Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
781 14

Greg Pattillo

Jazztage Dresden 2010
Liveclub Tante JU– Dresden
DONNERSTAG / 11. NOVEMBER 2010 / 19:00 Uhr

Greg Pattillo & Project
Beatboxende Flöte als Europapremiere

Greg Pattillo – Querflöte und Beatbox
Eric Stephenson – Violoncello
Peter Seymour – Kontrabass

Das Project Trio ist ein passioniertes, hochenergetisches New Yorker Kammermusikensemble im Grenzbereich zwischen Hip-Hop, Klassik, Jazz und Avantgarde. Mit Greg Pattillo, Eric Stephensons und Peter Seymour stehen drei klassisch ausgebildete Musiker auf der Bühne, die ihren Instrumenten unerwartete und außergewöhnliche Klänge entlocken.

Dieser Pattillo-Style ist bisher unerreicht. Die New York Times beschreibt den Flötisten als den „Besten der Welt, in dem was er tut“. Im Internet ist er mit seinen bahnbrechenden Performances, u.a. einem Video von „Inspector Gadget“ mit über 20 Millionen Klicks, der absolute Flöten-Youtube-König.

Interlude:Slidy- PROJECT Trio -Greg Pattillo, Eric Stephenson, Peter Seymour = 02.:02 min.
http://www.youtube.com/watch?v=4wr3AD8mZy0

Beatboxing flute inspector gadget remix = 22.932.067 Aufrufe = 3:26 min.
http://www.youtube.com/watch?v=59ZX5qdIEB0
http://www.whatisproject.org/home/Home_Page.html
http://www.myspace.com/whatisproject

http://www.jazztage-dresden.de/de/startseite/
http://www.grandmontagne.de/

http://www.liveclub-dresden.de/Tante_Ju/

Greg Pattillo
Greg Pattillo
Hans-Joachim Maquet

Greg Pattillo
Greg Pattillo
Hans-Joachim Maquet

Kommentare 14

  • x-snap - Thorsten Murr 12. Februar 2011, 8:21

    Drei absolute Top-Bilder!!!
    +++ +++ +++

    Und schön, dass es auch Kommentare gibt, die anlässlich eines Fotos über das Foto hinausgehen, inklusive Deiner eigenen Infos, die Du hinzugibst - auch wenn es vornehmlich um das Foto gehen sollte ... aber das ist u.a. eine der guten Seiten der FC - man lernt auch viel über den Kontext. Ich mag es, deshalb auch Dank an gerry und michael jo. uuu.
  • jegas 4. Februar 2011, 23:52

    Klasse Bild, wie ich sehe gilt das auch für die anderen beiden Bilder die Du hier klein gemacht hast

    Grüsse
  • Michael Jo. 4. Februar 2011, 14:56

    bis jetzt kenne (kannte) ich ihn nicht.

    Das mit der (den) Flöte(n) ist sowieso 'so'n Ding':
    die einen schmelzen dahin beim Klang der Pan...;
    für die anderen sind so einige Popgrössen aus der
    Vor-/während- und Nachära von Woodstock DIE
    Flöten(ver)zauberer schlechthin ...;
    für mich persönlich ist immer noch ein Konzert
    mit Don Cherry (verschiedene Flöten) vor etwa 15 Jahren DAS Erlebnis, an dem ich immer noch hänge ...
    Fakt ist: Flötenspiel wirkt sehr stimulierend -
    'gefühlsduselig' möchte ich's 'mal beschreiben
    (wenn es nicht gerade von Nachbar's Tochter in der Übungsphase mit der Blockflöte praktiziert wird ...).
    Kaum ein anderes Instrument weckt (virtuos gespielt) solch Emotionen, wie die Flöte;
    DAS macht es bei virtousem Flötenspiel auch besonders leicht, das Publikum einzunehmen ... !
    (muss im Altertum schon so gewesen sein).
    Und wie lautet so ein geflügeltes Wort, wenn man
    jemand zurechtstutzen möchte: ' ..mal die Flötentöne beibrigen..'

    Stimmt Heidi. Khalil Gibran ..., wunderbare Llektüre
    (nicht nur dieses ..!) !
    Beschränken wir uns auf das Foto:
    sehr gut !!!
    auch - bzw. sogar - aus dieser seitlich-rückwärtigen
    Perspektive sehr wirkungsvoll;
    Kompliment !

    Michael
  • Karl-Dieter Frost 4. Februar 2011, 13:42

    Die Summe der Fotos runden das Bild des Flötisten für den "Nicht-so-Kenner" wunderbar ab und die Soundbeispiele lassen einen einsteigen in die besondere Art seiner Darbietung.
    Gruß KD
  • Heidi G. K. 4. Februar 2011, 13:06

    ganz spontan kommt mit der Buchtitel von Khalil Gibran in den Sinn:
    * Gib mir die Flöte und lass mich singen.* :-)
    Gut gesetzte Schärfe, gefällt mir.
    Gruß Heidi
  • Brigitte Specht 4. Februar 2011, 11:33

    .....sehr schöne Seitenansicht mit Blick auf das zu spielende Instrument...!
    L.G.Brigitte
  • Herbert W. Klaas 4. Februar 2011, 10:52

    Hans , ein sehr schönes Foto des Flötisten , die angehängten sind ebenfalls hervorragend !
    Flötenspiel im Jazz hat für mich einen besonderen Reiz , hört man nicht oft .
    Gruß Herbert
  • Christian Gaier 4. Februar 2011, 10:17

    Sehr schöne Perspektive! Sehr gutes Foto!
    LG Christian
  • BluesTime 4. Februar 2011, 10:12

    @gerry , na gut , hätte schreiben müssen "populär machte" . vieles auf deiner liste ist mir auch bekannt(renft u. cäsar sowieso).
    das mit dem schwaben stimmt wohl auch , aber da war ich noch nicht dabei...
    lg
  • GERRYS PHOTOS 4. Februar 2011, 9:46

    Nicht Ian Anderson war der Erste, Hans-Jürgen, weit gefehlt!

    Der Erste war ein Schwabe, was sonst. Der hat schon in der Steinzeit Flöte gespielt, aus einem Schwanenknochen hergestellt. Und als er fertig war, hat er sie im Hohlen Fels bei Blaubeuren verbuddelt, da hat man sie erst vor kurzem wieder im Dreck gefunden.
    Die Älteste der Welt!

    Auch den Osten - unsere Heimat - nicht vergessen:
    Die Gruppe KREIS mehr Pop als Rock mit Flötistin Eva Fritsch;
    naja - nicht soooo rochhistorisch relevant,
    aber Peter "Pjotr" Kschenz und Peter "Cäsar" Gläser
    beide von RENFT sollte man doch nicht ganz übersehen.

    Vor allem Cäsar nach der Renftzeit:
    - bei KARUSSELL beschränkt sich die Flöte auf den ersten Hit "Entweder oder":
    - jedoch bei Cäsar und die Spieler wurde es von CD zu CD immer irischer und deshalb flötiger (Außer auf der letzten CD; "Zeitlos" ist wieder deutlich unirisch.)

    Ungarns LOKOMOTIV GT
    (nach dem Verbot gründeten ehemalige Mitglieder OMEGA)
    haben ebenfalls einen Flötisten/Saxophonisten
    in der Besetzung, der den Stil deutlich mitprägt.

    In der Auflistung fehlt noch Björn J:son Lindh (schreibt sich wirklich so), der zumindest im Frühwerk jazzig angehauchten Rock spielt.

    CCS haben sehr schön zu den Takten von
    "Whole Lotta Love" (Quer)flöte gespielt

    Bei IF gab's auch die Flöte
    (wie übrigens bei allen Brassrockbands
    wie CHICAGO, BLOOD SWEAT & TEARS,
    TEN WHEEL DRIVE, KEEF HARTLEY BAND usw.).

    CARAVAN haben vor allem auf den ersten drei Platten Flöte satt, Tango!
    (Anspieltipp: "For Richard" und auch der schon genannte "Love Song With Flute")

    Und die TROGGS hatten doch auf "Wild Thing" diese Flöte,
    obwohl es eine Okarina ist, aber das haut auch hin.

    Und MANFRED MANN in den 60ern auch
    - und bei CHAPTER THREE:
    "Travellin Lady", "Snakeskin Garter"

    PINK FLOYD fallen mir noch mit "Green Is The Colour" ein
    (auf More, ist ziemlich viel bekiffte Flöte).

    Und auf Katmandu von CAT STEVENS
    spielt Peter Gabriel die Flöte . . .

    Dann noch TRAFFIC, STEAMHAMMER.
    Dann SWEET SMOKE und ihr "Just A Poke".
    Da zwitschert die Flöte ausgiebig....

    An alle:
    Have a nice weekend.

    An Hans-Joachim:
    Geiles pic.
  • BluesTime 4. Februar 2011, 8:45

    großartig (auch die videos) u. man wird an die jugend erinnert , als ian anderson die flöte in die rockmusik einführte
    lg
  • Steffen Nitzsche 4. Februar 2011, 8:04

    feine Perspektive und der Schärfeverlauf, die Hände sind richtig gut.
    Grüße
  • Bernhard Monzel 4. Februar 2011, 7:56

    spannend...die mucke..fein!!! das foto natürlich auch!
    lg bernard
  • Peter Purgar 4. Februar 2011, 7:44

    Sehr lässiges Foto ... sowas ist ganz nach meinem Geschmack!
    PS: ... die Musik ist verdammt gut ... muss ich mir merken!