Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

SigiKottke


Free Mitglied, Berlin

Gibt`s Frühstück ???

Alltägliche Belagerung unseres Ferienhauses auf einem Bauernhof in der Toskana

Kommentare 7

  • SigiKottke 11. Oktober 2013, 20:48

    Da frage ich mich, wie man als Katzenliebhaber diese Tiere (Raubtiere) ausschließlich im Haus halten kann, was ja in Deutschland sehr verbreitet ist.
    Nicht falsch verstehen. Als Tierfreund finde ich das Engagement der verschiedenen Tierschutzvereinigungen sehr gut. Es wäre aber auch schön hier die Fotos als das zu sehen, was sie sein sollen.
    Also, bitte nicht falsch verstehen, aber die 1. Anmerkung gehört doch eher auf eine Tierschutzseite.
    Ich wünsche euch noch viel Kraft den Tieren zu helfen. Und das meine ich wirklich ernst.
    Liebe Grüße
    Sigi
  • katzenstube 11. Oktober 2013, 20:20

    Tja, leider gibt es auch diese Aktionen In Italien.
    Und auch hier ist im Tierschutz Kastration das A und O. Kenne den Tierschutz z.B. auf Sardinien gut.
    Und Katzen vermehren sich "en masse"! Mit 5 Monaten werden sie geschlechtsreif und bekommen ca. 2-3 Mal im Jahr ca. 6 Babys. Schnell sind es zu viele. Und dann müssen sie weg!

    Ich wollte dich nicht angreifen. Nur kenn ich die harte Realität -auch hier bei uns in Deutschland. Und die hat nix mit Ferienromantik zu tun. Leider! Ich würde es mir auch anders wünschen. Wie sehr..!
    *Streunerkatzen in Deutschland*
    *Streunerkatzen in Deutschland*
    katzenstube

    Jessi aus der katzenstube
  • SigiKottke 11. Oktober 2013, 18:24

    Hallo Jessi!
    Die Katzen gehören zu dem Bauernhof neben dem Ferienhaus. Die Katzen zu kastrieren hatte ich kein Recht. Die Winter in dieser Gegend sind sehr mild.
    Und das es in Italien Vergiftungsaktionen gibt kann ich mir nicht vorstellen, da man dort nicht alles zu ernst nimmt. Ich kann nur sagen, dass die Katzen einen gesunden, gut ernährten Eindruck gemacht haben. Und das, obwohl wir im Mai die ersten Touristen dort waren.
    Und ja, sie waren wirklich süss, aber auch sehr reserviert. Anfassen war nicht!!!
  • katzenstube 11. Oktober 2013, 18:06

    Nur was ist, wenn die Touristen weg sind? Im Winter?
    So ist das mit den "Urlaubskatzen".
    Ich nehme dann Kontakt zum Tierschutz auf, die immer wieder Kastra Aktionen durch führen. Jede kastrierte Mieze bedeutet weniger Leid. Denn im Winter wartet der Tod .. oder die nächste Vergiftungsaktion!

    Süss die Bande!

    Jessi aus der katzenstube
    ..... und aus dem Tierschutz
  • SigiKottke 11. Oktober 2013, 15:15

    Stimmt, Christine. Am Schluß waren jeden Morgen 9 Katzen vor der Tür. Und einmal haben sie auch ein Geschenk gebracht. Eine Maus!
  • Christine Kiechl 11. Oktober 2013, 14:40

    Sowas kenne ich sehr gut von Urlauben in den südlichen
    Ländern, wenn man sie füttert, sagen sie es allen Freunden !
    Hübsch sieht die kleine Gruppe aus!
    LG Christine
  • Peter Dickow 10. Oktober 2013, 22:26

    Herrlicher Schnappschuß mit wunderschönen Katzen.
    Wer sie einmal gefüttert hat, wird sie so schnell nicht mehr los ...
    Lieber Gruß
    Peter

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Natur und Tiere
Klicks 449
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 52.0 mm
ISO 400

Öffentliche Favoriten 1