Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
289 1

Barbara K.


Free Mitglied, Hamburg

Glockenblume

welche, weiß ich natürlich auch nicht... aber es sah so schön aus, dort im NSG Höltigbaum mit den ganzen Glockenblümchen!
E-510 und 35mm Makro; F/3,5; 1/500Sek; ISO 100

Kommentare 1

  • phytofreak 30. Juli 2008, 11:59

    es ist die Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia), die am Stängel eigentlich gar keine runden, sondern schmal-linealische Blätter besitzt. Allerdings besitzen die gestielten (schnell hinfälligen) Grundblätter eine rundliche Spreite. Nähere Infos unter:
    http://www.floraweb.de/pflanzenarten/druck.xsql?suchnr=1057&sipnr=1057&

    Zum Bild: hätte eher versucht, die Blüte mehr nach rechts oben zu verschieben und mit der unscharfen Glockenblume und den gelben Blüten im Hintergrund zu arrangieren und nicht ganz so mittig anzuordnen. (mittels FTR-Technik "Focus Then Recompose")
    Nachtrag: diese mittige Platzierung fällt übrigens bei sehr vielen deiner Bilder auf. Versuch doch mal die Blüten oder was auch immer im Vordergrund anders anzuordnen und zum Beispiel mit irgendwelchen Objekten oder anderen Farben/Kontrasten im Hintergrund zu rahmen. Die oft bemühte "Rule of thirds" ist da ein guter Ansatzpunkt, sollte aber nicht streng als Regel gesehen werden. Mit ein bissel experimentieren werden die Bilder deutlich spannender sein als mit der mittigen Darstellung.
    Gruß, Ralf