Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Norbert Kappenstein


World Mitglied, Obertshausen

Gockel

In der Wiese meines letzten Uploads sah ich ihn plötzlich. Wahrscheinlich ausgebüchst von einem nahen Bauernhof. Nach einer Verfolgungsjagd blieb er kurz stehen und ich hatte ihn erwischt.

Ostallgäu
Ostallgäu
Norbert Kappenstein

Kommentare 77

  • Reinhard S 5. März 2015, 19:55

    Sehr gut !
    LG, Reinhard
  • Dominique BEAUMONT 30. August 2014, 10:21

    - Ah c'qu'on est bien quand on est dans les ... hummmmm ... champs!
    Bravo Norbert
    amitiés
  • Cobrak 26. September 2012, 16:39

    :-)
  • Heike E. Müller 18. August 2011, 23:10

    Wunderschön! - Davon kann so manches Federvieh nur träumen....

    ***********************

    Verflixte Technik

    Der Hahn stellt sich den Radiowecker
    auf vier Uhr dreißig MEZ.
    Und kontrolliert den Schuko-Stecker,
    und flattert auf sein Stangenbett.
    Die Tätigkeiten sind Routine.
    ...
    Ihm träumt, verflixt und zugenäht,
    er habe an der Weckmaschine
    am falschen Einstellknopf gedreht.
    Im Halbschlaf denkt er nach und grübelt.
    Er zögert, denn sein Platz ist warm.
    Und weil man ihm es sonst verübelt,
    checkt er es ab. - Doch Fehlalarm.
    Der Hahn schaut irritiert und dämlich.
    Am Himmel schwebt der Sonnenball.
    Der Wecker schwieg, der Grund ist nämlich,
    im E-Werk herrschte Stromausfall.

    Die braune Ziege leckt ihr Fell.
    Und stösst sich ihre Hörner,
    und springt und bockt im Karussell.
    Statt Popcorn frisst sie Körner.
    Sie kitzelt sich im Stall am Stroh.
    Und schüttelt sich und meckert,
    besonders wenn sie Ha-zwei-O
    auf ihre Ohren kleckert.
    Sie spitzt die Ohren, sie ist keck.
    Und gar nicht kleinzukriegen.
    Es wimmeln nur am selben Fleck
    sehr aufdringliche Fliegen.
    Ihr Brotherr schwingt ein Seil samt Pflock.
    Und lässt sich bei ihr blicken.
    Doch darauf hat sie keinen Bock,
    und kontert gleich mit Zicken.
    (Roman Herberth)

    LG Heike

  • Cranach 9. Juli 2011, 12:39

    ganz tolles bäuerliches Motiv !!!!!!!!!!!!
  • Thomas Hanauer 6. Juli 2011, 22:08

    Schöne Aufnahme von dem farbenprächtigen Hahn.
    Viele Grüße
    Thomas
  • Klaus-Günter Albrecht 6. Juli 2011, 21:28

    Der hat aber auch ein schönes Gefieder!
    Liebe Grüße Klaus
  • José Ramón Miguel 6. Juli 2011, 19:28

    Imponente el gallo entre las flores, el colorido es de lujo.
    Saludos. Ramón
  • Klaus Zeddel 5. Juli 2011, 16:54

    Das ist ja eine Farbenpracht sondergleichen, allein schon der Hahn und dann noch die Wiese, ein traumhaft schönes Bild.
    LG Klaus
  • SHe waRs 4. Juli 2011, 23:16

    ich denke eher, dass es ihm eine Ehre war,
    von dir festgehalten zu werden -
    so schön, wie er da steht in all den Blümchen !
    glg Waltraud
  • nyhr 4. Juli 2011, 18:22

    Klasse in dieser traumhaften Butterblumenwiese.
    Lieber Gruß, Karin
  • Günter Nau 4. Juli 2011, 17:45

    Ein Meisterhahn, in jeder Beziehung. Sehr schön.
    Grüße Günter
  • Mary Sch 4. Juli 2011, 16:50

    Der Herr über unzählige Löwenzahnblüten, die sehr zu seinem Gefieder passen.
    Schärfe umnd Schnitt sind super.
    LG mary
  • Andre´s Bilderwelt 4. Juli 2011, 12:51

    Wieder ein klasse Bild von dir,lieber Norbert,mit herrlichen Farben!!!
    Sei gaaanz lieb gegrüsst
    André
  • Karin Wilkerling 4. Juli 2011, 12:49

    da läßt es sich ja auch trefflich Leben in so einer Blütenpracht und zu picken gibt's bestimmt genug - wunderschön ist die Harmonie der Farben - das ist für mich das i-tüpfelchen

Informationen

Sektion
Ordner Vögel
Klicks 2.840
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera 1D Mark IV
Objektiv EF 100-400 L IS USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 180 mm
ISO 400

Gelobt von