Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Mehlis


Pro Mitglied, Bremen,

Gleis 3

Aufgenommen in Dresden, am 07.04. 2013, 8:21Uhr,
mit Panasonic DMC-FZ50
1/100 Sek., Blende 2,8, ISO 100, 37mm(KB), bewölkt,

Gleich läuft hier der Sonderzug bespannt mit 2 Dampfloks anlässlich
des 5. Dresdner Dampfloktreffen nach Decín
ein

Böhmischer Bahnhof (Ab 1898 Hauptbahnhof)
Am 1. August 1848 nahm die Sächsisch-Böhmische Staatseisenbahn den Böhmischen Bahnhof als Endpunkt ihrer zunächst nur bis Pirna reichenden Strecke in Betrieb.[3] Er bestand zunächst nur aus einem scheunenartigen Fachwerkgebäude, das vier Gleise überspannte, sowie aus ebenfalls provisorisch errichteten Maschinenschuppen, Wagenremisen und Werkstätten.
Die feierliche Eröffnung erfolgte erst am 6. April 1851, zeitgleich mit der Verlängerung des Strecke bis nach Bodenbach (heute: Děčín).[3] Ein gutes Jahr später – Dresden wurde gerade zur Großstadt – ermöglichte die Fertigstellung der für den Straßen- und Bahnverkehr nutzbaren Marienbrücke am 19. April 1852 den Durchgangsverkehr durch den Böhmischen Bahnhof bis zu dem Leipziger Bahnhof und dem Schlesischen Bahnhof auf der Neustädter Seite.

Dresden Hauptbahnhof (kurz: Dresden Hbf) ist der größte Personenbahnhof der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Er ersetzte 1898 den Böhmischen Bahnhof der einstigen Sächsisch-Böhmischen Staatseisenbahn und war von vornherein mit seiner repräsentativen Gestaltung als zentraler Bahnhof der Stadt konzipiert. Bis heute einzigartig ist die Kombination aus Insel- und Kopfbahnhof in zwei verschiedenen Ebenen, die insbesondere Reisenden an den Kopfgleisen der unteren Ebene kurze Umsteigewege ermöglicht. Eine architektonische Besonderheit des Bauwerks ist die mit einer teflonbeschichteten Glasfaser-Membran überzogene Hallenkonstruktion; diese nach einem Entwurf des britischen Architekten Norman Foster realisierte transluzente Dachgestaltung lässt seit der umfassenden Sanierung des Bahnhofs im neuen Jahrtausend mehr Licht in die Bahnhofshallen einfallen.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dresden_Hbf

Kommentare 3

  • Wolfgang Mehlis 14. April 2013, 2:21

    danke Moni, das war die Ruhe vor dem Sturm! Du siehst durch auf den nächsten Bildern was da noch abging!
    LG Wolfgang
  • Monika Ramacher 13. April 2013, 19:09

    Nix los in Dresden.....
    aber klasse festgehalten.

    LG
    Monika
  • alexander malinka 12. April 2013, 22:25

    Ich mag diese Bahnhöfe im klassischen "altem Stil".......macht Sehnsucht nach der Ferne..........!!

    LG Alex

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Waldschlösschenbrück
Klicks 652
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ50
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 7.4 mm
ISO 100