Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Günther Breidert


World Mitglied, Kreis Offenbach (Hessen)

Graue Rentierflechte auf Sylt

Vorkommen in sandiger Küstenheide. Ein paar Schritte entfernt das Sonnentau und die Rauschbeeren. Die grünen Pflanzenteile ist die Krähenbeere, die fast überall auf Sylt wächst - ganze Dünen sind davon überzogen.

Kommentare 5

  • Ulrich Kirschbaum 4. September 2009, 0:12

    Rentierflechten (Cladonien) besiedeln überwiegend saure, nährstoffarme Böden.
    mfg Ulrich

    P.S. Wenn Du so lang bist, solltest Du Dich - statt mit Bodenflechten - vielleicht besser mit den Rindenflechten beschäftigen ... das ist deutlich rückenschonender (ich spreche aus eigener Erfahrung).

  • Ryszard Basta 2. September 2009, 9:46

    interessant in Farbe und Form
  • Susann K. 1. September 2009, 23:29

    die dünen mußten bepflanzt werden.......die hauen sonst so ab wie in st. peter.....und das wäre jammerschade........könntest du bitte mal ein buch rausgeben mit den bezeichnungen derer die die dünen festkrallen.......ich kann mir unmöglich alles merken....
    lieben gruß
    susann
  • Marianne Schön 1. September 2009, 22:53

    Das sieht herrlich aus. Hier gefallen mir ganz
    besonders die Farben die hier zusammenkommen.
    NG Marianne
  • Alexandra Diensthuber 1. September 2009, 22:34

    Hallo Günther,
    eine sehr interessante Pflanze, die du hier vorstellst.
    Ich hab bei uns noch keine solche gesehen.
    Schönes Bild
    Liebe Grüße Alex