Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Henkki Zakkinen


Free Mitglied, Hamburg

Kommentare 4

  • Henkki Zakkinen 15. März 2014, 19:20

    Moin Lü,

    als der Titel - ist nur der Titel. Man muss den Titel nicht sehen, finde ich. Ich hätte es auch: "Bei Meister Eder nach Feierabend" nennen können. Da hätte man den Eder auch nicht gesehen. Du weißt ja, ich habe eh ein Problem mit Titeln. Wenn der Titel nur das benennt, was man eh sieht, wozu dann? Wozu überhaupt?

    Ansonsten ist das halt eher ein Schnappschuss, bei dem ich versucht habe, aus dem eher ungünstigen Winkel was zu machen. Wenn ich es für sehr gelungen hielte, hätte ich es für's Tagebuch genommen. So muss ich Dir zustimmen: es hat all die genannten Schwächen - plus noch ein paar mehr. Der Absperrpfosten und der Betonkübel dahinter sind gar scheißlich in der Kombination. Der Hausgiebel über dem Dach ist auch häßlich.

    Was Frontal aufgenommene Wände angeht: sind auch gern ein wenig langweilig, oder?

    "Naja" passt schon.

    Liebe Grüße
    H
  • ConradLue 15. März 2014, 14:20

    Hi Henk,
    irgendwie ist das nicht "im Hof" sondern "vorm Haus".
    In einem Hof sieht man die Begrenzungen, die Gebäudeteile, die ihn begrenzen und ein "darin" erzeugen. Hier steht man "vor" einem Schuppen.
    Aber das ist ja nur der Titel.

    Ansonsten...
    Hmm...
    Lustig finde ich, wie die Leitungen vorne an der Wand hin-, her-, rauf- und runterlaufen.
    Und interessant ist, dass die alten Fenstern und Türen fast die gleiche Farbe haben wie die neuen Fenster und Balkons im Hintergrund.

    Aber sonst steht das Haus nur so da.
    Die weiße Wand drängt sich unverhältnismäßig ins Bild, obwohl sie damit von den Details ablenkt, die man Stück für Stück herausfinden könnte. Dazu würde ich die Wand mit den alten Türen und Fenstern gerne genauer sehen. Also alles mehr so von rechts.

    Wenn die Wand Hauptmotiv wäre, dann sollte sie vielleicht direkt von vorne augenommen werden, mit geraden Kanten.

    Naja.
    Ich denk mir halt so meinen Teil.
    Bis zum nächsten Bild.
    Dein Lü
  • Henkki Zakkinen 14. März 2014, 21:28

    Stimmt. Geh ich auch nochmal hin für Details. Das war erst mal Lokäschn-Skauting :)

    LG
    H
  • Wolfgang Bazer 12. März 2014, 23:58

    Da kann man die besten Fotos machen.
    LG Wolfgang

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Stadt, Land, Fluss
Klicks 196
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv Canon EF 24-70mm f/2.8L
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/25
Brennweite 24.0 mm
ISO 200