Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
383 11

Werner Braun


Pro Mitglied, Wien

Goya #2

Bild einer Ausstellung (KHM Wien)

Ich weiß, dass es schärfer sein könnte. Aber im Museum sind scharfe Bilder meistens nur Glückstreffer (zumindest bei mir).

Canon EOS 20D
Canon EF 20 mm USM
Belichtungszeit: 1/4 sec.
Blende: 2.8
ISO: 800
Brennweite: 20 mm

siehe auch:

Goya
Goya
Werner Braun

Kommentare 11

  • Robery von Pongowe 25. Juli 2006, 0:16

    Der Goya leuchtet so schön im Bild....darum gefällt es mir besser als Deine Brueghel-Variante, auch gibt es hier keine ablenkende Raumkante. Die geringere Schärfe nimmt dem Bild m.E. nichts von seiner Wirkung.
  • Der Westzipfler 30. Januar 2006, 10:23

    Ein ziemlich bekanntes Gemälde von Goya... und eine Aufnahme mit einer ganz eigentümlichen Wirkung obendrein! Das Gemälde hast Du so aufgenommen, dass es in dem großen, relativ dunklen Raum fast wie verloren wirkt. Die einsame Besucherin/Betrachteirn verstärkt diesen Effelt noch. Klasse dieser einsame Farbtupfer, den das Gemälde auf Deiner Aufnahme abgibt! Schöne Bildbearbeitung und Präsentation... und was die vermeintlich mangelnde Schärfe anbelangt... der Rest war Schweigen!
    GLG aus Aachen und Dir einen guten Start in die neue Woche, Markus 8-))
  • Nicolae Donat 28. Januar 2006, 0:28

    ...ich find das die dame nicht so ganz ins bild passt.
    und die telefoniert auch noch ?
    ach , nein das muss dieses mobile infoteil sein ! :-)
    licht und schärfe find ich dufte!
  • Jochen Schmidt-Oehm 26. Januar 2006, 9:09

    Wunderschön.
    Hier zeigt sich wieder, daß Licht und Bildaufteilung
    die halbe Miete sind.
    Mag ich sehr
    schmoehm
  • Werner Braun 25. Januar 2006, 22:22

    @Uli: Danke :-) Die Option hätte ich gehabt, aber gerade hier scheint mir das Gemälde goldrichtig zu hängen.

    lg Werner
  • Ulli Pohl 25. Januar 2006, 20:52

    das motiv ist sehr gelungen,
    hätte es nur nicht so sehr mittig gesetzt

    lg uli
  • Werner Braun 25. Januar 2006, 10:43

    @Christian: Danke :-) Nein, ich habe nicht geblitzt. Sonst wäre wohl weder 1/4 Sekunde Belichtungszeit nötig gewesen, noch die ISO 800. Dafür wäre ich vermutlich sehr schnell hinausgeworfen worden.
    @Karin: Danke :-) ...besonders für Deine großzügige Nachsicht bezüglich der Schärfe.
    @Thomas: Danke :-) Ja, es scheint tatsächlich eine Interaktion zwischen Betrachterin und Gemälde zu geben. Während sie ihn auf ihrem Handy anruft, hat er zwar schon die Strippe in der Hand, fragt sich aber noch, an welchem Ende nun das Telefon hängt ;-)
    @Andre: Danke :-) Ich fände es ganz scharf besser - aber unter den gegebenen Umständen muss ich wohl damit zufrieden sein.
    @Wolfgang: Danke :-) Wohl weniger von Können, als von einer relativ ruhigen Hand.
    @Gerhard: Danke :-)

    lg Werner
  • Gerhard Wo 24. Januar 2006, 20:54

    ist aber ein feines bild geworden

    ligrü Gerhard
  • Wolfgang Weninger 24. Januar 2006, 17:45

    bei diesem Licht so ein Foto zu machen, zeugt schon von Können :-)
    lg Wolfgang
  • KaPri 24. Januar 2006, 13:12

    das leuchten des bildes und der betrachterin vor der dunken wand kommt hervorragend zur geltung!
    den bildaufbau brauch ich ja wohl nicht extra loben ? ist ja selbstverständlich bei dir...
    und über die mangelnde schärfe will ich mal grosszügig hinwegsehen...
    ;-)
    - so ein tolles ergebnis wollte ich mal in der situation erzielen!
    lg k
  • Christian Fürst 24. Januar 2006, 10:16

    hast Du da etwa geblitzt? da war so wenig Licht!!!!