Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
2.573 13

Axel Steiner-1


Free Mitglied, Breckerfeld

Gekreuzigt!

Ich habe mir lange nicht mehr die Zeit genommen hier Bilder einzustellen. Mein Spaziergang vor 1 Stunde hat mir allerdings den Rest gegeben...

In Breckerfeld bin ich gerade beim Spazierengehen an einer Forellenzucht vorbeigekommen.
Zu meinem großen Entsetzen hat der Besitzer am Eingangstor "höchst dekorativ" einen Kormoran befestigt, den er vermutlich vorher geschossen hat.

Ich würde den Herrschaften liebend gerne eine Klage an den Hals hetzen. Kennt jemand von euch die genaue Rechtslage?
Ich denke, das es sich um 2 Straftatbestände handeln könnte.

1. Meines Wissens dürfen Kormorane nur mit Ausnahmegenehmigung (auch in Forellenfarmen) geschossen werden, da sie ansonsten unter Naturschutz stehen. Ob die vorliegt halte ich für sehr fraglich...

2. Die gezielte Zurschaustellung eines gekreuzigten Kormorans ist ja wohl hinterletzte Schublade und verstößt hoffentlich gegen irgendein Gesetz.

Den örtlichen NABU-Verband habe ich gerade per Mail in Kenntnis gesetzt...

Kommentare 13

  • Christine Schnaiter 29. Januar 2008, 0:29

    Hallo Axel,
    eine üble Sache das, mal abgesehen vom Tierschutz möchte ich nicht wissen, mit was für einer Waffe geschweige denn (nicht vorhandener) Sach-/Fachkunde der Kerl in der Weltgeschichte rumballert... Das kann jederzeit auch mal heftig ins Auge gehen (und zwar auch in menschliche !) .
    Ich bin selbst Tierärztin und wir haben mehrfach im Jahr angeschossene bzw. anderweitig durch Idioten übel zugerichtete Haus- und Wildtiere in der Praxis. Bei vielen kann man nur verzweifelt den Kopf schütteln - leider passiert in Sachen Ermittlung oder Bestrafung selten etwas. Und das obwohl gerade Haustiere immerhin von einer "Sache" zum "Gegenstand persönlich/ideellen Wertes" aufgestiegen sein sollen...
    Nochmal zum Foto :
    Gerade in den neuen Bundesländern kann man immer noch vor der Saat/Erntezeit öfters gepfählte Krähen bzw. Raben auf den Feldern "stehen" sehen - sind die eigentlich noch niemand aufgefallen? Glauben diese Bauern tatsächlich noch, die makabren "Vogelscheuchen" wirken? (Auf andere Vögel?)

    Mit Anteilnahme,
    Christine
  • Thomas Und Sabine Rasel 20. Dezember 2006, 18:23

    Das Bild ist der Hammer!! Irgendwie kommt mir auch der Zaun bekannt vor...wir machen ja oft Fotos in dieser Gegend.

    VG Thomas
  • Matthias Wohlf. 4. Januar 2006, 9:14

    Also jetz bin ich ja echt geschockt ! Und was ich dazu noch sagen wollte, hat ja mein Kollege Eric Achim Fischer oben schon geschrieben. Ihm schließe ich mich an, diesen Fall publik zu machen.

    Liebe Grüße

    Matthias Wohlfahrt
    NABU / Ortsbeauftragter für Vogelschutz von der staatl. Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
  • Eric-Achim Fischer 30. Dezember 2005, 19:38

    Lieber Axel, liebe Diskussionsteilnehmer.
    Als NABU-Vorsitzender und Ortsbeauftragter für Vogelschutz möchte ich Stellung zu den bisherigen Beiträgen nehmen: Die Tötung wildlebender Vogelarten außerhalb der "regulären Jagd" ist strafbar, egal, ob es sich um geschützte oder "ungeschützte" Arten handelt.
    Im Falle des Kormorans gibt es Bundesländer, in denen die Naturschutzbehörden (in der Regel ONB) Ausnahmegenehmigungen zum Abschuss erteilen. Darüber wird mit deutscher Gründlichkeit Buch geführt.
    Liegt keine Ausnahmegenehmigung vor, handelt es sich um eine Straftat im Sinne des Naturschutzgesetzes bzw. des Jagdgesetzes. In einem vergleichbaren Fall in meiner Gemeinde kam dazu ein Verstoß gegen das Waffengesetz (nicht jeder darf mit jeder Knarre in der Gegend herumballern).
    Ich weiß nicht, in welchem Bundesland dein Fall passiert ist. In Hessen kümmert sich der NABU sehr wohl um Einzelfälle, es macht darüber hinaus Sinn, die Untere Naturschutzbehörde zu informieren, was in der Regel bei einer Anzeige aber schon über die Polizei geschieht.
    Wichtig ist nach meiner Erfahrung, solche Fälle publik zu machen und seiner Empörung Ausdruck zu verleihen. In unserem Fall verlief übrigens gar nichts im Sande, der Mann hat böse Probleme bekommen und wird sich hüten, so etwas jemals wieder zu tun.

    Gruß Eric
  • Anne Gie. 28. Dezember 2005, 23:34

    Das ist ja wohl das allerletzte !!!!
    Ich hoffe nur der Kerl bekommt eine saftige Strafe und jede Menge Ärger ! Aber meist, und das ist das traurige, fallen die Strafen immer viel zu gering aus und für den armen Kormoran ist es zu spät..................... traurig sowas zu sehen................. Menschen sind doch das Grausamste was es hier auf Erden gibt :O(
    Liebe Grüße, ANNE
  • Hans-Georg Blümer 28. Dezember 2005, 18:51

    Schrecklich gutes Foto
  • paasmuehle 27. Dezember 2005, 17:43

    1. starkes foto!
    2. Breckerfeld ist ein echt hartes Tierschutzpflaster!!!
    3.Ich hab noch nie gehört oder gar mitbekommen das sich der NABU um "Einzelschicksale" kümmert.
    4.Ist natürlich ein Anzeigedelikt,anzeigbar bei der ULB .
    schreib mir und ich sag dir den Sachbearbeiter(muss ja nicht hier sein)
    5. Wird wie immer im Sande verlaufen,ausser es liegen schon andere Sachen gegen den "Mann" vor,dann könnts spannender werden.
    Gruss thorsten
  • Christof Abt 27. Dezember 2005, 14:52

    Hallo,
    so eine Drecksau! Danke, dass du ihn angezeigt hast!
    Gruß Christof
  • Axel Steiner-1 27. Dezember 2005, 11:17

    der aktuelle Stand:
    Anzeige gegen unbekannt ist gestellt. Da habe ich ja gar nicht dran gedacht... Wenn der sich dummstellt, kann man ihm natürlich nicht beweisen, das er den Vogel dahingehängt hat...
    Ansonsten habe ich mit NABU-Mitgliedern telefoniert.
    Da habe ich auch nicht dran gedacht. Wenn der auf seinem Gelände Fallen stellt hätten wir das nächste Problem. In der Nähe kommt wohl 1 (der NABU-Ortsverband hofft auf ein Brutpaar) Schwarzstorch vor (68 Brutpaare in ganz NRW). Wahrscheinlich ballert der auf alles, was nicht in seinen Teichen schwimmt...
    Ich tippe also mal, das die Anzeige im Sande verlaufen wird... Mal sehen.
  • Axel Steiner-1 26. Dezember 2005, 18:02

    @Karsten
    Der Kormoran steht sehr wohl unter Naturschutz!
    Nachzulesen beim NABU:
    http://nrw.nabu.de/m06/m06_06/04391.html
  • Charly 26. Dezember 2005, 17:38

    Wenn du es nicht gezeigt hättest - ich könnte es
    nicht glauben. Es ist einfach widerlich, so was zu tun.
    Halt uns mal auf dem Laufenden, was bei deiner
    Aktion herauskommt.
    LG charly
  • Petra Goethe 26. Dezember 2005, 16:50

    Leider kenne ich mich auch nicht aus.
    Aber eine absolute Schweinerei ist das auf jeden Fall.
    Entsetzte Grüsse: Petra
  • fotoARTstudio 26. Dezember 2005, 16:47

    Das ist ja der Hammer schlechthin. Es wundert mich immer wieder, dass es solche Menschen gibt.
    "Die Gier der Macht".