Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Goldener Schnitt ist nur was für . . .

Goldener Schnitt ist nur was für . . .

4.338 17

Nati H.


Free Mitglied, Kreis Recklinghausen

Goldener Schnitt ist nur was für . . .

Ordnungsfanatiker?
Fotografen?
Profis?
Langweiler?
...?

Was sagt ihr dazu?

[;-)] Nati

Kommentare 17

  • Gabi E. Reichert 2. September 2003, 21:23

    Also: Im Wuerformat mit den Leuten gefällt es mir besser. Da sieht man die Größe des Turms in Relation so got, da kommt auch das Bedrohliche des Sandes rüber!

    Liebe Grüße von gabi
  • Birgit Becker 1. September 2003, 17:50

    Eben, der Turm sollte ja nicht mächtig erscheinen, sondern es sollte die wahre Größe der Düne veranschaulicht werden. Sonst wäre es nur ein gewöhnliches Foto von einem Leuchtturm. Das Hochformat ist schon gut gewählt und wenn man die Position des Turms zum Himmel betrachtet, dann hat es den "Goldenen Schnitt".
    Übrigens, das Querformat sieht auch gut aus, aber für mich hat das Hochformat mehr Ausdruck.
    Ich finde es gut, dass jeder andere Empfindungen hat, sonst würden wir hier in der fc von den gleichen Motiven auch immer die gleichen Fotos sehen und das wäre schrecklich langweilg.
    LG Birgit
  • Ben Goossens 1. September 2003, 17:43

    Well seen and good composition.
    Regards, ben
  • Rainer Switala 1. September 2003, 15:44

    sehr schönes foto
    goldener schnitt hin oder her erstmal muß dir dein foto gefallen
    gruß rainer
  • Nati H. 1. September 2003, 15:38

    Hallo Jörg,

    na logisch mach ich Bilder für andere ;-) sonst würd ich sie mir nur an die Wand hängen und die FC damit in Ruhe lassen
  • Nati H. 1. September 2003, 13:31

    ok, ok, ok,
    für alle mal zum Vergleich, hier das gleiche Motiv von fast derselben Position in Querformat aufgenommen.
    Hat auch was weil die Leute zum Größenvergleich gut wirken. Aber insgesamt kommt der Sand doch nicht mehr so mächtig rüber, oder?
    [?-] Nati
  • Kurt Salzmann 1. September 2003, 13:02

    Oh da muss ich auch noch etwas mehr loswerden.

    Ich kenne das Motiv nur flüchtig von Bildern hier aus der FC.

    Für mich ist das Motiv hier ein zentraler Punkt. Da ich das Motiv nicht persönlich kenne werte ich hier den dokumentarischen Wert hoch. Man könnte den Turm heben durch eine tieferen Aufnahme Standpunkt. Das wieder spricht aber das Motiv, ein Turm im Sand ist zu sehen und das ist der Punkt. Also heben wir in nicht. Also eine höhere Position, um diese Attraktion noch eindrücklicher darstellen. Ich sehe nicht dass es besser wäre wenn die Turmspitze nicht über den Sand ragt.
    Die Bildgestaltung finde ich gut, man kann sich fragen ob ein Querformat besser wäre als Gegensatz zum ‚hohen Motiv’. Da müsste ich einen direkten Vergleich machen. Goldener schnitt nein. Hier muss man ja nicht den Horizont als Bezug nehmen er ist nicht dominant. Und das Hauptmotiv ist in der Höhe gut eingepasst. Ich glaube die Anordnung hier kann mit einem Bild wo der Turm im golden Schnitt steht durch aus mithalten.

    vg ks
  • Bielefelder Bilder-Freak 1. September 2003, 12:23

    Ich empfinde dieses Bild schon als langweilig und zwar aus folgenden Gründen:
    Zunächst hätte ich hier ein Quer- und kein Hochformat gewählt, dann den Leuchtturm in das linke oder rechte Drittel, je nachdem, wo auf der anderen Seite landschaftlich mehr los ist. Kenne leider die Gegend dort nicht.

    Um besserz zu zeigen, wie der Turm in den Dünen steht, würde sich zudem eine andere Perspektive anbieten, entweder von deutlich tiefer, um dem Turm optisch mehr Macht zu verleihen oder von etwas höher, um die Situation besser zu verdeutlichen. Jedenfalls wäre bei mir der Horizont nicht in der Mitte.

    Ob das nun Regeln sind, weiß ich nicht, ich hätte es so gemacht, weil ich denke, dass das Ergebnis überzeugender wäre.

    LG Reinhard
  • Birgit Becker 1. September 2003, 0:55

    Nun muss ich mal überlegen. Genau mittig ist er nicht, tendiert schon zum "Goldenen Schnitt". Die Spitze etwa 1,2 cm nach rechts, aber das wolltest Du sicher nicht, weil dann vom schönen blauen Meer nicht mehr so viel zu sehen ist und das Foto von seiner Darstellungskraft verliert.
    Im meiner Familie gibt einen Künstler, der mich manchmal bei der Gestaltung meiner Werke belehren will. Mancher Tipp mag auch gut sein.... Aber ich bin der Meinung, dass man sich nicht immer an bestimmte Regeln halten muss. Manchmal ist es auch gut, wenn man das eigene Empfinden siegen lässt. Hier bei dem Foto würden jedenfalls schöne Details schwinden. Mir gefällt es, wie es ist.
    LG Birgit
  • Kurt Salzmann 31. August 2003, 22:01

    wer hat denn den ein gebuddelt. cool. vg ks
  • Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen 31. August 2003, 21:51

    ... im Laufe der Zeit finde ich immer mehr Gefallen an diesem Aufbaumittel, ohne ihn zum Dogma erheben zu wollen. Manchmal ist es aber für mich schwierig, mit den gegebenen Mitteln das Bild so gestalten zu können.

    Zum Photo: gefällt mir sehr gut, hier jedenfalls ist der Schnitt wohlproportioniert. Gruß.
  • Stephan Reldnik 31. August 2003, 21:30

    BUCHBINDER...
  • Nati H. 31. August 2003, 20:14

    Hallo Dagmar,
    das ist in Dänemark, Nähe Skagerag, wir waren in einem Campingplatz namens "Klimstrand" (super, kann ich nur empfehlen, ziemlich im Norden Dänemarks, Westküste, lange Sandstrände) und fuhren nach Norden. Am Fuss der Rubjerg Knude liegt das Sandflugmuseum inzwischen in einem Extra-Bauernhaus. Die Wanderdüne teilt sich genau am Leuchtturm, einfach super.
    Weitere Infos z.B. unter http://www.tachauch.de/mobil/reise/juetland1908.html
    [;-] Nati
  • Gabi E. Reichert 31. August 2003, 19:47

    es gefällt!
    Schön mitig!

    LG, Gabi
  • Birgit Böckle 31. August 2003, 19:42

    TOLL !!!
    LG