Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Satira


Pro Mitglied, Holzkirchen

Graue Stadt am Meer

Mein dritter Beitrag zur Digi-Art-Challenge Poesie

Am grauen Strand, am grauen Meer

Und seitab liegt die Stadt;
Der Nebel drückt die Dächer schwer,
Und durch die Stille braust das Meer
Eintönig um die Stadt.
Es rauscht kein Wald, es schlägt im Mai
Kein Vogel ohn' Unterlass;
Die Wandergans mit hartem Schrei
Nur fliegt in Herbstesnacht vorbei,
Am Strande weht das Gras.
Doch hängt mein ganzes Herz an dir,
Du graue Stadt am Meer;
Der Jugend Zauber für und für
Ruht lächelnd doch auf dir, auf dir,
Du graue Stadt am Meer.

Theodor Storm

Kommentare 4

  • aosa 27. Mai 2014, 17:39

    aber eine kleine Hoffnung ist da...
  • Bruni13 16. Mai 2014, 19:04

    was du so alles kannst.....ich staune immer wieder!
    das gedicht von storm paßt bestens zum bild...oder umgekehrt :-)
    liebe grüße
    bruni
  • fotofreund51 15. Mai 2014, 17:08

    Schöne Idee zum Text.
    Klasse in Szene gesetzt, dass ist in der Tat die grosse Herausforderung diesmal.
    Ist Dir gut gelungen.

    LG Silvia
  • Felicis13 15. Mai 2014, 11:15

    Das hast Du toll gebastelt, schön der "Farbtupfer" als Ausdruck der Erinnerung!
    Sehr treffend zum Gedicht, das ich übrigens auch sehr schön finde.
    Grüße Regina

Informationen

Sektion
Ordner Experimente
Klicks 473
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-TZ4
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/1000
Brennweite 44.0 mm
ISO 100