Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
551 17

TINKERBELL 59


Free Mitglied, Göttingen

Geh zurück....

Geh zurück…

Schleimend, kriechend aus dem Wald
Bosheit in der Seele,
Herz eiskalt.
Werd ich kommen, werd dich nutzen,
du, du zauberhafte, rein Gestalt…

Hol mir was mir stets gefehlt,
wonach die Gier mein Seel´ befehlt.
Trügend lächelnd,
scheinend schön,
werd ich dann die Liebe sehn´
Wärme, Güte schlagen dann in mir
Aufgesogen, ausgeraubt aus dir….

Geh zurück in deinen Wald,
Niemals wirst du Liebe, Wärme nennen können dein Eigen.
Wer es nicht besitzt
Wer es nur stiehlt…
Wird nie sein Haupt davor in Demut neigen.

Geh zurück in deinen Wald
Wo dass was dir gebührt entgegenhallt.
Niemals wird die Güte sein dein Zier….
Lebe dort wie einst,
wie ein krankend, einsam Tier



Gedicht

BY ME


Bild natürlich auch ;o)

Kommentare 17