Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Serafina Pekkala


World Mitglied, dem schönen Frankenland

Gerade noch einmal gutgegangen...

ist Aleas Schwimmausflug in der Bibert gestern Nachmittag.

Wir hatten Stecken für unsere Hunde geworfen und Alea sprang einem kleinen Stecken hinterher. Dieser trieb in die Hauptströmung und schnell außer Sicht, so dass kein Stecken mehr für sie da war. Sie drehte sich im Kreis und suchte und sah dabei einen verzweigten Ast in der Strömung treiben. Auf diesen schwamm sie zu und wollte ihn ans Ufer bringen.

Dabei blieb sie aber mit dem Ast im Gestrüpp an der Flusskurve direkt in einem Strudel hängen. Statt nun den Ast loszulassen hielt sie ihn verbissen fest und kämpfte gegen die Strömung an. Normalerweise ist diese Strömung für keinen unserer Hunde ein großes Problem...sie schwimmen dort schon immer...aber genau im Strudel dauernd gegen die Strömung anzukämpfen raubt Kraft ohne Ende.

Sie fing das winseln an und wir merkten, dass sie nicht weiterkam - war aber auch nicht dazu zu bewegen los zulassen. Plötzlich sah es nicht mehr so aus, als wolle sie mit dem Ast ans Ufer sondern man sah, dass sie sich am Ast festhalten musste.

Also zog ich Schuhe und Hose aus und wollte ins Wasser um sie heraus zu holen, als meine Freundin Alexandra schon in voller Montur in den Fluss watete und Alea von dem Ast wegschubste, aus dem Strudel heraus, so dass sie ans Ufer paddeln konnte. Nun zog ich wiederum Alexandra aus dem Wasser, da die Strömung heftig an ihr zerrte.

Es ist alles noch einmal gut gegangen und ich erspare Euch die weiteren Einzelheiten - möchte Euch aber vor so einer Situation warnen. Schmeißt keine verzweigten Äste in einen Fluss, die sich verhaken könnten, denn es könnte fatal enden!

Wenn Ihr das Bild genau betrachtet, dann sieht man dass sie sich festhält und schon nach hinten kippt! Als ich die ersten paar Bilder gemacht hatte, da waren es ganz normale Aufnahmen, denn die Situation sah nicht kritisch aus....erst als Alea anfing zu winseln merkten wir, dass hier etwas nicht stimmt und sie gar nicht weiterkommt!

Das musste ich nun loswerden, denn es lag mir so sehr am Herzen.

DANKE ALEXANDRA - DU WARST UNSER ENGEL!

Kommentare 40

  • Eva-Maria Nehring 12. April 2008, 16:15

    Wie gut,daß Ihr zu zweit unterwegs seid.
    Freue mich für Euch,das alles gut gegangen ist!
    LG Eva
  • Christine Kiechl 4. April 2008, 18:09

    Das muss für Dich/Euch ein schlimmes Erlebnis gewesen sein und alle, die hier die Geschichte lesen und sehen , werden froh sein, dass es doch noch gut ausgegangen ist. Ich habe zuerst nur das Bild angeschaut und sofort gedacht, da stimmt was nicht.
    Es hat mich alles sehr berührt, Ohne Dir Angst machen zu wollen, möchte ich Dir sagen, dass ich mit den Stöcken immer ein ungutes Gefühl habe. Der Schäferhund meines Onkels hat sich damit eine so schlimme Rachenverletzung zugezogen ,dass er daran gestorben ist.
    Gruss Christine
  • Kast Uwe 3. April 2008, 19:56

    Ich bin auch sehr froh darüber das Alea das alles
    heil überstanden hat.
    Ohne Deinen Text zum Bild hätte man das bestimmt
    nicht draus ersehen können. DANKE !
    Bussy für Alea :-)
    LG Uwe Kast
  • Michael Breucker 2. April 2008, 23:00

    ganz liebe Grüße und es ist gutgegangen "Schwein" gehabt freue mich fur euch und schön das du es Beschrieben hast damit uns so etwas nicht passiert, danke dafür

    GLG Michael
  • Gabi Schäfer 2. April 2008, 22:25

    Gott sei Dank........ da bleibt einem ja die Luft weg.
    Ich hoffe ihr habt euch gut erholt.
    Gruß Gabi
  • Dirk Gündra -DG Photoart 2. April 2008, 18:58

    na gott sei dank ist alles gut gegangen, man sieht sehr deutlich auf dem bild das es gefährlich war...
    Lg
    Dirk
  • Ellen 2. April 2008, 15:51

    Da habt ihr aber unheimliches Glück gehabt.
    LG Ellen
  • Aurora G. 2. April 2008, 12:15

    Super erwischt! lg., a.
  • Inobre 1. April 2008, 21:40

    Auch Tiere haben zum Glück Schutzengel welche manchmal ihre schützende Hand über sie legen.
    Hoffe ihr habt euch alle gut erholt.
    lg, Bruno
  • Mariquita 1. April 2008, 16:53

    Amen sag ich da nur...gut, dass es so ausgegangen ist :-)
    LG Antje
  • Malin Ann 1. April 2008, 13:13

    oh mann, ein glück ist alles gut gegangen!

    lg malin
  • Petra Goethe 1. April 2008, 13:03

    Der wahre Horror, nur nicht an so einen Fall denken und schon gar nicht erleben müssen.
    Grüessli Petra
  • Tajara 1. April 2008, 12:48

    wow beeindruckende geschichte, zum glück ging es gut
  • Ruth U. 1. April 2008, 12:05

    Da habt Ihr noch mal Glück im Unglück gehabt. Das war ja wirklich ein aufregender und nasser Tag. Ich finde man sieht in den Augen von Alea richtig Angst, Die Ärmste, was hat sie da durchstehen müssen. Und Du hast sicher auch große Angst um Alea gehabt.
    Gott sei Dank ist noch mal alles gutgegangen.
    LG Ruth
  • Roli Zuber 1. April 2008, 9:48

    irgendwie sieht man ihrem gesichtsausdruck
    an, dass das nicht mehr spielen ist.
    zum glück ist alles gut gegangen.
    daher bin ich gar nicht unglücklich schwimmt
    unsere chica nicht.
    liebe grüsse
    roli
  • Melanie und Ralf 1. April 2008, 8:39

    Sag mal, Ihr macht Sachen.
    Zum Glück ist alles noch einmal gut ausgegangen.
    LG MuR
  • Ralph Braun 1. April 2008, 7:40

    wirklich ein großes UFF..

    Gruß
    Ralph
  • Peter W. Lamping 31. März 2008, 23:52

    Krimi mit Happy End!
    Gott sei Dank...
    ach es war ja Deine Freundin...
    Die Angst steht in ihrem Auge...
  • Petra Schiller 31. März 2008, 23:51

    Oh oh, man sieht auf dem Bild wirklich wie sie an dem Ast festhält und nach hinten kippt. Glück gehabt....FREU. LG Petra
  • Frau Ge aus Rümpel 31. März 2008, 23:47

    ich kenne solche momente.. kann dir aber aus erfahrung sagen, dass die meisten hunde rechtzeitig aufgeben und nicht für einen knüppel ertrinken.. ich hätte sie aber auch gerettet, das hält ja kein mensch aus
    lg astrid
  • Rogo 31. März 2008, 23:43

    Auch ich habe Alexandra schon per Mail gedankt. Alea ist zwar nicht mein eigener Hund, aber sie gehört in unser Rudel und der Gedanke an gestern läßt mich immer noch erzittern. Den Sonntag streiche ich aus meinen Gedächtnis, erst Alea und dann das Reh - war kein schöner Sonntag. Aber es ging für beide sehr gut aus. Super Freundin
    LG Eva
  • korny 31. März 2008, 23:25

    uff...gut, dass nix passiert ist. Aber der Schrecken sollte euch eine Lehre sein (zeigefingerheb).

    LG Korny
  • Astrid T. 31. März 2008, 22:47

    oh man... bei deiner schilderung, kommen erinnerungen in mir hoch, da bekomm ich immer noch schweißausbrüche.
    als kind rutschte mein hund ins wasser und wurde vor meinen augen nach unten gezogen... kam aber gottseidank wieder hoch, wurde aber von der strömung richtung wehr gezogen...
    ich bin durch meterhohe brennessel am uferentlang bis ich ihn endlich packen konnte um ihn rauszuziehn.
    das sind ängst... schrecklich.. da merkt man keinen schmerz.
    gottseidank ist bei euch auch alles gut gegangen.
    LG
    Astrid
  • Hachmicha 31. März 2008, 22:46

    Meine Güte, da wird mir schon beim Lesen anders...
    Bin froh das es keine Katastrophen Meldung geworden ist. Gut das Du die Situation so klar ansprichst.

    Zum Glück war ein Engel zur Stelle, der sich hoffentlich
    nicht erkältet :-)

    Hast Du Dich schon erholt von dem Schrecken?

    Liebe Grüsse und ist ja nochmal alles gut gegangen,
    Micha
  • Swantje M. 31. März 2008, 22:43

    Ich bekomme direkt eine Gänsehaut, wenn ich deine Zeilen lese und kann mir gut vorstellen, wie ihr euch gefühlt habt. Zum Glück ist es ja noch einmal gut gegangen.
    LG Swantje

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Meine Alea
Klicks 1.198
Veröffentlicht
Lizenz