Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Haubenschmid F.


Free Mitglied

Gleissend...

...präsentiert sich gegenwärtig dieser Prachtsberg morgens um 10 Uhr!?

Kommentare 4

  • Haubenschmid F. 10. Mai 2008, 14:20

    Damit die beiden Rätselfreunde aus fremden Landen
    diesen markanten Berg auch richtig einordnen können,
    seien sie auf folgenden Link verwiesen,
    wo er in seiner gegenwärtig noch tiefverschneiten Umgebung prangt:
    http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=3445
    lg Fredy
  • Velten Feurich 10. Mai 2008, 4:36

    Sehr schön am Mogen vor dem Gnag zu den kleinen Schönheiten und gefiederten Fressäcken noch nal den Blick auf diese majestätische Größe gerichtet zu sehen und von dort oben aus könnte man auch die Pfingstbotschaft in alle Welt tragen. Dazu kann man nur allen ein offeneres Ohr wünschen und bekommt gerade wieder mal den Irrsinn einiger Mächtiger an den verschiedensten Schauplätzen der Welt vorgeführt.
    Euch eine schöne Zeit und im Dienst morgen ein gutes Gelingen. LG von Velten und Max der neben mir auf dem Sofa liegt und zum Glück noch nicht weiß, daß er in einer Stund mit in den Garten muß , da wir dort bleiben bis morgen Abend. Denn dort wird er wieder einen Tag mit uns dickschen (beleidigt sein)
  • Peter Arnheiter 9. Mai 2008, 22:09

    Diesen formschönen Dreitausender konnte ich sofort einordnen, habe ich ihn doch insgesamt mehr als 25 Mal bestiegen. Im Gegensatz zum gegenüberliegenden Horn mit dem farblich contrairen Namen kann dieses Horn, mindestens vom Normalskibergsteiger (ich zähle mich zu dieser Sorte) nicht bis zuoberst mit Ski bestiegen werden. Dennoch gilt der Gipfel als Skiberg, was durch die schönen Abfahrtsspuren auf Deinem gleissenden Bild wohl genügend belegt wird. Die Spuren beginnen normalerweise in der flachen Lücke links des Horns, führen dann zur nicht nur im Winter so genannten Lücke und schlängeln sich danach über steile, aber doch nicht all zu steile Hänge zurück zum Ausgangspunkt, wo üblicherweise die Autos der glücklichen Hornbezwinger stehen. Die eigentlichen Grate zum Gipfel, der Ostgrat im Winter, der Nordwestgrat im Sommer, sind für etwas gewandte und gut ausgerüstete Bergsteiger im übrigen, gute Bedingungen vorausgesetzt, nicht sonderlich schwierig zu begehen.
    Wie Dein gelungenes Bild vermuten lässt, hattest Du einen wundervollen Freitag auf der gegenüberliegenden Talseite!
    Liebe Grüsse
    Peter
  • Lemberger 9. Mai 2008, 22:03

    Wie auch der Berg heißen mag- super hast du ihn aufgenommen. Da liegt noch viel Schnee! Aber wenns weiterhin so warm bleibt, dann wird er sicher bald dahingeschmolzen sein!
    LG Hans und Maria