Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
316 5

Krebs


Basic Mitglied, Görlitz

Geschafft

haben es ungefähr 1.600 Schafe aus dem österreichischem Rofental in einem 8 stündigem Treck über den Alpenhauptkamm ins italienische Schnalstal. Sie verbringen den Winter bei verschiedenen Besitzern im Vinschgau. Im wasserarmen Vinschgau finden sie im Sommer nicht genügend Nahrung. Deshalb geht der Treck seit mindestens 2.000 Jahren zweimal im Jahr über die Pässe. Im Sommer leben die Tiere völlig frei und ohne Aufsicht im Rofental bzw. Niedertal, die eine natürliche Abgrenzung bilden. Der witterungsbedingt viel beschwerlichere Frühjahrsübertrieb wird von den Tieren mit viel freudigerer Erwartung und Energie in Angriff genommen, als im Herbst. Die Schäfer sagen, es ist die Vorfreude auf das frische Grün. Ich behaupte, es ist die Erwartung der sommerlichen Freiheit!
Jetzt werden die Tiere auf die verschiedenen Besitzer aussortiert und gezählt. Sind es mehr als im Frühjahr, hat sich das Geschäft gelohnt?



Die Überquerung
Die Überquerung
Krebs


Zurück ins Winterquartier
Zurück ins Winterquartier
Krebs


Auf der großen Wanderung
Auf der großen Wanderung
Krebs

Kommentare 5

  • Klaus-Rüdiger Schmidt 8. Oktober 2013, 9:39

    Wolle pur
    muss man wahrscheinlich selbst erlebt haben
    herrlich diese Farben
    VG Klaus
  • Gisela Schwede 7. Oktober 2013, 14:24

    Da wird ein Seufzer der Erleichterung durch alle Schafs- und Menschenseelen gehen. Man könnte meinen, sie haben sich nun extra bunt geschmückt. Nur die schwarzen Schafe machen diese Mode nicht mit. Sie tragen weiterhin ihr kleines Schwarzes. :-)
    Eine schöne und aufschlussreiche Serie war das.
    LG Gisela
  • Bibbel K 7. Oktober 2013, 10:09

    Der Blick über die bunt markierten Schafsrücken gefällt mir. Unter Deiner fotografischen Begleitung haben sie es geschafft. Erkenne ich zufriedene Gesichter?
    LG Bibbel
  • staufi 7. Oktober 2013, 9:54

    Schöne Geschichte, die Du hier erzählst und bebildert hast, Peter. Bist also die ganze Strecke mitgegangen.
    Ein Erlebnis der besonderen Art, kann ich mir vorstellen.
    Viele Grüße
    Erhard
  • LichtSchattenSucher 7. Oktober 2013, 9:36

    So viele Schafe sind schon etwas Besonderes !
    Und natürlich auch der Weg den sie bewältigen. Gar nicht so einfach sie auseinanderzuhalten - deshalb auch die bunten Farbmarkierungen,
    Klasse Doku ...
    Gruss
    Roland

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Tiere
Klicks 316
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz