Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fritzla


Free Mitglied, Frankonia

Genau hinsehen...

und noch vergrößern konnte man bei "Flechten - und - Moose" - Führung mit der
Becherlupe mit 8facher Vergrößerung.

Mit normaler Fotoausrüstung, einschließlich Makro, nichts zu machen.

Kommentare 9

  • Fritzla 17. Mai 2007, 12:39

    Ich denke, es ist ein pensionierter Oberforstrat, oder welche Berufsbezeichnung er auch immer haben mag.
    Er kann sich nicht ganz von seinem Wald trennen und macht gerne derartige Führungen mit, P E T R A !
    Er muss aber leider an zwei Stecken laufen, links und rechts.
    Zum Schluss wurde er von seiner Frau abgeholt, wo der Waldweg in die Fahrstraße einmündet, mit seiner sehr hübschen Tochter im Wagen, die zum Bahnhof gebracht werden musste.
    Interessant? Nein, danke!...
    LG Fritzl
  • Fritzla 15. Mai 2007, 19:04

    Da bist Du ein glücklicher Mensch, so eine Assistentin, wenn ich so sagen darf, bei Dir zu haben.
    Die Infos kann Dir ja Deine Frau Gemahlin zu Hause übermitteln, kein Problem.
    Aber ich sehe an Deiner Anmerkung, dass Du Dich sehr gut in meine Situation einfühlen kannst. Mit einem Ohr auf die Infos hören, mit den zwei Augen auf die Fotoszenen äugen.
    Der Erklärende will ja auch beachtet sein. Und dann ging alles sehr schnell, es war ja ein großes Pensum zu bewältigen, L U T Z.
    Herzlichen Dank für Deine einfühlenden Worte und lG Fritzl
  • Lutz-Henrik Basch 15. Mai 2007, 18:54

    Hallo Fritzl,
    bei Führungen hört meine Frau stets dem Gruppenführer zu während ich immer auf der Suche nach dem Motiv und der Aufnahme bin. So fehlen mir dann zwar einige Infos, aber die Bilder habe ich im Kasten.
    Auf jeden Fall hast Du hier eine interessante Dokumentation geschaffen.
    Herzl. Gruß aus Berlin
    Lutz
  • Fritzla 15. Mai 2007, 15:57

    Das vom Kindergarten und den Lupen habe ich, mein' ich, schon von Sonja gehört, ja. C A R O L I N A !...
    So eine müsste man vor der Kamera - Linse haben, dann könnte man deutlichere Flechtenaufnahmen machen.
    LG Fritzl
  • Fritzla 15. Mai 2007, 15:34

    Das waren de facto lauter "Schnellschüsse", ´
    H E L M U T, denn kaum stand man still, ging es zum nächsten Platz weiter, wenn man das hören wollte, was der "Flechtist" sagte,
    LG Fritzl
  • Helmut - Winkel 15. Mai 2007, 14:45

    Sehr schön, wie Du die anderen bei ihren Pflanzen - und Flechtenstudium fotografisch festgehalten hast, Fritzl.
    LG Helmut
  • Carolina J. 15. Mai 2007, 14:10

    Becherlupen sind klasse, haben die im Kindergarten auch immer wieder verwendet!
    LG Caro
  • Fritzla 15. Mai 2007, 12:18

    Hi, S O N J A,
    es war ja so, dass die Gruppe ständig am Weitergehen war, sobald eine entsprechende Erklärung des Leiters beendet war.
    Selbst mit geeignetem Makroobjektiv hätte ich mich, um eine akzeptable Aufnahme hin zu bekommen, möglichst flach auf den Boden legen müssen, sprich auf den Bauch, und die Gruppe wäre ohne mich weitergezogen.
    Einen "Winkelsucher" besitze ich nicht.
    Einige Teilnehmer/innen nahmen sich vor, bei gutem Wetter die entsprechenden Stellen noch einmal aufzusuchen, um dann alleine oder zu zweit die Flechten fotografisch aufzuarbeiten.
    Der Stativträger, der nur analog arbeitet, meinte gar, er müsse alleine beim Fotografieren sein.
    Die Becherlupen wurden bei der Führung auch von Kindern benutzt, den Söhnen/Töchtern der anwesenden Eltern. Ob sie hierzulande in Kindergärten Verwendung finden, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Danke, S O N J A, für Deine Ermutigung und Anregung.
    LG Fritzl H.
  • Sonja Haase 15. Mai 2007, 0:26

    Verstehe den Text nicht ganz.. Wieso war da nichts zu machen??? Mit einem Makro kann man doch wunderbar Flechten usw. aufnehmen. So ist es ein Dokufoto geworden. Diese Becherlupen werden hier sogar in den Kindergärten verwendet. Viele Grüße, Sonja.