Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

ex- Coach


Basic Mitglied, Koblenz

g.l.o.o.m.y

...bedrückt, düster, traurig, niedergeschlagen, schwermütig, so wirkt er auf mich, trotz einem sehr schönem Gehege...konnte mich daher mal wieder nicht zwischen s/w und Farbe entscheiden...Tierpark Berlin...



Der Weißhandgibbon oder Lar (Hylobates lar) ist eine Primatenart aus der Familie der Gibbons (Hylobatidae). Er gehört zu den bekanntesten Gibbonarten und ist auch hierzulande oft in Zoos zu sehen. Weißhandgibbons haben eine schlanken Körperbau, wie bei allen Gibbons sind die Arme stark verlängert und der Schwanz fehlt. Sie erreichen ein Durchschnittsgewicht von 5,5 Kilogramm und eine Kopfrumpflänge von 45 bis 60 Zentimetern. Im Gegensatz zu den meisten anderen Gibbonarten ist die Fellfärbung sehr variabel. Neben schwarzen und dunkelbraunen Tieren gibt es auch hellbraun-sandfarben gefärbte. Es werden mehrere Unterarten unterschieden, die in der Häufigkeit einer Fellfarbe differieren, so sind im Norden des Verbreitungsgebietes dunkle, im Süden hingegen helle Tiere häufiger. Die Hände und Füße sind weiß, ebenso ein Haarkranz um das schwarze Gesicht. Männchen und Weibchen können in allen Farbvarianten auftreten, die Geschlechter unterscheiden sich auch kaum in der Größe. (Quelle: Wikipedia)

Annspannung
Annspannung
ex- Coach

Kommentare 17

  • growing-ok-ego 16. August 2008, 18:35

    ein ausdrucksstarkes Bild.
    Meiner Meinung nach, wird diese Dramatik in sw noch unterstützt. Wirkungsvoll sind jedoch beide.
    Lg growing-ok-ego
  • Felicitas W. 8. August 2008, 9:43

    sw - da könnt ich gleich mitheulen, so elend traurig sieht er da aus! Sehr feinfühlige Aufnahme.
    LG Fee
  • Angelika Ritter 7. August 2008, 21:49

    genial..so muss ich heute auch nach einer mamutsbesprechung von 4 stunden ausgesehen haben..da ich mich danach wirklich gefragt habe ob das alles so richtig ist.
    lg angie
  • Tanja Seine 7. August 2008, 18:08

    oh je, wie schaut der denn aus der Wäsche?! Klasse erwischt!
    LG Tanja
  • Ivi1981 6. August 2008, 17:22

    ja,die wirken immer etwas bedrückt.klasse qualli.

    mfg stjepan
  • Bri Se 6. August 2008, 15:18

    Der wird seine besinnliche Stunde gehabt haben, geht den Menschen wie den Affen so.
    Für mich ist Farbe die richtige Entscheidung, ist aber Geschmackssache.
    LG Brigitte
  • Knippsomat 6. August 2008, 12:46

    wie Goldig, starkes Bild ;-))

    lg Christian
  • Günter Franz Müller 6. August 2008, 11:09

    Man könnte ihn auch als nachdenklich bezeichnen. Das wäre weniger bedrückend und könnte doch durchaus zutreffen.
    Schönes Bild dieser faszinierenden Art !!
    Grüße
    Günter
  • Kai Wagner 6. August 2008, 10:18

    Er sieht schon recht geknickt aus. Schön in Szene gesetzt.
    LG Kai
  • Michael Müller 5. August 2008, 23:25

    Dem ist langweilig!
    Toll in Scene gesetzt!
    LG
    Michel
  • Rolf Eisentraud 5. August 2008, 22:59

    Die trübe Stimmung kommt in sw besser rüber.
    Aber ich glaube, der langeilt sich nur.
    LG
    Rolf
  • Ruth Hutsteiner 5. August 2008, 22:08

    Da spricht ja die reine Melancholie aus seinem Blick.
    Der ist klasse, aber auch mir gefällt er in sw besser.
    Gruß
    Ruth
  • ps 5. August 2008, 21:44

    genau wie du es beschreibst, konnten in thailändischen Bergland die bekanntschaft mit einem Gibbon machen und der war ganz anders, ein energiebündel, dieser träumt sicher gerade von seiner heimat, vg
  • Heidi Bürger 5. August 2008, 21:40

    Stimmt all das bringt das Bild rüber ! In s/w meiner Meinung nach noch ein wenig mehr !
    LG Heidi
  • Dagmar Gernt 5. August 2008, 21:23

    Manchmal fühl ich mich auch so. Ich hoffe, dass es bei dem Affen auch nur eine vorrübergehende Anwandlung ist. Wirkt sehr menschlich in seiner Trübsal.
    LG