Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
gelebtes Brauchtum

gelebtes Brauchtum

693 16

Rosenzweig Toni


World Mitglied, Garmisch-Partenkirchen

gelebtes Brauchtum

Heute Abend zwischen den Regenschauern gesehen.
Gut wenn der Fotoapparat auch beim Gassi gehen dabei ist,

STORCH
**********
Manchmal wird es schon bei der Hochzeit gemacht, manchmal aber auch erst bei der Geburt: Der Storch auf dem Dach. Bei einer Hochzeit setzt man einen Storch aufs Dach, um das Brautpaar mehr oder weniger diskret auf die bevorstehende Hochzeitsnacht einzustimmen.

Aber auch wenn das Kind geboren ist, wird der Storch als Symbol auf das Dach gesetzt. Damit wird, ähnlich wie bei der Wäscheleine, der Umgebung gezeigt, dass in dem Haus ein neues Mitglied eingezogen ist.

Wäscheleine
***************
Eine Wäscheleine mit gebrauchter Babykleidung ist auch ein beliebter Brauch. Nachbarn, Freunde oder Verwandte spannen nach der Geburt eines Kindes eine Wäscheleine an der Hausfassade der jungen Familie auf. Dort hängen sie alte Babystrampler, Babysöckchen, Babymützchen, Babyjäckchen, Schnuller, Babyspielsachen usw. auf. Alle Menschen, die dann vorbeikommen, können sehen, dass es in diesem Hause Nachwuchs gegeben hat.
------
Arbeitskollegen und Freunde haben in Handwerklich Anspruchsvoller Arbeit diesen Storch geschaffen

Kommentare 16