Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Foto-Nomade


World Mitglied, Cottbus/Chósebuz

Genialstreich der Natur..

.




Ein Genialstreich der Natur ist diese Falle
des Rundblättrigen Sonnentau (Drosera rotundifolia).
Die vermeintlichen Tautropfen sind ein klebriger Schleim.....
Das Insekt jedoch, das hier seinen Durst stillen will,
ist unwiderruflich verloren.














In einem Moor,
besser in zwei Mooren
suchten heute der Fotofreund A. und ich nach Sonnentau,
nach Wollgras
und machten noch ein fütterndes Fischadler-Paar aus.
Noch nie sah ich einen mit einem Fisch anfliegenden Adler.
Für mich Wahnsinn, es zu erleben.

Mein Dank dem oben Genannten.
Ohne seine Sach- und Ortskenntnisse
könnte ich die Bilder nicht zeigen.



Auch letztes Jahr waren wir unterwegs.



Der Sonnentau (Drosera)
ist eine fleichfressende Pflanze
Blattrosette aus langgestielten, runden Blättern,
an dessen Enden sich rote Tentakel befinden.
Aus der Mitte der Rosette entspringt der aufrechte Blütenstiel,
der meist doppelt so lang ist, wie die Blätter.
An den Enden der scharlachroten Tentakel befinden sich glitzernde Perlen,
die wie Tautropfen wirken.
Das Insekt jedoch, das hier seinen Durst stillen will,
ist unwiderruflich verloren.
Bei den vermeintlichen Tautropfen handelt es sich nämlich
um einen klebrigen Schleim,
der das Opfer nicht mehr loslässt.
Beim Fluchtversuch kommt das Insekt mit immer mehr Tröpfchen
in Berührung und wird so langsam durch die sich biegenden Fangarme
in die Mitte gedrängt.
Daraufhin sondert die Pflanze nicht mehr den klebrigen Schleim ab,
sondern einen Verdauungssaft,
wobei das Insekt aufgelöst wird.
Mittels Enzymen werden die Weichteile zersetzt
und chemisch so aufgespalten,
dass die Pflanze diese Lösung mittels Drüsen
aufnehmen kann.
Verbreitung:
Hochmoore, Flachmoore und Zwischenmoore.
Der Sonnentau kommt aber auch auf sandigen Torfböden vor.
Er ist sehr selten, doch da wo er auftritt,
geschieht dies meist in größeren Beständen.
Die Pflanze steht unter Sammelverbot.
Verschiedenes:
Die bekannteste Fleischfressende Pflanze ist der Sonnentau,
den zumindest dem Namen nach fast jeder kennt.
Von ihm gibt es bei uns drei Arten.
Dies sind der Mittlere,
der Langblättrige
und der Rundblättrige Sonnentau.

Welch einen Fleischhunger der Sonnentau hat,
beobachtete ein Wissenschaftler in der Nähe der Küste bei Norfolk.
In einer Sonnentaukolonie mit einer Ausdehnung
von einem Hektar wurden insgesamt
sechs Millionen Kohlweißlinge gefangen.
Das waren pro Pflanze zwischen vier und sieben Exemplare.



http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnentau

http://de.wikipedia.org/wiki/Moor












~





.


Mich erreichen immer wieder Beschwerden,
weil sich die Thumbs meiner Bilder nicht öffnen lassen.
Ich habe pünktlich und im voraus meinen Beitrag bezahlt :-o)
~
Dein Ansprechpartner ist die FC.

Zu erreichen über
"Kontakt "
auf jeder Seite der Bilder.
Deine gewonnenen Erfahrungen
würden mich interessieren.

Foto-Nomade

~




Betrachte meinen "Wechselrahmen" bitte nur als Vorschlag -
ich möchte niemandes Nerven ruinieren.
Ich antworte aber auch nicht mehr
auf Gelaber von Rahmen-Phobisten.
Denn..
Wenn Gott gewollt hätte, dass ich mich verbiege ....
wäre ich als Draht zur Welt gekommen.

;-o)



~~~~~~~~~~~~~~~2 4 1 4~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aufnahme am 10. Juni 2011~~~~~~~~~~~~~© auf Text und Foto(s) ©~~~~~~~~


Mit Beginn der neuen Ansicht der FC-Fotoseite
findest Du weitere Bilder von anderen und mir
unter " S c h l a g w o r t e "
Diese Funktion füttere ich fleissig
und erspare mir damit
das Verlinken der Bilder.

°

.

Kommentare 23

  • Foto-Nomade 9. Juli 2011, 12:53

    ~~~25
  • Marguerite L. 9. Juli 2011, 10:57

    Immerwieder interessant ist dieser Sonnentau ... Grüessli Marguerite
  • Andreas Boeckh 9. Juli 2011, 10:57

    und des Photographen!
    Andreas
  • Michael PK 24. Juni 2011, 15:46

    Was für geile Farben,ein geniales Bild
  • Sergej WEBER 23. Juni 2011, 18:37

    Klasse Makro
    perfekt Bild
    LG Sergej
  • Pierre LAVILLE 23. Juni 2011, 8:08

    +++++++++
    Pierre
  • EdelS 22. Juni 2011, 11:46

    Hammerstarke Bearbeitung! Faszinierend!
    Liebe Grüße Edel
  • Trübe-Linse 22. Juni 2011, 9:37

    Das ist ja eine richte Farbsupernova. Ein echter Lockstoff für Insekten und Fotografen. Gruß Mirko
  • Frank 1961 22. Juni 2011, 8:38

    Super Farben tolles Makro
    Gruß Frank
  • Klatt Arno 21. Juni 2011, 22:24

    Hervorragend sieht das aus. Die Farben sind ja der Knaller.

    L.G. Arno
  • Ernst Heister 21. Juni 2011, 20:10

    Das wirkt richtig geheimnisvoll, diesem Geheimnis wird so manches Insekt auf den Leim gehen!
    Grüße, Ernst
  • Dieter Weise 21. Juni 2011, 19:57

    Klasse Bild von dir
    VG Dieter
  • Alfi54 21. Juni 2011, 18:13

    Tolle Farben .... sind die echt ? ... LG Alf
  • maria pirker 21. Juni 2011, 17:24

    richtig irreal,
    mit einer hammerstarken bea,
    ich bin begeistert, danke für die info.
    lg maria
  • Ilona aus DD 21. Juni 2011, 16:46

    ein Meisterwerk von einem Foto
    VG Ilona
  • Sylvia Schulz 21. Juni 2011, 15:44

    sehr gut fotografiert und erklärt
    liebe Grüße Sylvia
  • Mauro Stradotto 21. Juni 2011, 14:55

    Fantastica Super Makro,
    complimenti!
    Saluti cari, Mauro
  • Ebert Harald 21. Juni 2011, 13:31

    immer wieder genial was die Natur so bereit hält,VLG Harald
  • Dirk Leismann 21. Juni 2011, 12:38

    Und ein Genialstreich von Dir für dieses gute Foto. Klasse gemacht!

    Gruß,
    Dirk
  • GudrunKa 21. Juni 2011, 11:45

    Super Farben, tolle Aufnahme
    LG Gudrun
  • Gudrun Wilhelm 21. Juni 2011, 11:43

    kommt durch Deine Bearbeitung super raus, gefällt mir und ich kann Deine Faszination verstehen.
    LG Gudrun
  • Linnemedia Fotos 21. Juni 2011, 11:41

    Super ! anzusehen
    G v Dieter
  • fred 1199 21. Juni 2011, 10:59

    eine sehr einleuchtende bea oder hast du sie mit phosphor gedüngt?
    lg gerd