Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Le petit photographe


World Mitglied, Europe

... Gelber Tigerpython kurz vor dem Speisen ...

Kurzer Hinweis an alle Tierschützer:

im Reptilium wird selbstverständlich streng gem. den Vorschriften des
deutschen Tierschutzgesetzes gefüttert, was bedeutet, dass alle
"Futtertiere" bereits getötet sind, bevor sie an die Reptilien verfüttert werden!

.

http://www.youtube.com/watch?v=WWIdO9DidqU&feature=related
.

"Zoo-Nacht" im Reptilium in Landau am 05.08.2010
in Begleitung der beiden netten FC-Member



und

Peter Zell

Kommentare 25

  • Manfred.Weis 9. August 2010, 8:30

    Schönes Tier super abgelichtet.
    Ganz stark in der Farbwirkung !!
  • Brigitte Kosch 8. August 2010, 19:41

    Ich mag keine Schlangen, aber das hier ist ein super schönes Makro.
    lg brigitte
  • Brüning Dora Kath 8. August 2010, 13:01

    Wunderschönes Makro , gefällt mir sehr , toll die Farben lg dora
  • Axel Sand 7. August 2010, 23:34

    Super und das war bestimmt nicht einfach mit dem Licht
    Gruß
    Axel
  • Martina4 Mayer 7. August 2010, 23:22

    tolles Foto, klasse
  • Babarella 7. August 2010, 21:18

    Eine tolle Aufnahme!
    Babarella
  • Makarena 7. August 2010, 14:42

    was sie da gleich futtert möchte ich gar nicht wissen...
    lg margit
  • Rike Gr. 7. August 2010, 13:03

    ein super Bild hast du gemacht.. auch wenn mich es etwas graust.. gebe ich zu.. deine Aufnahme ist genialst fotografiert..
    Lieben Gruß
    Rike
  • Marloh 7. August 2010, 11:51

    ein tolles Bild hast du mitgebracht
    LG Martha
  • Le petit photographe 7. August 2010, 11:37

    @Monika
    ...das machen die alle - das gehört zu ihrem Instinkt!

    Die (toten!) Futtertiere werden den Schlangen bei der Fütterung zunächst mit der gut einen Meter langen Futterzange etwas vor den Köpfen hin und her bewegt.
    Dann schnappen die Schlangen zu, halten damit ihr "Opfer" fest und wickeln ihren Körper um die Beute herum...und dann "würgen" sie das Beutetier eben, wie in der freien Wildbahn auch...

    Das sind naturgegebene Instinkte....schließlich sind "Schlangenmütter" ja nicht wirklich mit der Aufzucht ihrer Nachkommenschaft befasst...somit kann dort auch keine Prägung oder Erziehung stattfinden...wie etwa bei Raubtieren, denen die Elterntiere erst das Jagen und Zerlegen der Beute beibringen (müssen).

    Klapperschlangen z.B. sind direkt nach dem Schlüpfen aus ihrem Ei schon genauso giftig, wie die Elterntiere...und sie müssen sich auch sofort (selbst!) um Beute bemühen...

    VLG Frank
  • Monika Tugcu 7. August 2010, 11:11

    klasse ,den Schärfepunkt genau auf den Kopf gelegt...fantastisch ....muss ich mal nachlesen...sie ist ne Würgeschlange ,aber warum würgt sie,wenn das Futtertier schon tot ist ???
    Grüßle Monika
  • monika huertgen 7. August 2010, 10:34

    Fazinierend dieses Foto +++++
    LG.Monika
  • Gisa K. 7. August 2010, 10:26

    Solch eine Zoo Nacht muss schön sein- Super Foto
    LG Gisa
  • Nicki1.1 7. August 2010, 10:17

    Eine super Aufnahme von der Schlage.
  • Birgitt Stor 7. August 2010, 9:46

    Fantastisch , sehr schön festgehalten. Kommt gut rüber. Solche Fotos mag ich .vg Birgitt