Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

AlenaZ.


Free Mitglied

Geschichte des Stadtteils ...

Gröpelingen und der AG-Weser in Bremen von Jürgen Waller aus dem Jahr 1978 - der Bunker ist 8x35m und an 2 Seiten (8x12m)sind auch noch Bilder

Kommentare 16

  • Klaus Zeddel 10. November 2007, 17:15

    Wirkt sehr bedrohlich und äußerst aussagekräftig, wirklich ein beeindruckendes Wandbild, was der Künstler so realistisch hier präsentiert. Das Bild geht unter die Haut, die Aufnahme ist hervorragend.
    LG Klaus
  • Arnd U. B. 30. Oktober 2007, 15:56

    Ein sehr beeindruckendes Wandbild....ist schon toll, was Euer Bremen in Richtung Kultur alles zu bieten hat.Liebe Grüße Arnd
  • AlenaZ. 29. Oktober 2007, 7:34

    @alle
    Danke für eure Anmerkungen.
  • Have A Look 28. Oktober 2007, 19:44

    Der Bunker ist schon beeindruckend elementar. Ich war zum Theaterstück "Die letzten Tage der Menschheit" dort, das bringt djedem Betrachter einen Schauer über den Rücken, so nah wird man an die Realität geführt.
    Grüßies Karin
  • Lothar Bendig 28. Oktober 2007, 8:54

    Ein interessantes, gut erhaltenes Gemälde sehr gut dokumentiert.
    LG Lothar
  • Marion K 26. Oktober 2007, 7:00

    Ein schön und klar herausgearbeitetes Detail dieses Wandgemäldes, das einen Teil der Bremer Geschichte erzählt.
    Mich fasziniert diese Art der Bildgestaltung immer wieder. Scheinbar zusammengewürfelt schieben sich die Bilder und Szenen ineinander und sind in ihrer Aussage doch so klar. Meter um Meter eine Geschichte in der Gesamtheit.
    LG Marion
  • Hartmuth Bendig 25. Oktober 2007, 19:15

    Alena
    es ist meines Erachtens überholt worden . Sehr gelungene Aufnahme.
    Hans Peter, diese wandbilder werden in Bremen fast alle in Ruhe gelassen und nicht beschmiert.

    http://www.mioch.net/html/fassadenglpastorenweg.html

    hier gibt es weitere Infos
    Gruss
    Hartmuth
  • Fabienne Muriset 25. Oktober 2007, 18:34

    Als nicht-Bremerin kenne ich mich da natürlich nicht aus, aber immerhin ist deutlich, dass man da auch schwere Zeiten durchgemacht hat. Interessante Darstellung allemal.

    Grüsslis
    Fabienne
  • gerla 25. Oktober 2007, 18:24

    Das ist eine großartiges Zeitgemälde. Die Frage von Hans stell ich mir allerdings auch
    lg gerla
  • Abstrakta Wahnsinn 25. Oktober 2007, 18:06

    lieben dank für die info alena :))
    lg kirsten
  • Armand Wagner 25. Oktober 2007, 13:33

    schliesse mich @Hans-Peter an,
    mich wundert das auch sehr ?!

    was es auf dem Bild alles zu entdecken gibt,
    lg Armand
  • Hans-Peter Hein 25. Oktober 2007, 12:21

    eine beeindruckende Bemalung des Bunkers, die einen Abriss der Geschichte widerspiegelt. Besonders erstaunlich finde ich, dass sie noch nicht von Narrenhänden beschmiert ist.
    lg Hans-Peter
  • Ulfert k 25. Oktober 2007, 11:24

    Ein interessantes Abbild der Bremer Industriegeschichte.toll was man da alles entdecken kann.
    lg
    ulfert K
  • Rainer Gütgemann 25. Oktober 2007, 11:22

    Erstaunlich gut erhalten ist das "Gemälde" nach fast 30 Jahren. Eine interessante Nutzung des alten Bunkers.
    Gruß Rainer
  • AlenaZ. 25. Oktober 2007, 10:54

    @Kirsten,
    die Roland-Mühle ist an der einen schmalen Seite auch darauf.
    LG Alena

Informationen

Sektion
Klicks 643
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz