Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sonja Haase


Pro Mitglied, Schönbach, Sachsen

Grabwespe ( Kotwespe) Mellinus arvensis mit Beute

Die Saison ist noch nicht ganz vorbei!
Heute in der Heide fotografiert bei ca. 17° und leider fehlendem Licht.

Die Fliegen finden nicht nur als Futter für die Larven Verwendung. Viele werden auch von den Wespen mit den Mandibeln kräfitig durchgeknetet, und anschließend wird der aus dem Rüssel austretende Flüssigkeitstropfen aufgesogen. Diese Art des Nahrungserwerbs kommt auch bei anderen Grabwespenarten wie z.B. dem Bienenwolf vor und stellt sicher eine willkommende Bereicherung um diese nicht mehr so üppige Jahreszeit dar.

Ich einige der Kotwespen die immer am Kopf der Beute zugange waren.
Sony SLT A 77 V
Sony Makro 100 mm






Auszug aus Insektenbox.de



Kennzeichen:
Die Kotwespen haben einen schlanken, schwarz glänzenden Körper. Das erste Hinterleibssegment ist stilförmig ausgebildet. Die Segmente 2 - 5 sind mit gelben Binden versehen, wobei die Binde auf dem 4. Segment in der Mitte geteilt ist. Die Beine sind gelb mit Ausnahme der schwarzen Schenkelbasis. Auf dem Schildchen befindet sich ein großer gelber Fleck.
Körperlänge:
Weibchen: 11 - 14 mm
Männchen: 7 - 11 mm
Lebensraum:
Wegränder, Böschungen, Sandgruben (in offenen sandigen oder lehmigen Stellen).
Entwicklung:
Die Kotwespen findet man von Juli bis Oktober. Die Weibchen graben Nester bis etwa 30 cm tief, wobei der ausgegrabene Sand hügelförmig um den Ausgang aufgeschüttet wird. Das Weibchen begibt sich dann an Orte, wo sich viele Fliegen aufhalten. Das sind einmal Doldenblüten oder frische Kuhfladen und Exkremente anderer Tiere Daher leitet sich auch der Name Kotwespe ab. Ist eine Fliege in der Nähe, schleicht sich die Kotwespe an, stürzt sich auf die Fliege und läßt sich mit ihr zu Boden fallen (Dann lähmt sie die Fliege mit einem Stich und fliegt mit ihr zum Nest. Die Wespe kriecht rückwärts in das Nest und zieht die gelähmte Fliege hinter sich her. Pro Ei werden etwa 6 Fliegen eingetragen. Manchmal werden die gefangenen Fliegen nicht gelähmt, sondern geknetet, so dass bei ihnen Flüssigkeit aus dem Rüssel austritt, die von den Kotwespen als Nahrung aufgesogen wird.
Ernährung:
Fliegen.
Verbreitung:
-

Kommentare 24

  • Bernhard Buchholz 17. September 2014, 21:19

    Das ist richtig gut getroffen, hier stimmt alles,
    aber auch die Info ist gelungen, dir einen schönen Abend

    Gruß Bernhard
  • Gunter Gebhard 26. Oktober 2013, 8:07

    Ein dramatisches Bild und eine fette Beute, die sie da gemaht hat!
    LG Gunter
  • Andre´s Bilderwelt 26. Oktober 2013, 1:16

    Eine grossartige Naturdokumentation,die ich wahrlich nicht alle Tage sehe.
    Ich bin einmal mehr begeistert.
    Sei gaaanz lieb gegrüsst
    André
  • Gerhard Haaken 25. Oktober 2013, 19:07

    Du hast die wichtigsten Details sehr schön festgehalten und die Qualität ist doch beeindruckend gut ! Hier hast du selbst das Opfer in einer sehenswerten Schärfe fotografiert , rundum gelungen

    VG Gerhard
  • Mattel 25. Oktober 2013, 17:40

    Da hast du wieder einen besonderen Augenblick in bester Qualität im Bild einfangen können.Dazu deine interessante Info,einfach Klasse von dir gemacht.Ein schönes Wochenende wünscht dir der Mattel
  • Matthias.Sutter 25. Oktober 2013, 0:37

    Fantastisch eingefangen die Scene. Wieder ein ganz tolles Bild von dir.
    Gruß Matthias
  • Stefan Wöhrmann 25. Oktober 2013, 0:31

    Großartig!!
    Grüße Stefan
  • Lichtspielereien 24. Oktober 2013, 23:31

    Feines Makro und prima Info dazu Sonja
    Gruss
    Herbert
  • Sharkingo 24. Oktober 2013, 22:33

    Sehr gut gesehen, erklärt und abgelichtet. .
    Gruß Sharkingo
  • Werner P..... 24. Oktober 2013, 22:27

    Mund-zu-Mund-Beatmung bei den Insekten? Eine klasse Situation hast Du da wieder fotografiert und das in gewohnt guter Qualität. Glückwunsch!
    LG - Werner -
  • Michael Menz 24. Oktober 2013, 21:02

    Bestens gelungen. Für mich eine klasse Doku in sehr guter Bildqualität.
    Gruß Michael
  • Claude Perret 24. Oktober 2013, 20:48

    La nature est brutale, mais c´est la nature !
    Un prise de vue très explicative !
  • Pixel Bernd 24. Oktober 2013, 20:30

    Uii, gnadenlos gutes Makrofoto.
    Einen super Moment erwischt. Schärfe und Schärfeverlauf allererste Sahne.
    Das motiviert doch.
    LG Bernd
  • Daniela Boehm 24. Oktober 2013, 19:44

    Sehr beeindruckend ... LGDani
  • Fleur 51 24. Oktober 2013, 19:40

    Faszinierend, was Du uns hier zeigst. Der Text dazu ließt sich wie ein Krimi. Das möchte ich mir gerne noch öfter anschauen und nehme es in meine Fav.
    Liebe Grüße, Elfi
  • Gisa K. 24. Oktober 2013, 19:30

    Super Makro, schön wie Du den "Mord" darstellst
    LG Gisa
  • CameraCamel 24. Oktober 2013, 19:29

    Die Qualität ist absolut am Limit. Ist schon eine äußerst gelungene Aufnahme.

    VG Jörg
  • Charly 24. Oktober 2013, 18:54

    Bin völlig fasziniert von Bild und Text. Bravo !
    LG charly
  • dreamer 07 24. Oktober 2013, 18:41

    exzellente Aufnahme,PERFEKT*
    LG dreamer
  • Dieter Bachmann 24. Oktober 2013, 18:19

    Eine faszinierende Aufnahme zum Staunen.
    Klasse.
    LG
    Dieter
  • Macro-Jones67 24. Oktober 2013, 17:44

    Exzellent kann ich nur sagen !!!!!
    BG Mario
  • lastboard2 24. Oktober 2013, 17:40

    Super Foto !
    Das Leben ist ziemlich hart...
    VG
    lastboard2
  • Brigitte Kuytz 24. Oktober 2013, 17:39

    eine interessante Vorführung - das sieht ja schon richtig gemein aus - aber so ist die Natrur
    Danke für die Info
    l. gr. brigitte
  • Clemens Kuytz 24. Oktober 2013, 17:35

    KLASSEMakro,tolle Schärfe/-verlauf,Farben und Licht.Danke auch für die ausführliche Info.
    lg clem