Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ingeborg K


World Mitglied, Neuss

Göreme - von Klöstern und Wohnungen durchlöcherte Felsen

Tuffgestein unterschiedlicher Härte bildet die Basis für diese Landschaft: Vulkanausbrüche und Wasserläufe formten im Laufe mehrerer Millionen Jahre die typischen Gebilde heraus, die man heute kennt.

Die ersten Christen nutzten sie, um in Abgeschiedenheit ein andächtiges Leben führen zu können, aber vor allem als Versteck vor ihren Feinden (Perser, Römer, Araber, Mongolen...). Sie legten nicht nur Kirchen und Kapellen an, die ins Gestein gearbeitet wurden, sondern ganze Wohnanlagen für mehrere tausend Menschen: Zum Teil bis zu zehn Stockwerke tief, ermöglichten sie mit Einrichtungen wie Küchen, Lager, Schlafräume und sogar Tierställe und Leichenhallen samt Lüftungsschächten einigermaßen komfortable Lebensumstände.

- Quelle: Wikipedia -

Kommentare 5

  • Aurora Kern 3. Oktober 2013, 17:04

    Liebe Ingeborg,
    deine Kappadokien hast du wunderbar fotografiert!
    Du hast, auch, meine Erinnerungen wieder belebt!
    Jedes Foto ist schön, scharf in Details! Mir gefällt, auch deine Collage!
    Was toll, auch, finde sind deine Beschreibungen!

    LG, Aurber
  • Duska 1. Oktober 2013, 19:16

    Bin begeistert von der ganzen Serie aus Kappadokien, fantastische Zusammenstellung und Beschreibung dazu, klasse.
    LG Duska
  • Marguerite L. 1. Oktober 2013, 8:57

    Sehr gut
    GrüessliM
  • keims-ukas 1. Oktober 2013, 8:07

    Für uns oder besser gesagt mich unvorstellbar so ein Lebensumfeld. Aber interessant allemal, gut gezeigt.
    LG, Uwe!
  • Bernhard Buchholz 1. Oktober 2013, 8:04

    Richtig gute Collage von deinen Reiseberichten, ich bin da schon begeistert

    Gruß Bernhard