Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
453 13

Dy Tammy


Free Mitglied, Zürich

Kommentare 13

  • Juan 15. September 2008, 17:03

    geschützt, wirklich?
    Schützt der Stacheldraht uns vor irgendetwas, gibt es nicht doch einen besseren Schutz vor den Grausamkeiten der Menschen als Stacheldraht..
    Wir beide, du und ich, kann uns Stacheldraht wirklich vor den grausamen Menschen schützen ? wir wissen es, es gibt nur die Liebe und das Vetrauen in eine bessere Zeit.
    Liebe Grüsse Juan.
  • Andre Helbig 23. Februar 2008, 20:06

    ist ja eine heiße Geschichte ..
    lege den Typen nur das Handwerk °°
  • Der Frosch 21. Februar 2008, 22:12

    sehr stacheliges Bild..passt zur Story..find ich gut...dass ihr da nicht tatenlos zugesehen habt. Gut so

    Gruß Frosch

  • Dy Tammy 20. Februar 2008, 13:09

    ich danke euch für eure Einschätzung.
    die s/w Variante sagte mir hier auch eher zu, da es für mich auch besser zu dem an diesem Tag (kurz vorher geschehenen)Ereignis paste.
    die ColorVersion schaut mir zu romantisch mit den warmen Herbsttönen.
    dieses Ereignis hat mich als Tierfanatiker so auf die Palme gebracht, dass ich gar nicht wieder ruhig geworden bin und voll hysterisch rum tobte.
    kurz: ertappten Doc und ich bei der Begehung der alten Rheinsaline (eine Ruine die im Hintergrund des Drahtes am Ufer liegt, hier schwer sichtbar) einen seltsamen Mann. der schoss mit einer arg seltsamen Waffe (Pistole wohl) auf die Komerane. ich stand stocken steiff da und wollt grad brüllend tobend auf ihn los, da ging Doc auf ihn zu um dies zu erfragen.
    der seltsame Typ knusperte irgendwas seltsames zusammen und verschwand ruck zuck.
    ich konnt noch nicht mal schnell die Cam zücken, so geschockt war ich undweg war er.
    DOCH!!!: da ich ne olle Petze bin, bin ich Doc so lange auf den Nerv gefallen...und das kann ich gut...bis er mich zur Polizei gefahren hat und wir dies gemeldet haben.
    als Beweisstücke habe ich dann wenigstens die zerschossenen Patronendosen, Zielscheibenblätter etc fotografiert und teils auch mitgenommen und vorgezeigt.

    so!
    also an alle Tierschänder und Typen die sowas betreiben...fühlt mich immer in eurem Nacken, ich bin arg bissig.

    Doc: Danke nochmals für Deine Nerven und Unterstützung.

  • Patric Schröder 20. Februar 2008, 7:59

    schöner Kontrast zwischen Gefangenschaft und Freiheit,
    super Schärfeverlauf
    LG Patric
  • Rothauge 19. Februar 2008, 22:38

    ..war alles schon geschrieben, zum Bildaufbau und Schärfeverlauf... Ich finds klasse!

    LGM
  • Andre Helbig 19. Februar 2008, 22:26

    bedrückend irgendwie, aber auch nicht ohne Hoffnung, da links zum Glück etwas frei ist .. sw war hier die richtige Wahl ;o)
  • The Hell-e 19. Februar 2008, 21:33

    Bei dem Bild mach ich mich automatisch schmal ... Angst hängen zu bleiben ....
    lg thehell-e
  • Holger Schimanke 19. Februar 2008, 21:01

    Minimalistisch reduziert...und dann auch noch in s/w! Perfekt und Bildaufteilung und Wirkung!
    Grüssli vom Doc
  • Frizz U. Geli Burkard 19. Februar 2008, 19:01

    klasse bildaufbau
    schön in sw

    lg geli+frizz
  • Peter L 19. Februar 2008, 18:26

    als Foto toll gemacht, auch wenn ich Stacheldraht etwas bedrückend finde :-)

    LG Peter
  • Dieter Bachmann 19. Februar 2008, 17:35

    Ein super Kontrast zur anderen Richtung der Sichtweise Tammy.
    Klasse.
    LG
    Dieter
  • Lady Bathory 19. Februar 2008, 15:55

    schöner Schärfeverlauf mit einer klasse S/W Bea