Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Greece 2005 - Melachrini

Greece 2005 - Melachrini

2.633 110

Signor Rossi


Basic Mitglied, Gießen

Greece 2005 - Melachrini

..in ihrem Kiosk. :)

die welt ist soo klein. ich hatte mich eben mit der bezaubernden Athena88 aufn kaffee getroffen, als ich an dem kisok kippen kaufen wollte, schwupps kamen wir mit der besitzerin ins gespräch. lustigerweise kannte sie meine halbe verwandschaft. die welt ist wirklich klein ;)

Serres, makedonien, griechenland, anfang august 2005

hasselblad, 50mm, agfa apx 400

Kommentare 109

  • Auf Gewacht 20. Januar 2006, 16:22

    proooooooooooo...oh zuspät...mist
  • Signor Rossi 20. Januar 2006, 13:28

    tja :)
  • me-mao 19. Januar 2006, 18:59

    DAS wurd abgelehnt??

    nznznznz
  • Johann S. 18. Januar 2006, 20:05

    Warum streiten. Hier ist er doch.

    Problem gelöst.
  • Signor Rossi 17. Januar 2006, 19:00

    oh, lustig, hab ich noch nie bewusst gemacht.

    sorry, hatte eben aus versehen nen text der für ne pm bestimmt war durch verklicken hier geschreibselt ,)
  • Signor Rossi 17. Januar 2006, 17:40

    evita: einfach mal ab und zu richtig wild klicken, so bin ich schon auf mir bisher völlig unbekannte, sehr gute fotografien hier gestossen :)

    zu thomas und stefan´s diskussion äussere ich mich ein andermal ausführlicher, ich lese mir da snochmal in ruhe durch ;)

    aber soviel schonmal: da shier find ich ziemlich cool...
  • Thomas Solecki² 17. Januar 2006, 11:32

    ich spreche im sinne der fotogarfie für meine sparte.
    was nicht heißt, daß mal landschaftsbilder kommen.
    oder stillleben.
    ich mach das erst knapp zwei jahre intensiver, ich weiß nicht was kommt.

    jedenfalls ist es schwer, ohne den blick aus der fc was zu lernen.
    ich lerne nicht weil mich jemand an die hand nimmt.
    das geschieht bei mir lediglich über anschauen. anschauen.
    aber was soll ich hier anschauen? wenige gute fotografie ist es leider .......

    vielleicht verstehst du jetzt meine bezeichnug der "fotografischen inzucht" hier.
    ein bild wie das andere, gleicher schnitt, gleiche beabeitung. ja sogar immer wieder die gleichen gesichter, weil sie keine menschen knipsen sondern nach modellen suchen, um was abzubilden.
    da wird sich nullkommanix mit menschen auseinandergesetzt. modell holen und raus die knipse.
    so sieht es doch aus.

    und wieder sind wir bei qualität, ein erweitertes attribut als anforderung an die vorausgesetzte beschaffenheit (ja, das ist qualität im genauen sinne ...).

    vg
  • Stefan S.... 17. Januar 2006, 11:24

    So wie Du es jetzt formuliert hast, hört sich das ganz anders an, Thomas, so ist es klarer und so kann ich mich durchaus damit identifizieren.

    Der eigentliche Sinn der Fotografie ist für Dich die Menschenfotografie? Dies ist aus Deinem letzten Satz zu entnehmen.Ich denke auch ein Moment, eine überlegte Aufzeichnung einer Landschaft in diesem Moment ist ein anderer, eigentlicher Sinn der Fotografie.

    Dass hier in der fc für immer das gleiche, ähnliche in die Tasche gelobt wird, da stimmt ich Dir bedenkenlos zu. Aber man kann auch für sich lernen, verschiedene Arten von Lob einzuordnen und aus diesen vermeintlich inhaltsleeren Anmerkungen was herauszuziehen.

    Wir liegen im Endeffekt nicht soweit auseinander. Auch wenn wir fotografisch gesehen ganz andere Richtungen vertreten.

    Grüße, Stefan
  • Thomas Solecki² 17. Januar 2006, 11:19

    wenn du den gasser angesehen hast wirst du verstehen was ich meine.

    nicht den fehlenden geschmack prangere ich alleinig an.
    das wissen über gute fotografie um den vergleich anzustellen, was güte besitzt und was nicht. das ist es doch letztendlich.
    billig und hochwertig zu unterscheiden.

    und wenn es für dich direktorenhaft ist, dann ist es eben so.
    weil ich davon mehr als überzeugt bin, daß das streben nach klasse (wenn auch das erreichen dieser güte unereichbar zu sein scheint) zur steigerung der eigenen bildqualität führen wird. und dem verstehen des eigentlichen sinnes einer fotogarfie.
    die hochwertige aufzeichnung eines kurzen moments mit der abbildung der offenen augen und gesichter der portraitierten menschen.

    vg
  • Stefan S.... 17. Januar 2006, 11:06

    Thomas, ich habe ja dazu geschrieben, dass meine Einteilung nicht ganz zutreffend ist, sie ist definitiv überzogen und pauschalisierend. Aber nicht weniger überzogen und pauschalisierend als Deine vorigen Äußerungen.

    Wenn Du meine Ansichten als oberlehrerhaft ansiehst, dann können Deine nur als "schuldirektorhaft" angesehen werden. Du willst scheinbar einer ganzen Userschar mehr oder minder vorschreiben, was guter Geschmack zu sein hat, und zweifelst allen, die einen anderen Geschmack haben, der deinem widerspricht, diesen ab. Das ist schuldirektorhaft.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass Du nicht bunt mögen würdest. Ich habe auch nicht gesagt, dass ich Dein Verhalten als lächerlich ansehe.

    Es stimmt, es gibt einfache, oberflächliche Fotografie und herausragende, intensive Fotografie. Hier entsteht aber nun ein Dilemma: woran erkennst Du bei Landschaften z.B. oberflächlich, woran erkennst Du herausragende, intensive Fotografie?

    Ich möchte mal anhand zweier Bilder von mir, die meiner Ansicht nach in meinem Portfolio zu den von Dir genannten Kategorien zählen. (Falls diese Verlinkung nicht gewünscht ist, Signor Rossi, gib mir Bescheid, nehme ich sie wieder raus)

    empfinde ich als plakativ, eher einfach. Ich mag das Foto, empfinde es aber nicht als gut im reinen fotografischen Sinne, aber ich schaue es mir einfach gerne an. Es kam sehr gut an in der fc.

    dagegen, empfinde ich als hintergründige, aber intensive, und meiner Ansicht nach gute SW-Landschaftsfotografie. Aber es kam sehr verhalten in der fc an.

    Ich kann damit leben.

    Nichts für ungut Thomas....

    Grüße, Stefan

    PS. Ich habe mal den Link angeschaut, und bin meinen persönlichen Vorlieben bei Peter Gasser gelandet und seinen SW-Landschaftsfotografien. Sehr gut gemacht, geschmackvoll wie ich finde, nicht auf vordergründige Effekthascherei aus. Danke für den Link!



  • Thomas Solecki² 17. Januar 2006, 10:53

    stefan, sich als oberlehrer hier aufzuspielen finde ich ebenso lächerlich. als hättest du die weisheit mit löffeln gefressen. ist das besser, stehst du auf der seite der gerechten?
    sorry.

    ich sage nur soviel.
    es geht nicht um deine albernen pauschalisierten s/w fraktionen.
    wenn du augen und verstand hast würdest du sehen, daß ich ebenso bunt mag.

    klasse, das ist es wonach ich suche. und die hat nichts mit geschmack zu tun.
    schaue dir bücher von mark, avedon, corbijn, rheims, airbus, lindhberg an.
    das ist ein vergleich.
    und wenn ich mich an diese hänge um zu lernen, dann rechtfertigt dies meine meinung, daß es schlicht und einfach einfache, oberflächliche fotografie und herausragende, intensive fotografie gibt.

    in deinem studium solltest duch doch was von qualität und ihren anforderungen mitbekommen haben.
    der brückenschlag meines beispiels wäre umso einfacher zu verstehen.


    schau mal hier und erzähle mir noch was von geschmack .....
    http://www.masters-of-fine-art-photography.com/02/index.html
    vg
  • Stefan S.... 17. Januar 2006, 10:45

    Thomas, Du hast nicht geheult, Du hast kräftig polemisiert.

    Ich bezeichne es jetzt einfach mal so, sicherlich nicht ganz zutreffend: Die "Analog-SW"-Fraktion und die "Bunte-Vogel"-Fraktion sind sich ähnlicher als beide wahrhaben wollen. In beiden gibt es Voting nach Person, in beiden gibt es Geheule nach dem Voting, in beiden ist die Galerie "lachhaft".

    Der wesentliche Unterschied ist, dass sich die "Bunte-Vogel"-Fraktion nicht durch das Lächerlichmachen der anderen Fraktion abgrenzen muss, so wie es von der "SW-Analog"-Fraktion ständig passiert.


    Geschmack ist stets subjektiv, ich finde es überheblich, dies anderen absprechen zu wollen. Und wenn jemand plastikartig bearbeitete Haut auf Frauenportraits mag, so ist das zu akzeptieren. Äußere Deine Meinung, dass Du das schlecht findest sachlich unter dem betreffenden Foto, aber es polemisierend unter jedem abgelehnten SW-Analog-Foto zu finden ist langweilig.

    Nein, das Voting nehme ich nicht ernst.
    Die Entscheidungen bei meinen eigenen Fotos verlaufen zumeist genau umgekehrt zu meiner Einschätzung des Fotos.

    Grüße, Stefan
  • Thomas Solecki² 17. Januar 2006, 10:05

    @stefan: wer heult denn?
    ich habe lediglich ratschläge für ein erfolgreiches voting gegeben. so muß das klappen .....

    willst du etwa die voter ernst nehmen ;-)) ......
    es ist nur schade, daß es zu viele leute gibt, die werder geschmack noch umsicht, wissen haben.
    vg
  • Stefan S.... 17. Januar 2006, 9:06

    Dieses Geheule und Polemisiere findet man sonst nur unter den abgelehnten Vogelbildern und passt so gar nicht unter dieses feine Bild...
  • Harald Deis 17. Januar 2006, 0:16

    Gut!
    Ein Standard, aber wirklich gut.

Informationen

Sektion
Klicks 2.633
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten