Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Martin Hiltebrand


Free Mitglied, Russikon

Goldener Pfeilgiftfrosch

Der Goldene Giftfrosch sondert ein Hautsekret ab, das eines der stärksten bekannten Tiergifte enthält. Die Choc-Indianer in Kolumbien nutzten es zur Herstellung von Giftpfeilen. Die Pfeilgiftfrösche zeigen ein ganz spezielles Fortpflanzungsverhalten: Sie legen ihre Eier an feuchten Stellen an Land ab und kümmern sich um ihr Gelege. Wenn die Kaulquappen schlüpfen, nimmt der «kinderbetreuende» Frosch seine Nachkommenschaft Huckepack und transportiert sie zu einer geeigneten Lebensstätte, wo Wasser vorhanden ist.
Quelle: Tierlexikon Zoo Zürich

Kommentare 0