Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
516 17

Monika Paar


Free Mitglied, Graz

Gironcoli

Detail einer Skulptur (ohne Namen) von Bruno Gironcoli.
Kinder mit flammenden Gliedmaßen findet man in mehreren seiner Werke.
Gesehen im Gironcoli - Museum bei Schloß Herberstein.

Kommentare 17

  • Edeltrud Taschner 5. Oktober 2005, 9:13

    Es macht betroffen und traurig.
    LG Edeltrud
  • Rita Köhler 28. September 2005, 12:08

    Sehr Beeindruckende Skulptur gefällt mir sehr gut!!
    lieber Gruß Rita
  • Elisabeth Heidegger 27. September 2005, 16:38

    Auch auf mich wirken die Werke Gironcolis immer beklemmend und wuchtig.
    Diese Skulptur ist aber doch irgendwie interessant.
    Vor allem ist das Licht ausgezeichnet und die Aufnahme bestens.
    Herzlichen Gruß
    Elisabeth
  • Hartwig U. Marion Falk 27. September 2005, 6:25

    Eine sehr schöne und faszinierende Aufnahme, Monika. Toll das Licht und die Gestaltung.
    Die Skulptur selbst ist sicher Geschmacks- und Auslegungssache - aber hier geht es ja um das Bild und das ist super!
    LG Marion & Hartwig
  • Ernst Hermann 26. September 2005, 23:53

    eigenartige skulptur. schönes licht.
    lg. Ernst
  • Jule G. Lorenz 26. September 2005, 23:36

    Deine Aufnahme finde ich ausgezeichnet!
    Aber brennende Menschen finde ich schrecklich, auch als mahnende Skulpturen.
    Liebe Grüße von Jule
  • Katrin Peters 26. September 2005, 22:32

    Die Aufnahme in diesem Schnitt gefällt mir ja sehr gut. Alleine die kleinen Beinchen die da hinten hervorluken.
    An ein brennendes Kind hatte ich gar nicht gedacht. Ich dachte das Wesen fällt/fliegt und hinterlässt so Schlieren der Geschwindigkeit.
    Dadurch, dass das Gesicht nicht beängstigend wirkt habe ich an nichts Negatives dabei gedacht!

    Dann die Farbe des Materials, einfach rundum klasse für mich, egal welche Bedeutung das Ganze hat.
    Gruß Katrin
  • Angelika H. 26. September 2005, 21:18

    @ uta.....was ist kitsch...kann man das beurteilen....in gewissem sinne schon......mir sagt dieses spezielle werk auch nicht zu.......aber als kitsch würde ich es nicht bezeichnen.....da gibt es schlimmeres.....
    in einem gebe ich dir recht......der heutige sogenannte kunstmarkt ist fast nicht mehr zu ertragen.....das hochgeschaukele von sogenannter kunst triftet ins uferlose......
  • Mari. Anne. 26. September 2005, 20:49

    Sehr schön abgelichtet..
    der warme seidene Glanz kommt prima bei mir an..
    Grüssle..;-)..ANNE.
  • Angelika H. 26. September 2005, 20:17

    da schließe ich mich volker an.........
    kunst muß man nicht immer verstehen.....wenn man sich mit ihr beschäftigt, sich mit ihr auseinandersetzt, dann hat es seinen zweck für den betrachter erfüllt.
    der künstler muß seine beweggründe nicht preisgeben, meistens sind es begebenheiten, gedanken, emotionen, die ihn zur erschaffung eines kunstwerkes bewegen, so ist es jedenfalls bei mir.
    die umsetzung eines themas oder eines auftrages unterliegen da ganz anderen kriterien.
    ich finde dein foto gut ....du hast dich beschäftigt......mit der skulptur und mit deiner visuellen und emotionalen empfindung, über die umsetzung deiner gefühle mittels fotografie.
    lg angelika
  • Medy L. 26. September 2005, 20:09

    klasse.......gefällt mir sehr.
    lg......medy
  • Thilo Kondermann 26. September 2005, 20:01

    dieses Detail dieser Skulptur wirk auf mich doch etwas befremdlich - brennende Kinder???
    aber prima fotografiert hast du es - ganz sauber
    mbfg Thilo
  • V. Munnes 26. September 2005, 19:56

    Sehr gutes und schönes Detail !
    Über den tieferen Sinn könnte man ruhig mal nachdenken ! ! !

    vlG---------------------aus Schwerin-------------------volker-
  • Monika Paar 26. September 2005, 19:30

    @ Ilse: Danke fürs googeln! Ich war in dem erwähnten Museum und habe viel über den Künstler gelesen. Er gibt den meisten seiner Werke keinen Namen, um den Betrachter nicht zu beeinflussen. Auf mich wirken die Skulpturen beklemmend, einige fast abstoßend, aber es geht eine starke Faszination von ihnen aus...
    Liebe Grüße
    Monika
  • Ilse Jentzsch 26. September 2005, 19:23

    Darf ich mal etwas zu Gironcoli verlinken, Monika?
    ----------------------
    Bruno Gironcoli gilt als einer der bedeutendsten österreichischen Künstler der Gegenwart. Geboren 1936 in Villach (Kärnten), beginnt Gironcoli 1951 zunächst eine Goldschmiedelehre in Innsbruck, die er 1956 mit der Gesellenprüfung abschließt. Zwischen 1957 und 1962 studiert er an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. 1977 wird Gironcoli als Leiter der Bildhauerschule an die Akademie der bildenden Künste (Wien) berufen, wo er Fritz Wotruba nachfolgt. Er erhält 1993 den Großen österreichischen Staatspreis, und ist der offizielle Vertreter Österreichs bei der Biennale 2003 in Venedig.

    Die bislang größte Gesamtschau seiner Werke ist seit September 2004 in einem eigenem Museum im Schloßpark von Burg Herberstein zu besichtigen. Auf 2000m² Fläche sind zahlreiche seiner großformatigen, an futuristische Maschinen erinnernde Skulpturen ausgestellt.