riedmiller 26. Dezember 2005, 20:09

    der helle Wahn!! und an Napoleon dachte ich auch gleich..
    vG karla
  • René Marti 26. Dezember 2005, 20:01

    wunderschöne aufnahme. klasse schärfe und farben.
  • RoBo 26. Dezember 2005, 19:51

    Toller Schuß, war bestimmt nicht einfach. Mir gefällt der Gebrauch der Schärfentiefe. VG Roland
  • Willi Schlatt 26. Dezember 2005, 19:47

    Klasse Meisenportrait mit super Schärfe.
    LG,Willi
  • V-S 26. Dezember 2005, 19:36

    super Bild! habe jetzt auch ne neue kamera, habe versucht Vögel zu fotografieren, aber bekomme sie nie so gut hin, wenn ich zu nah soome werden sie auch leicht unscharf, wenn du Tipps hast, würde ich mich sehr freuen!
  • Daniel Montanus 26. Dezember 2005, 19:33

    @ rene: knapp drei meter - aber im tarnzelt und an einer futterstelle am waldrand. wahrscheinlich hätte ich auch mit nem makro fotografieren können, so verfressen wie die meise war...
    @ zacki: naja, der rechte fuß vor, die brust raus...
  • Georg Nagy 26. Dezember 2005, 19:31

    sieht super aus - die Bildaufteilung, Schärfe gut gesetzt, Belichtung, alles klasse!

    viele Grüße
    Georg
  • René Hübel 26. Dezember 2005, 19:31

    Genial, einfach ein Klasse Meisenportrait.
    Kannst Du noch sagen wieweit Du vom "Objekt" entfernt warst?
    Vg
    René
  • Peter Mertz 26. Dezember 2005, 19:23

    Die Assoziation mit Napoleon bekomme ich zwar nicht hin, vielleicht stehe ich ja nur auf dem Schlauch, aber das Bild gefällt mir. Die Schärfe ist beeindruckend.;-)
    vgz