Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

andre.as.pekte


Pro Mitglied, Potsdam

Kommentare 9

  • dorlev 13. Februar 2013, 8:02

    sehr starke Perspektive!!!
    LG dorle
  • Hofmann Kurt 13. Februar 2013, 5:37

    Mir gefällt es so wie es ist, tolle Perspektive.
    LG Kurt
  • MAOKS 13. Februar 2013, 1:44

    Die Perspektive ist klasse. Sonst wie Klaus.
    LG Margret
  • Hellmut Hubmann 12. Februar 2013, 23:14

    Das Bild ist ja gut bis sehr gut. Das ist auch in diesem Fall zu sehen und kommt rüber.
    Seit einiger Zeit stehe ich auf 2,35:1 (Cinemascope) und 3:1 (quasi Panorama, auch wenn ich keine Panoramen mache).
    Deine Proportionen sind oki. Darum ging es mir nicht. Nur verzichte ich momentan auf auf vieles, was nicht zum Motiv gehört. Das Chip-Format ist vom Seitenverhältnis mehr ein technisches.
    Maler kannten in diesem Falle keine genormten Verhältnisse. Die DIN-Reihe, Papierformate, Rahmen - das alles kannten sie nicht bzw. nicht in dem Maße, wie es Plan-, Roll-, Kleinbildfilm diktierten.
    Mach' Dich frei vom zufälligen 3:2 irgendeiner Normung.
    Das ist nur eine Überlegung von mir - keine Kritik an Deinem Foto!
    LG
    Hellmut

    PS
    Hast ja ohnehin nicht 3:2 gewählt >grins
  • andre.as.pekte 12. Februar 2013, 22:25

    @Hellmut: Das Foto wirkt in größerem Format besser, und dann stimmt auch die Relation des Himmels mit der Geometrie der Stromleitungen.
    Das FC-Format transportiert irgendwie nicht die eigentliche Wirkung des Bildes - schade...
  • Hellmut Hubmann 12. Februar 2013, 20:39

    Die Überlegung von Klaus (s.o.) hast Du abgeschmettert (mit nachvollziehbarem Grund) ;-) .

    Mein Vorschlag, bei dem alles Wichtige (aus meiner Betrachterperspektive) IM Bilde bleibt:
    Oben knapp über dem Vorbau abschneiden, unten etwas Bahnsteig weniger, ABER weiterhin mit Abstand zum Mast.

    Dann geht zwar etwas HIMMEL ÜBER BERLIN verloren, aber es entsteht ein kompakteres Querformat, das den Bahnhof noch mehr betont.

    Aber auch wenn alles beim Alten bleibt: Der Bahnhof wurde gut interpretiert.

    LG
    Hellmut
  • Günter Pilger 12. Februar 2013, 20:29

    Klasse Ansicht!
    VG Günter
  • andre.as.pekte 12. Februar 2013, 20:17

    @Klaus: ich wollte die Markierung am Boden vollständig mit auf dem Bild haben, und das geht nicht ohne Mast...
  • Klaus Kieslich 12. Februar 2013, 20:11

    Ich wäre vielleicht noch hinter dem rechten Oberleitungsmast gegangen :-)
    Gruß Klaus