Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Werner Braun


Pro Mitglied, Wien

Goya

Bilder einer Ausstellung (KHM Wien)

Canon EOS 20D
Canon EF 20 mm USM
Belichtungszeit: 1/5 sec.
Blende: 2.8
ISO: 800
Brennweite: 20 mm

Kommentare 16

  • roswitha wesiak 16. Januar 2006, 10:26

    endlich wieder ein bild von dir, und noch dazu so ein gutes! hut ab lg rosi
  • Pelue 15. Januar 2006, 19:25

    Kaum zu glauben, dass das eine Frei-Hand-Aufnahme ist. Wunderbar, wie die Leute so fein distanziert-nahe die Gemälde betrachten; für mich eine untadelige Museumsaufnahme, klasse gemacht!
    LG Martin
  • Nicolae Donat 15. Januar 2006, 13:58

    ..gefällt mir auch sehr.gar nicht überstrahlt, wenn ich mir die glatzen ansehe ;-)
    blende 2.8 , dafür find ich die schärfe super...auch dafür dass es aus der hand entstand find ich es sehr gelungen.
    ich mag auch den mann der in die bilder - deines und das an der wand läuft oder wohl eher geht ;-)

    LG n.
  • Ulli Pohl 14. Januar 2006, 11:06

    für diese umstände finde ich das bild sehr gelungen,
    die bewegungsunschärfe der rechten person bringt spannung in die szene

    lg uli
  • Werner Braun 14. Januar 2006, 0:24

    @Herbert: Danke ;-) Hinterhältig? Ja, natürlich aus dem Hinterhalt. Die Besucher von vorne zu fotografieren, ist ja kaum möglich, wenn alle an die Wand starren ;-)
    Ja, der Typ links hat während der ganzen Belichtungszeit ruhig gehalten. Man sieht ihm - auch von hinten - förmlich an, wie er die Leuchtkraft des Bildes mit dem Pestkranken bewundert, als ob es im Hintergrund eine echte Lichtquelle gäbe ;-) Aber so gut wie bei allen Bildern in der Ausstellung erzeugten die Spots so starke Reflexe auf den gefirnisten (und teilweise verglasten Oberfläche) der Gemälde, dass ich die Helligkeit dort partiell zurücknehmen musste. Sicher sind auch die Reste dieser Reflexe zum Teil Ursache für die Leuchtkraft der Gemälde - was Goyas Kunst nicht schmälern soll ...
    @Karin: Danke ;-) "halbwegs unverwackelt" - genau das ist es ;-)

    lg Werner
  • KaPri 13. Januar 2006, 19:39

    :-)))) okay, Werner, das ist ein supertolles HALBWEGS UNVERWACKELTES exemplar!
    lg k
  • Herbert Schueppel 13. Januar 2006, 16:26

    Hinterhältig... ;-)))
    Interessant ist die Leuchtkraft des Bildes mit den Pestkranken, die ich schon im Gemälde selbst bewunderte, und die hier fast wie eine echte Lichtquelle aus dem Hinterrund wirkt. Mit dem dynamischen Typen rechts hattest Du Glück, dass er noch freie Sicht auf die Wasserträgerin zulässt. Seltsam, wie undynamisch dagegen vor allem der Typ links wirkt... ;-)))
    lg Herbert
  • Werner Braun 13. Januar 2006, 15:00

    @Karin: Danke :-) Ich auch nicht! Es gibt immer noch einen großen Unterschied zwischen "unverwackelt" und "halbwegs unverwackelt". Verwackelt ist dieses Bild auch ...
    Wenn es irgendwie geht, lehne ich mich schon irgendwo an oder stütze die Ellenbogen auf.
    @Alexander: Danke :-) Ich weiß nichts Definitives über die Verwendung von Einbeinstativen, aber wahrscheinlich sind sie auch verboten. Ist viel zu gefährlich für die Exponate, wenn die Leute mit Stangen durch die Ausstellung gehen, ob es jetzt eine ist oder drei sind ...
    @Wolfgang: Danke :-) "Finstere Bildhöhle" trifft den Sachverhalt - aber ob die Museumsleitung mit dieser Charakterisierung einverstanden wäre? ;-)

    lg Werner
  • Wolfgang Weninger 13. Januar 2006, 13:50

    bei dieser finsteren Bildhöhle hast du wirklich das Äußerste gegeben, damit du ohne Hilfsmittel so ein gelungenes Foto bekommen hast
    lg Wolfgang
  • Alexander Schifter 13. Januar 2006, 13:47

    werner, long time no see.

    Schöner Eindruck, dieses Bild! Der Kick ist ja wirklich der verwischte rechte Teil..

    he, wie schafft man das, Du hast ja ein ruhiges Händchen...
    Ist auch ein Einbein-Stativ verboten? Ich habe eines, verwende ich zwar nie, wäre aber hilfreich in so einem Fall.


    LGAS
  • KaPri 13. Januar 2006, 13:07

    dennoch bewundere ich dich für deine ruhige hand - bei dieser belichtungszeit krieg ich nicht unter hundert fotos ein unverwackeltes heraus - wenn ich nirgends auflegen darf....
    lg k
  • Werner Braun 13. Januar 2006, 12:13

    @Markus: Danke :-) Warschau ist sicher auch eine Reise wert - nicht nur wegen Goya. Bei den hier gezeigten Exponaten handelt es sich allerdings nicht in erster Linie um den Bestand des KHM, sondern hauptsächlich um Leihgaben im Rahmen einer großen Goya-Ausstellung, vor allem aus dem Prado in Madrid, aber auch aus mehreren deutschen Museen. Ob Bilder aus Warschau auch abei sind, kann ich gar nicht sagen.
    Hm ... Mit dem polnischen Aufstand kann irgendetwas nicht stimmen (Datum?). Goya ist 1828 gestorben. Unwahrscheinlich, dass er Bilder von einem Aufstand malt, der 2 Jahre später stattfindet.
    @Alexander: Danke :-)
    @Armin: Danke :-) Im KHM darf man fotografieren, allerdings nur ohne Blitz und ohne Stativ (wie praktisch in allen Museen, in denen Fotografieren prinzipiell erlaubt ist). Da die Ausstellungsräume aber sehr dunkel sind - und nur die Exponate mit Spots angestrahlt, bewegt man sich fotografisch immer im extremen Grenzbereich. Auch mit ISO 800 (und offener Blende) sind kaum Zeiten über 1/4 Sekunde möglich - zusätzlich ist noch ein ziemlich hoher Kontrast zu bewältigen. Der Ausschuss ist daher ziemlich hoch. Von 30 - 40 Fotos, die ich mache, sind vielleicht 2 oder 3 halbwegs unverwackelt. Das hier ist eines davon.
    Leider ist das KHM (soweit ich feststellen konnte) die einzige Gemäldegalerie in Wien, in der man fotografieren darf, sowohl in der Albertina, als auch im Leopold-Museum und im MUMOK ist das Fotografieren verboten. Da haben es die Grazer besser: Im Kunsthaus darf man auch fotografieren.
    @Wilfried: Danke :-) Ich habe nicht unbedingt auf ein SW-Motiv hingearbeitet, aber die Farben waren in diesem Fall ziemlich unansehnlich, dass ich mich schließlich doch für SW entschieden habe. Eigenartigerweise lassen sich in anderen Ausstellungsräumen doch recht gute Farben erzielen.

    lg Werner
  • Wilfried Becker 13. Januar 2006, 12:02

    Da ist dir ein tolles bild gelungen, s/w hat eine besonders gute wirkung bei dem motiv.
    Gruß Wilfried
  • Armin und Romana 13. Januar 2006, 11:11

    hi werner,

    ist es erlaubt im KHM zu fotografieren?
    aufgrund der belichtungszeit gehe ich mal davon aus du hast ein stativ verwendet?
    tolles foto übrigens!!!

    lg
    armin
  • Alexander Hausdorf 13. Januar 2006, 9:47

    Dieses SW Foto gefällt mir sehr gut. Vor allem die Dynamik auf der rechten Seite :-)