Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fotomama


Pro Mitglied, Aachen

Kommentare 9

  • Wolf. 19. April 2014, 12:56

    .....muss manchmal sein!
    KLASSE !
    liebe grüße
    vom wolf
  • Micha pirelli79 Beckers 19. April 2014, 12:43

    Hell und dunkel getrennte Wege,ein zusätzlicher "Weg" den man in den Schienen sehen kann.Mobilität,kommen und gehen...viele Möglichkeiten der Interpretation daher stark umgesetzt.

    LG Micha
  • Pekka H. 19. April 2014, 11:36

    Die Bildidee, die bereits in Deinem Titel klar zum Ausdruck kommt, und durch die bewusste Tonung der Schatten in Blautönen, der hellen Bereiche im Cremeton, sehr gut unterstützt wird, gefällt mir ausgesprochen gut. Das Gefühl, dass der Junge gefühlt zu weit unten und zu weit am linken Bildrand und damit etwas deplaziert wahrgenommen wird, scheint mir - nicht nur, aber vor allem - durch Deinen bewusst gesetzten Eckläufer verursacht zu sein. Die Bordsteinkante läuft zwar wegen der natürlichen Form einer Talsperre in einem leichten Bogen, durch die am linken Bildrand sehr dominante Wahrnehmung der Kante (Übergang von dunkel nach hell) entsteht bei mir aber das Gefühl, dass der Bordstein eine Linie vorgibt, die in die gegenüberliegende Bildecke läuft. Die optimale Position der Kinder zu einander läge deshalb für mich auf der Linie, die vom Mädchen aus gesehen durch die Bildmitte läuft. Das wäre dann ein ganzes Stück weiter den Weg zurück. Ich behaupte nicht, dass das man das mit Kindern so fotografieren kann (Regieanweisungen haben auch ihre durch den Spieltrieb begrenzten Wirkungsgrad), aber es fühlt sich visuell stimmiger an. Nur mal so ein Erklärungsversuch ...

    LG Pekka
  • Fotomama 19. April 2014, 8:44

    @Annemarie: Das Trimmen auf alt fing damit an, dass ich die Schatten und Lichter unterschiedlich getont habe: Die Lichter warm, die Schatten kalt. Damit wollte ich die unterschiedlichen Seiten besser voneinander trennen.
    Das Korn hat mir einfach gefallen, ich fand, das passte dazu ;-) Das hat keine besondere Bedeutung.

    Das Foto entstand zusammen mit "lonely road" letzte Woche an der Wehebachtalsperre in der Eifel.
    Gruß, Fotomama
  • Annemarie Quurck 19. April 2014, 8:00

    Die Aufnahme erzählt eine ganze Geschichte
    Ich frage mich nur hast Du auf alt getrimmt
    oder ist das eine historische Aufnahme?

    lg annemarie
  • Fotomama 18. April 2014, 22:16

    @bliXXa: Mir ging es bei dem Bild um die Trennung zwischen den beiden Figuren. Deshalb sind sie weit voneinander weg. Wenn, dann hätte ich das Mädchen ganz an den Rand gesetzt aber dann wäre der Weg nicht mehr ordentlich begrenzt gewesen .. Ich will auch gar nicht stellung beziehen, sondern habe hell und dunkel ins Gleichgewicht gesetzt.

    Ich dachte an die alten Geschichten von Sonne und Mond, die sich am Himmel nicht finden können, weil die Sonne tagsüber und der Mond nachts scheint...
    Von daher hast du vielleicht nicht unrecht damit, dass es mir auf den Weg ankommt. Der trennt die Beiden.
    Gruß, Fotomama
  • bliXXa 18. April 2014, 22:04

    das hier fänd ich richtig! gut,
    wenn die raumaufteilung etwas konsequenter wäre.
    das mädchen rechts an der seite, der junge links
    an der seite.
    einer von beiden hätte mittiger sein müssen,
    um hauptobjekt und nebenobjekt klarer zu definieren.
    ein schritt weiter links hätte das vieleicht
    bewirken können.
    so wirkt es eher so, als ob es dir
    auf den weg angekommen wäre.
    die grundidee und die hell/dunkel aufteilung
    finde ich sehr reizvoll.
    auch die bearbeitung ist sehr schön.

    lg
  • Drea - H 18. April 2014, 21:32

    Das ist toll!
    Durch das leichte Sepia katapultiert es mich geradezu rückwärts und ich denke an mein rotes Jojo, das immer am Lenker hing.
    Eines das bewegt, nicht nur die Akteure :-).
    Bildgestaltung allerfeinst, diesmal hast du mich voll im Boot.
    LG Andrea
  • Pixelknypser 18. April 2014, 15:07

    kein Auto?das könnte 1970 entstanden sein zur Zeit der Ölkrise?VG ingo

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Geschichten erzählen
Klicks 157
Veröffentlicht
Lizenz

Öffentliche Favoriten 1