Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Markus Grünthaler


Free Mitglied, Sulzbach-Rosenberg

Gewidmet Harald Finster zum Geburtstag

Alles Gute zum Geburtstag alter Freund!
Droben auf dem Berg, wo die Reste der legendären Mauer ragen, halten wir still. Weit schweift unser Blick ins stille Land, über Wälder und Häuser. Aber dies alles vermag unser Auge nur kurze Zeit zu bannen, mächtig zwingt uns das Eisenwerk in seinen Zauber. Im hellen Strahl schießt die Flamme aus dem Konverter, quellender Rauch wie von Sternen durchwirkt, rote Glut wandelt sich in weißes grelles Licht, Qualmwolken hängen darüber.
Wie im Abstich des Ofens ein Sternchenregen sprüht und blitzt um die Männer, die da an der Rinne stehen, in Holzschuhen und Lederschürzen, den Flammenbach des flüßigen Eisens im Sande an sich vorbeifließen lassen, als wäre nicht jeder Tropfen tödlich! Wie zwischen beizenden Qualm und sengender Hitze die Arbeiter stehen, als wäre das so ihr Element, wie Wasser und Schlacke in zischenden Dampf sich vermischt, wie hier Feuer und Rauch die Halle erfüllt da eben der Tonpfropfen eingepreßt wird, während dort nebenan dasselbe Schauspiel rinnenden Eisen von neuem beginnt!
Zwischen einem Gewirr von Rohren, Gestängen, Gasleitungen, Greiferkatzen und Kompressoren, zwischen Gleisen und Seilbahnen, an den runden Türmen der Cowper gehen wir vorbei, steigen auf eisernen Treppen hinauf zur Gicht und sehen über die rußigen Dächern auf das Werk zu unseren Füßen.
Wir blicken in die Tiefe, ins rinnende Eisen, wir schauen und horchen in die brausende Helligkeit, die wie aus Mörsern schneeweiße Flammen schießt, wenn die stählernen Lungen einsetzen und die Birnen des Stahlwerks blasen.
Hier treten wir in die eigentliche Schmiede. Eisendämpfe durchziehen die Halle, pfeifender Atem, Zischen und Kreischen weist uns den Weg. Vom Mischer kommen die rotstrahlenden Tiegel, voll glühender Konverterspeise, Krane streichen über uns hinweg. Immer wieder neigt die von Hitze flimmernde Birne ihr weites Maul der glühenden Speise zu.
Aus braunen Qualm wird grauer Rauch, rötlicher Atem, dann einen grüne Helle, zueltzt leuchtet alles wie hellstes Sonnenlicht. Der Stahl ist gar, die Birne senkt sich und heraus rinnt der Wasserfall reinsten Metalls!
Krane rollen herbei, schleifen und schleppen zum Guß, heben rotglühende Blöcke aus der Tiefe.
Es umdröhnt uns der Walzstrasse gewaltiges Lied, umgibt uns der Krane packende Klauen, aus den Blöcken werden im Pressen der Walzen feurige Schlangen, wiederwillig gehorchend der Form, die der Mensch ihnen aufzwingt.
In unermüdlichen Gleiten kommen die Loren der Seilbahn von der Grube heran, in ihnen das aus der Tiefe geförderte wertvolle Erz. Sie bahnen sich ihren Weg über die Dächer der uralten Stadt, die zwischen den Bergen einen fast unberührten Anblick bildet.
Im Vordergrund aber, im aufzischenden Dampf, im pfeifenden Feueratem sprühender Birnen, im magischen Zwielicht einer lodernden Helligkeit und der Dämmerung, liegt das Werk, im Kreischen der Sägen im Donnern der Walzen und Motoren.

Und aus dem Schwingen der Räder, dem Fauchen der Gebläse und dem Dröhnen der Walzen tönt das gewaltige Lied der Arbeit, das das Schaffen der tausend Hände und der Maschinen begleitet, lauter und sieghafter von Jahr zu Jahr, von Generation zu Generation!
GLÜCK AUF HARALD UND ALLES GUTE!

Kommentare 23

  • Andreas Grav 8. Januar 2004, 22:49

    Dafür musste man sich wirklich Zeit nehmen. Du hast eine Art Dinge zu sehen und zu umschreiben... Respekt, mein Lieber !

    Andreas.
  • Connie Engel 8. Januar 2004, 0:27

    Ein paar dicke Geburtstagsgrüsse nach Aachen auch von mir (büssken spät) !!!!!!
    Gruss, Connie
  • Andreas Grav 8. Januar 2004, 0:10

    Achja.. das hab ich erstmal bei den Favoriten geparkt. Den Text muß ich lesen, wenn ich etwas wacher bin ;-)

    Andreas.
  • Andreas Grav 8. Januar 2004, 0:06

    Von mir natürlich auch herzliche Glückwünsche, Harald !

    Andreas.
  • westfalenhuette punkt de 7. Januar 2004, 23:00

    Es wurde ja nun schon alles gesagt - auch von mir Glückwünsche. Auf daß Du auch forthin unablässlich mangelnde Entzerrung kritisieren mögest ;-)
  • Roger Koch 7. Januar 2004, 19:45

    boah.. so alt wie harald möchte ich garnicht werden :)
    mit zunehmendem alter wird man nämlich zittrig und braucht selbst für die einfachsten motive ein dickes stativ :)
    trotzdem alles gute zum geburtstag.. bin auch bald dran :)
    gruß
    roger
  • Eberhard Kamm 7. Januar 2004, 19:42

    auch von mir alles gute !!


    LG Eberhard
  • indugrafie (punkt) de 7. Januar 2004, 17:23

    Von mir auch alles Gute zum Geburtstag! Und nicht nur Veit Huber ist als MB'ler zu unkreativ, sondern auch ich als ET'ler - muß wohl an der Uni-DO liegen???

    Gruß aus Essen, Björn
  • René F 7. Januar 2004, 17:15

    Auch aus Wiesbaden alles Gute dem Harald

    @Markus: ist das nicht Kran 21 ???

    Gruß René
  • Michael O. L. 7. Januar 2004, 16:04

    Auch aus Moers alles gute zum Geburtstag

    Gruss Micha
  • Jörg Schönthaler 7. Januar 2004, 13:37

    na da alle ihre gratulation hier drunter schreiben schließe ich da mal an :-)
    herzlichen glückwunsch harald und weiterhin immer gutes licht für deine motive und nicht so steile aufstiege für dich mit deinem fotogepäck ;-)
    grüße jörg
  • Simone Hoffmann 7. Januar 2004, 13:19

    Die besten Glückwünsche zum Geburtstag auch aus Bremen
    Gruß Simone
  • Sebastian Suchanek 7. Januar 2004, 11:45

    Auch von meiner Seite aus alles Gute.
    Auch im neuen Jahr viel Erfolg und immer gutes Licht.

    Grüße,
    Sebastian

    PS: Ein Geschenk von mir willst Du nicht wirklich. Die sind nämlich im Freundeskreis mittlerweile berüchtigt. ;-)
  • Zelluloidfreak 7. Januar 2004, 11:08

    Herzlichen Glückwunsch, Harald! Mach weiter so wie bisher!

    Ciao, Kai

    PS: @Markus: Klasse Text :)
  • Sascha Braun 7. Januar 2004, 11:00

    Alles Gute Harald !

    Gruß Sascha