Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Genau vor einem Monat...

Genau vor einem Monat...

384 1

elisaretten


Free Mitglied, Hamburg-Hamm

Genau vor einem Monat...

...Rettet-Elisa! auf dem Podium bei der zweiten Dialogveranstaltung der Stadtwerkstadt Hamburg.
Eine Veranstaltung, sehr ambitioniert, mit dem Willen (zu) vieles in (zu) kurzer Zeit anzusprechen.
Wir waren auf dem Podium vertreten, in der zweiten Runde „Neues Wohnen oder altes Haus?“ – Konflikte zwischen Neubau und Erhalt von Bausubstanz. Ursprünglich gedacht in einer größeren Runde, der Dritten: „Wie sieht das gebaute Hamburg der Zukunft aus?“
In der Schule hätte man resümiert, viele gute Gedanken in der Stunde, aber was ist der Knackpunkt, wo sind die Probleme wirklich?
Leider wurde dies unserer Ansicht nach – durch Entzerrung der Runden? – nicht auf dem Punkt gebracht. Wie auch die online-Abstimmung über Hamburgs beliebteste Häuser zeigt, bewegt die Menschen in Hamburg nicht, wie das nächste tolle Hochhaus aussehen mag, damit ein NewYorker zum Urlauben nach Hamburg kommt.
Herr OD Walter und Herr Schubert von der Fritz-Schumacher-Stiftung trafen den Kern und es verhallte unbeachtet: Hamburg verliert sein Alleinstellungsmerkmal unter den Großstädten, die roten Backsteinbauten, insbesondere die der 20er/30er Jahre, verklebt durch die geförderte energetische Dämmung. Zudem werden auch andere historische Altbauten abgerissen zugunsten gesichtsloser Neubauten... Insofern hätten die Runden thematisch zusammen gepasst. Dann wäre vielleicht noch das nicht unbedeutende Stichwort Wohnungsnot deutlich gefallen und die notwendige Entwicklung von Programmen zur Erhaltung von alten Häusern deutlich geworden!

Kommentare 1

Informationen

Sektion
Klicks 384
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-TZ25
Objektiv ---
Blende 4.9
Belichtungszeit 1/5
Brennweite 16.0 mm
ISO 400